Archiv 2012

Aktuelles:


20. Jänner 2013, 19.30 Uhr, Kaisersaal: Benefizlesung für die Hochschule (31.12.12.)

Am Sonntag, 20. Jänner 2013, liest Prinz Asfa-Wossen Asserate im Kaisersaal aus seinen literarischen Werken und diskutiert mit den Gästen. Robert Werner wird zwei eigens komponierte Klaviersonaten uraufführen. Eintritt gegen Spende, Anmeldung an johannes.auersperg@hochschule-heiligenkreuz.at....
Am Sonntag, 20. Jänner 2013, liest Prinz Asfa-Wossen Asserate im Kaisersaal aus seinen literarischen Werken und diskutiert mit den Gästen. Robert Werner wird zwei eigens komponierte Klaviersonaten uraufführen. Eintritt gegen Spende, Anmeldung an johannes.auersperg@hochschule-heiligenkreuz.at. Es handelt sich um eine Benefizveranstaltung zugunsten des Hochschulausbaus. Auf der Einladung, die in den ersten Jännertagen 2013 an unsere Freunde verschickt wird, findet man mehr Informationen dazu. Herzlich wilkommen!!!

Dankbarkeit für das Jahr 2012 (31.12.12.)

Unser erfüllt große Dankbarkeit für das, was wir 2012 hier in Heiligenkreuz und den uns anvertrauten Aufgabenbereichen erleben durften. Pater Kilian hat auf dem Monastic Channel ein schönes kunstvolles Video gemacht, das diese Dankbarkeit zum Ausdruck bringt: "Coronasti...
Unser erfüllt große Dankbarkeit für das, was wir 2012 hier in Heiligenkreuz und den uns anvertrauten Aufgabenbereichen erleben durften. Pater Kilian hat auf dem Monastic Channel ein schönes kunstvolles Video gemacht, das diese Dankbarkeit zum Ausdruck bringt: "Coronasti annum 2012 benignitate tua! Du hast das Jahr 2012 mit Deiner Gnade gekrönt". Und hier kann man sich einige der Beiträge der Homepage über das Jahr 2012 anschauen, hier klicken

Viele Jugendliche sind schon zu den Silvester-Jugendtagen da (30.12.12.)

Schon jetzt haben sich viele Jugendlich um Pater Johannes Paul geschart zu den "Silvester-Jugendtagen", das Programm ist sehr bunt: Lobpreis und Gebet, aber auch kreatives Spiel, Wanderungen, Gespräche, Klosterluft schnuppern usw. stehen auf dem Programm. Wer noch kommen...
Schon jetzt haben sich viele Jugendlich um Pater Johannes Paul geschart zu den "Silvester-Jugendtagen", das Programm ist sehr bunt: Lobpreis und Gebet, aber auch kreatives Spiel, Wanderungen, Gespräche, Klosterluft schnuppern usw. stehen auf dem Programm. Wer noch kommen will, kann kommen. Höhepunkt ist dann für die Jugendlichen, dass sie "Silvester alternativ" gestalten, wo dann Jung und Alt kommen können: In der Silvester-Nacht starten wir um 21 Uhr, 22.30 Uhr Messe, 24.00 Eucharistischer Segen, dann Donauwalzer und Gulasch mit Sekt im Kellerstüberl. Foto: Aufbruch zur Winterwanderung (bei Osterwetter) nach Mayerling, man beachte, dass auch Pater Prior Simeon (links) und Pater Subprior Bernhard (rechts) mit von der Partie sind.

Rumänisch orthodoxer Chor auf Wallfahrt in Heiligenkreuz (28.12.12.)

Am Fest des heiligen Evangelisten Johannes besuchte uns der rumänisch orthodoxe Chor „Gheorghe Danga“ aus Bukarest. Die Mitglieder bestehen größtenteils als Geistlichen und  Studenten der Theologie. Unter Ihnen war Dr. Sasaujan Mihai, Professor an der theologischen...
Am Fest des heiligen Evangelisten Johannes besuchte uns der rumänisch orthodoxe Chor „Gheorghe Danga“ aus Bukarest. Die Mitglieder bestehen größtenteils als Geistlichen und  Studenten der Theologie. Unter Ihnen war Dr. Sasaujan Mihai, Professor an der theologischen Fakultät Bukarest, der sich sehr interessiert an Stift und Hochschule zeigte. Pater Prior Simeon stand einer kleinen Andacht mit der Kreuzreliquie vor, in der sie sehr berührend, mit Gesängen aus ihrer Weihnachtsliturgie, das hochheilige Kreuz unseres menschgewordenen Erlösers verehrten. Krippe und Kreuz gehören zusammen. Auch nach unserer Vesper haben sie gesungen, das hat uns sehr berührt. Großartig! Beten wir, dass Gott die getrennten Christen wieder in Einheit zusammenführt, damit wir gemeinsam Zeugnis geben, von der göttlichen Liebe die in der Maria Mensch wurde. Foto: Nach der Kreuzandacht des rumänisch-orthodoxen Chores in der Kreuzkirche.

Neu: Wir beten die Komplet in Dunkelheit (28.12.12.)

Seit Weihnachten gibt es für uns Mönche eine wichtige liturgische Neuerung, für die wir sehr dankbar sind: Wir singen unser letztes Chorgebet, die "Komplet" um 19.45 Uhr, mit der gleichsam der liturgische Zyklus unserer täglichen Gebete "komplett" ist, in Dunkelheit....
Seit Weihnachten gibt es für uns Mönche eine wichtige liturgische Neuerung, für die wir sehr dankbar sind: Wir singen unser letztes Chorgebet, die "Komplet" um 19.45 Uhr, mit der gleichsam der liturgische Zyklus unserer täglichen Gebete "komplett" ist, in Dunkelheit. Das entspricht einem uralten monastischen Brauch. Wir sind Abt Maximilian sehr dankbar, dass er unsere Bitten erhört hat und uns das wieder erlaubt hat. Dazu müssen wir Mönche freilich die lateinischen Hymnen und die 3 Psalmen der Komplet auswendig können, aber das schaffen auch die Jungen nach einigen Wochen. Foto: Zum abschließenden Abschiedsgruß an die Muttergottes, dem "Salve Regina", brennen nur die zwei Kerzen am Altar, danach knien wir nieder, die Kerzen werden gelöscht, dann ist es absolut finster. Wir beten uns ja in die Nacht, in das nächtliche Stillschweigen. Am nächsten Tag um 5.15 Uhr beginnen wir dann wieder mit der Bitte an Gott: "Domine, labia mea aperies! Herr, öffne meine Lippen."

Für einen Tag leiten die Novizen das Gemeinschaftleben (28.12.12.)

Am Märtyrergedenktag der "Unschuldigen Kinder" haben wieder traditionsgemäß die Novizen das "Regiment" übernommen. Unsere derzeitigen 5 Novizen waren besonders originell und sangen uns vor dem Mittagessen einen Gesang von Mozart über das gute Essen, beim Mittagessen...
Am Märtyrergedenktag der "Unschuldigen Kinder" haben wieder traditionsgemäß die Novizen das "Regiment" übernommen. Unsere derzeitigen 5 Novizen waren besonders originell und sangen uns vor dem Mittagessen einen Gesang von Mozart über das gute Essen, beim Mittagessen saßen Sie am Tisch der Oberen, sogar die Kathrpess-Meldungen, die wir während der Suppe vorlesen, stammten aus ihrer Feder und brachten den Speisesaal zum Schmunzeln: Unter anderem ging es auch darum, das "Legoland" jetzt den Ausbau der Hochschule übernimmt... "Novize" heißt "Neuling", darum die Assoziation mit den Unschuldigen Kindern. Freilich sind alle fünf gar keine Kinder mehr, sondern standen vorher im Beruf: als Lehrer, Musikmanager usw. Foto: Novizen am Tisch der Oberen.

Der Herr Abt und die Zisterzienser des Stiftes Heiligenkreuz danken für die Verbundenheit im vergangenen Jahr und wünschen aus ganzem Herzen Gottes Segen und Seinen gnadenreichen Beistand für das Jahr 2013 (27.12.2012)

Im Jahr 2012 hat sich bei uns viel ereignet. Zur "Chronik 2012" geht es hier. Für das Jahr 2013 ist vieles geplant, wenn Sie Informationen über Veranstaltungen haben wollen, schreiben Sie unkompliziert ein E-Mail. Foto: Abt Dr. Maximilian Heim (Foto (c) Ursula Röck)
Im Jahr 2012 hat sich bei uns viel ereignet. Zur "Chronik 2012" geht es hier. Für das Jahr 2013 ist vieles geplant, wenn Sie Informationen über Veranstaltungen haben wollen, schreiben Sie unkompliziert ein E-Mail. Foto: Abt Dr. Maximilian Heim (Foto (c) Ursula Röck)

Mitbrüder aus Dallas in Texas auf Besuch (26.12.12.)

Die Zisterzienserabtei Dallas in Texas hat viele junge Berufungen, von denen etlich in Rom studieren. Wir hatten heuer zu Weihnachten die Freude, dass der Priester P. Thomas Esposito und der Diakon P. John Bayer bei uns waren. Father John hat beim Weihnachtshochamt sogar...
Die Zisterzienserabtei Dallas in Texas hat viele junge Berufungen, von denen etlich in Rom studieren. Wir hatten heuer zu Weihnachten die Freude, dass der Priester P. Thomas Esposito und der Diakon P. John Bayer bei uns waren. Father John hat beim Weihnachtshochamt sogar das Evangelium auf Deutsch verkündet. Foto: Father John (ganz links) und Father Thomas (rechts von P. Prior) mit P. Simeon und P. Johannes Paul nach dem Stephanushochamt.

Heiliger Abend: Pater Bernhard segnet Pferde und verteilt das Licht von Bethlehem (24.12.12.)

Heuer waren zwar nur 25 Pferde zu Mittag am Heiligen Abend in den Inneren Stiftshof gekommen, dafür aber Massen von Gläubigen: Unser Subprior Pater Bernhard segnete wie jedes Jahr die Pferde, dann wurde das "Licht von Bethlehem" in Laternen verteilt, es wird im Sternritt...
Heuer waren zwar nur 25 Pferde zu Mittag am Heiligen Abend in den Inneren Stiftshof gekommen, dafür aber Massen von Gläubigen: Unser Subprior Pater Bernhard segnete wie jedes Jahr die Pferde, dann wurde das "Licht von Bethlehem" in Laternen verteilt, es wird im Sternritt in die umliegenden Pfarren und Gehöfte gebracht. Pater Bernhard hatte vorher die Pferde mit Karotten beruhigt, freute sich über das Wiedersehen mit dem ehem. Finanzminister Rudolf Edlinger, der wie jedes Jahr Schnaps ausschenkte. Wir danken den Reitern, dass sie die Rossknödel wieder brav entsorgt haben, dennoch ist ein bisschen Stallgeruch von Bethelem zurückgeblieben. Wie schön, dass es diese fröhliche Pferdesegnung gibt! Foto: Pater Subprior Bernhard ins seinem Element!

Den Heiligen Abend in der Familie gut feiern (23.12.12.)

Den Heiligen Abend, wo die ganze Welt die Geburt Christi feiert, sollte man auch in der Familie gut begehen. Christen haben vor dem Christbaum nicht nur Geschenke aufgetürmt, sondern auch eine Krippe aufgestellt, denn es geht ja um die Geburt Christi. Christus kommt als...
Den Heiligen Abend, wo die ganze Welt die Geburt Christi feiert, sollte man auch in der Familie gut begehen. Christen haben vor dem Christbaum nicht nur Geschenke aufgetürmt, sondern auch eine Krippe aufgestellt, denn es geht ja um die Geburt Christi. Christus kommt als Kind, als "Christ-Kind". Bei der Bescherung ist es schön, wenn ein Familienmitglied das Weihnachtsevangelium vorliest. Und es gehört zu einer guten Heilig-Abend-Feier auch, dass man miteinander die wunderbaren Weihnachtslieder singt, die das Herz anrührt. Wir haben hier einen Text, den man sich downloaden kann, wo Weihnachtsevangelium und einige Lieder zu finden sind. Es ist uns ein Anliegen, dass in den Familien gut Weihnachten gefeiert wird. Foto: Auch Erwachsene dürfen und sollen zu Weihnachten "werden wie die Kinder": in der Freude, dass das Christ-Kind geboren ist.

1 2 3 31

Informationen:

Klosterpforte Auskunft:

Rufen Sie uns an:
+43-2258-8703-0

Öffnungszeiten der Pforte:

Täglich geöffnet - Komm und sieh!

08:00 - 12:30 Uhr
13:00 - 17:15 Uhr


Wir beten für Sie jeden Dienstag live um 13 Uhr.

Besuchen Sie das Stift:

mehr auf unserem YT-Kanal

Allgemeine Führungen:


Täglich geöffnet!

Wegen den Coronabeschränkungen gelten ab 29.05.2020 bis auf Weiteres:

Besichtigung durch eigenständige Begehung des Gastes mit kostenlosem Audioguide!

09:00 bis 10:30 (letzter Einlass 10:30)

14:00 bis 16:30 (letzter Einlass 16:30 Hinweis: retour 17:15)


Sonntag und Feiertag Vormittags keine Führung

Die täglichen Zeiten für das Chorgebet:


5.15 Uhr

Vigilien


6.00 Uhr

Laudes


6.25 Uhr

Konventmesse


12.00 Uhr

Terz und Sext


12.55 Uhr

Non


18.00 Uhr

Gesungene
Lateinische Vesper


19.45 Uhr

Komplet und
Salve Regina

Heiligen Messen

Sie finden uns hier:

Aktuelle Termine:

JULI
06
 18:00

Heilige Messe

Heilige Messe in der Katharinenkapelle LIVE auf EWTN, Facebook, Livestream, …

06.Juli.2020 (Mo)

JULI
07
 13:00

Dienstagsgebet

Dienstagsgebet der Hochschule LIVE auf EWTN, Facebook, Livestream, …

07.Juli.2020 (Di)

JULI
13
 18:00

Heilige Messe

Heilige Messe in der Katharinenkapelle LIVE auf EWTN, Facebook, Livestream, …

13.Juli.2020 (Mo)

JULI
14
 13:00

Dienstagsgebet

Dienstagsgebet der Hochschule LIVE auf EWTN, Facebook, Livestream, …

14.Juli.2020 (Di)

JULI
20
 18:00

Heilige Messe

Heilige Messe in der Katharinenkapelle LIVE auf EWTN, Facebook, Livestream, …

20.Juli.2020 (Mo)

Alle Termine ansehen

Stift Heiligenkreuz erleben

Klosterführung
Besuchen Sie uns

Informationen

Bücher, CDs, Geschenke
und vieles mehr!

Zum Klosterladen

Priorate
& Pfarren

Priester aus ganzem Herzen

Fotos & Impressionen
Stift Heiligenkreuz

Aktuelle Fotos

Klostergasthof
Heiligenkreuz

Tisch reservieren

Wasserberg, Trumau,
Heiligenkreuz

Forst- & Landwirtschaft