SALVETE - WILLKOMMEN!

Stift Heiligenkreuz im Wienerwald ist ein „Ort der Kraft“ (Papst Benedikt XVI.)
Stift Heiligenkreuz ist eine lebendige Zisterzienserabtei mit 97 Mönchen,
die eine Hochschule päpstlichen Rechtes, zwei Priorate, 21 Pfarren,
das Priesterseminar Leopoldinum betreuen, ein Wiederbesiedlungsprojekt für Neuzelle betreibt,
ein Klostergründungsprojekt in Sri Lanka unterstützen – u.v.a.m.

Stift Heiligenkreuz wurde im Jahre 1133 vom hl. Leopold gegründet,
auf Anraten seines Sohnes, des seligen Otto von Freising.
Heiligenkreuz besteht seit der Gründung ohne Unterbrechung,
das sind nunmehr bereits 884 Jahre!

Stift Heiligenkreuz ist das mystische Herz des Wienerwaldes.
Stift Heiligenkreuz ist eine Harmonie von Natur und Kultur.
Stift Heiligenkreuz ist eine Einheit von Mittelalter und Barock.
Stift Heiligenkreuz ist eine Symphonie von Geschichte und Spiritualität.

Quid fuit? Quid erit?

Viele Besucher bei der 'Langen Nacht der Kirchen' (26.05.2018)

Gestern war in ganz Österreich die ‚Lange Nacht der Kirchen‘: offene Kirchentüren, offene Armen, offene Herzen und viele Tausende Besucher in den heimischen Gotteshäusern. Wir Heiligenkreuzer Mönche waren wieder in der Bernardikapelle im Heiligenkreuzerhof in Wien dabei und haben uns über viele schöne Begegnungen und neue Freunde gefreut. Neben der Vesper und der Komplet gab es musikalische Meditationen mit Texten des heiligen Bernhard, Führungen durch die Kapelle mit Abt Maximilian und anderen Mönchen und einen kleinen Verkaufsstand mit Klosterprodukten … für das leibliche Wohl sorgte unser Klostergasthof Heiligenkreuz mit Wildbratwürschteln, Leberkäse und stiftseigenen Weinen. Eine ‚Lange Nacht‘ für Leib und Seele. Hier einige schöne Eindrücke.
Foto: gute Gespräche und schöne Begegnungen bei der ‚Langen Nacht der Kirchen‘.

'Tag der Familie' in Heiligenkreuz am Vatertag, 10. Juni (24.05.2018)

Schon im vergangenen Jahr hat das Portal meinefamilie.at einen ‚Tag der Familie‘ bei uns im Stift Heiligenkreuz organisiert. Das war ein so großer Erfolg, dass es auch in diesem Jahr wieder einen solchen Tag für Kinder und Familien bei uns geben wird und zwar am Vatertag, 10. Juni ab 10 Uhr. Um 11 Uhr gibt es eine Heilige Messe für Kinder und Familien mit Abt Maximilian bei der Lourdes-Grotte, es wird einen Kinderflohmarkt geben, Bastelstationen, Klosterführungen für Kinder, eine Hüpfburg, die Möglichkeit Rosenkränze selbst zu knüpfen und eine gemeinsame Andacht. Kinder und Familien sind die Zukunft! Hier das Programm im Detail. Herzlich willommen.
Foto: ‚Tag der Familie‘, auch heuer wieder, am 10. Juni im Stift Heiligenkreuz.

Heiligenkreuz, da fahren wir hin ... (24.05.2018)

Das Stift Heiligenkreuz wird immer mehr zu einem beliebten Ausflugsziel am Wochenende und zu Feiertagen. Auch viele Motorradfahrer schätzen die schöne Strecke und kehren bei uns ein. Das TV-Motorrad Reisemagazin ‚Fliehkraft‘ hat jetzt einen sehr schönen Beitrag über einen Motorrad-Ausflug zu uns gemacht. Inklusive Klosterführung und Teilnahme am Chorgebet der Mönche. Hier kann man sich die Sendung ansehen. Im Übrigen gibt es am kommenden Sonntag, 27. Mai um 11:30 Uhr im inneren Stiftshof eine Motorradsegnung, zu der alle Biker herzlich eingeladen sind.
Foto: Immer mehr Motorradfahrer kommen für einen Ausflug zu uns.

Tag der österreichischen Zisterzienserkongregation in Heiligenkreuz (23.05.2018)

Am Dienstag fand der jährliche ‚Zisterziensertag‘ bei uns im Stift Heiligenkreuz statt. Mehr als 100 Zisterzienserinnen und Zisterienser der österreichischen Kongregation und befreundeter Klöster waren da: ein schwarz-weißes Heer … Nach dem Pontifikalamt mit dem Abtpräses der Kongregation, unserem Abt Maximilian, gab es die Möglichkeit verschiedene Bereiche des Klosters zu besichtigen, ein gemeinsames Mittagessen mit anschließendem Gruppenfoto, eine Wanderung nach Mayerling und zum Abschluss die gemeinsame Vesper. Besonderer Patron war diesmal der selige Janos Brenner, der ja als Frater Anastasius im Geheimen während der kommunistischen Diktatur in Zirc in Ungarn Zisterzienser war. Große Freude, dass dieses Mal auch Mitbrüder aus Zirc gekommen sind und mit dabei waren. Hier die schönsten Bilder des Zisterziensertages.
Foto: Besichtigung des Heiligenkreuzer Klausurgartens.

Novizen besuchen den Landwirtschaftsbetrieb Trumau (23.05.2018)

Das Jahr des Noviziates soll dazu dienen die geistliche Berufung zu prüfen, im geistlichen Leben zu wachsen und unser Kloster in seinen vielfältigen Bereichen kennen zu lernen. Dem dienen unter anderem gemeinsame Ausflüge in die Priorate und die von uns betreuten Pfarren, wie auch in die Wirtschaftsbetriebe des Klosters. Heute fuhren unsere Novizen Frater Linus, Frater Ambrosius und Frater Basilius gemeinsam mit Pater Prior Meinrad in den landwirtschaftlichen Betrieb Trumau. Hauptökonom Pater Markus und Betriebleiter Karl Forstner freuten sich den vollbiologischen Landwirtschaftsbetrieb zeigen zu können.
Foto: besonders großes Interesse herrscht an diesem modernen Traktor mit Striegel.

Pfingstliche Grüße aus Salzburg (22.05.2018)

An diesem Pfingstwochenende fand wie jedes Jahr in Salzburg der Pfingstkongress der Loretto-Gemeinschaft statt. 10000 Jugendliche aus Österreich und den Nachbarländern sind diesmal gekommen um unter dem Motto „Neues Feuer braucht das Land“ die Herabkunft des Heiligen Geistes zu erbeten und zu feiern. Unser Frater Isaak war mit einer Gruppe Jugendlicher auch dabei. Besonders bewegend war der ‚Abend der Barmherzigkeit‘, bei dem Tausende das Sakrament der Beichte empfangen haben!
Foto: Frater Isaak und Schwester Gabriela aus Grub mit pfingstlich-fröhlichen Jugendlichen in Salzburg.

Heiligenkreuzer Pater Alberich Mazak im Radio (22.05.2018)

Unser Mitbruder Pater Alberich Mazak († 1661) stammte aus Tschechien, trat 1629 ins Stift Heiligenkreuz ein und hat sich vor allem als Musiker, Komponist und Chorleiter einen Namen gemacht. Bis heute werden seine Messen und Motteten aufgeführt. Gestern war unser Mitbruder mit seinem ‚Exaudiat te Dominus in die tribulationis‘ aus dem ‚Cultus Harmonicus‘, gespielt von ‚Dolze Risonanza‘ unter der Leitung von Florian Wieninger auf dem Österreichischen Kultursender Ö1 zu hören. Es ist wichtig, dass solche wertvolle Musik nicht in Vergessenheit gerät. Hier gibt es die Sendung zum Nachhören.
Foto: Screenshot der Sendungsseite von Ö1.

Komm' Heiliger Geist! Gesegnete Pfingsten! (20.05.2018)

50 Tage nach Ostern feiert die Kirche das Pfingstfest. Der Heilige Geist kommt auf die Kirche herab und treibt sie an die Frohe Botschaft mit Freude und Mut zu allen Menschen in die ganze Welt hinauszutragen. „Komm‘ Heiliger Geist und entzünde in uns das Feuer deiner Liebe! Sende aus deinen Geist und Du wirst das Angesicht der Erde erneuern!“ so beten wir in diesen Tagen! Wir wünschen allen, die mit uns verbunden sind ein gnadenreiches, schönes, frohes und vor allem Geist-erfülltes Pfingsten!
Foto: wir beten die Pfingstsequenz: „Komm herab, o Heil’ger Geist, der die finste Nacht zerreißt, stahle Licht in diese Welt!“

Treffen der Ausbildungsverantwortlichen im Priesterseminar Leopoldinum (18.05.2018)

Die Sorge um die Priesterausbildung ist eine der wichtigsten der Kirche. Denn gute Priester sind notwendig, damit die Kirche gut in die Zukunft hinein gebaut werden kann. Priester sind Zeugen des Evangeliums, Begleiter im Leben, Leiter der Gemeinden und Spender der Sakramente. Gestern fand im Priesterseminar Leopoldinum Heiligenkreuz ein Treffen der Ausbildungsverantwortlichen der verschiedenen Diözesen und Gemeinschaften statt, deren junge Leute im Priesterseminar und an der Hochschule Heiligenkreuz ausgebildet werden.
Foto: Spiritual Pfarrer Winfried Abel, Regens Tobias Giglmayr, Regens Martin Rohrer, Direktor Martin Leitner, Pfarrer Fabian Ehujo, Genrealvikar Yuriy Kolasa und Vizedirektor Pater Edmund Waldstein.

Was tun, wenn es brennt? (17.05.2018)

In den Tagen vor Pfingsten beten wir intensiv um das Kommen des Heiligen Geistes „in Feuer und in Sturmesbraus“. Etwas anderes als das Feuer des Heiligen Geistes ist aber ein Hausbrand. Was im Falle eines Feuerausbruchs zu tun ist, haben wir heute fachkundig erklärt bekommen. Unser Pater Matthias und einige seiner Kameraden von der Freiwilligen Feuerwehr Heiligenkreuz machten mit uns eine Brandschutzübung, erklärten uns den Umgang mit den unterschiedlichen Typen von Feuerlöschern und übten mit uns auch ganz praktisch das Löschen eines Brandes. Hoffentlich brauchen wir dieses Wissen nie. Es ist aber gut und wichtig auf den Fall eingestellt zu sein, um dann möglichst rasch richtig zu reagieren – heiliger Florian, bitte für uns!
Foto: der richtige Umgang mit einem Feuerlöscher will geübt sein.

Freude über den Marienmonat Mai (16.05.2018)

Der Monat Mai wird von den Gläubigen der Kirche traditionell als Marienmonat begangen. Wenn die Natur aufblüht, dann denken wir an das Aufblühen der Gnade Gottes in und durch Maria, der Jungfrau und Gottesmutter. Der Marienaltar in unserer Stiftskirche ist im Mai mit vielen Blumen besonders schön geschmückt und im Stift und in den von uns betreuten Pfarren der Umgebung werden schöne Maiandachten gefeiert. Es sind wertvolle religiöse Bräuche, die wir schätzen und pflegen und die unser Herzen weit machen und mit Freude füllen!
Foto: Gegrüßet seist Du Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit Dir …

Vorstellung der Buchreihe 'Kleine Bibliothek des Abendlandes' (16.05.2018)

Der Heiligenkreuzer Be&Be Verlag veröffentlicht Bücher lebendiger Spiritualität und fundierter Theologie. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz und Gudrun Trausmuth geben in dem Verlag die ‚Kleine Bibliothek des Abendlandes‘ heraus in der vergessene Klassiker der abendländischen Weltliteratur neu publiziert werden. Zwei Bücher der neuen Reihe sind schon erschienen, viele weitere werden folgen! Am 01. Juni lädt der Be&Be Verlag ab 16 Uhr zu einer Präsentation der neuen Reihe in den Kaisersaal. Die Heraugeberinnen werden da sein und in die beiden bereits erschienenen Werke einführen. Hier das Programm. Herzliche Einladung.
Foto: die zwei ersten Bände der ‚Kleinen Bibliothek des Abendlandes‘.

Benediktinisches Mönchtum prägt Europa (14.05.2018)

Das Ordensleben nach der Regel des heiligen Benedikt – wir Zisterzienser sind ja ein Reformzweig des benediktinischen Mönchstums – ist geprägt von Gebet, Arbeit und geistlicher Lesung. Das Leben der Mönche hat Europa in allen Bereichen tief geprägt: von der Bildung, über die Zeitmessung bis hin zur praktischen Kultivierung des Landes und der Herausbildung einer ausgewogenen Arbeitsmoral. Auch heute wirken Klöster als geistliche Oasen und Zentren des Glaubenszeugnisses und der Seelsorge weit in die Gesellschaft hinein, inspirieren Kultur und geben dem öffentlichen Leben Impulse aus dem Glauben an Christus heraus. Klöster sind wertvolle Reservoire geistlicher Kraft! Was wäre unsere Heimat ohne die Klöster?
Foto: der heilige Benedikt wirkt mit seiner Regel bis in die Gegenwart hinein.

Vergelt's Gott allen Müttern (13.05.2018)

Am Muttertag denken wir dankbar an unsere Mütter und das was sie für uns sind, getan haben und tun. Pater Markus und Frater Sebaldus haben heute vor dem Klostergasthof als Zeichen der Dankbarkeit an alle Mütter, Großmütter und Urgroßmütter Rosen verteilt. Darauf ein kleiner Spruch: „Danke und Gottes Segen!“ Wir beten heute für alle Mütter der Welt und empfehlen sie besonders auch unserer himmlischen Mutter Maria an! Maria, die Mutter Jesu, kennt alle Freuden und Nöte der Mütter.
Foto: dankbare Mütter mit geschenkten Rosen und mit ihren Familien zu einem Ausflug am Muttertag ins Stift Heiligenkreuz.

In der Stille liegt die Kraft (13.05.2018)

Stille ist in unserer Zeit ein wertvolles Luxusgut geworden, das immer mehr Menschen suchen. Bei uns im Stift Heiligenkreuz und in vielen anderen Klöstern kann man Ruhe und Stille finden und erleben. Das tut gut und öffnet die Seele für Gott. Ein Kloster ist ein Ort der Stille und des Hörens in einer lauten und hektischen Welt. Wir Mönche halten jeden Tag nach der Kompet bis zum nächsten Tag das nächtliche Stillschweigen und auch in unseren Regularräumen und auf den Gängen bemühen wir uns darum die heilige Stille und klösterliche Atmosphäre und zu wahren.
Foto: Stille führt zum Gebet und zu Gott.

Hochschule Heiligenkreuz am Katholikentag in Münster (13.05.2018)

Dieser Tage findet in Münster in Deutschland der Katholikentag statt. Tausende Katholiken kommen zusammen zu Gebet, Liturgie, Austausch, Vorträgen, Impulsen, Begegnung und Gespräch. Auch die Hochschule Heiligenkreuz ist mit einem Stand verteten. Die Mitbrüder und Studenten berichten von vielen herzlichen Begegnungen und einer sehr guten Stimmung. Auf Facebook gibt es weitere Fotos, die einen guten Eindruck vermitteln.
Foto: Pater Karl, Pater Malachias, Studenten der Hochschule und Freunde beim Stand der Hochschule am Katholikentag in Münster.

Pater Alkuin am 'International Congress on Medieval studies' (12.05.2018)

Pater Alkuin Schachenmayr ist unser Stiftsarchivar, Herausgeber der Forschungszeitschrift ‚Analecta Cisterciensia‘, Vorstand des Europainstituts für Cistercienserforschung an der Hochschule Heiligenkreuz und Professor für Kirchengeschichte. Derzeit nimmt er am ‚International Congress on Medieval Studies‘ in Kalamazoo im US-Bundesstaat Michigan teil. Diese jährliche Mediävistentagung ist die weltweit größte Versammlung von Wissenschaftlern aus Ordensgeschichte, Kirchengeschichte, Kunstgeschichte, Musikologie und Philologie. Heuer sind ca. 3.400 Teilnehmer aus aller Welt auf dem amerikanischen Universitätscampus versammelt.
Foto: Pater Alkuin mit Hans Christoffersen, dem Verlagsleiter von Cistercian Publications und Liturgical Press, den zwei bedeutendsten Verlagen mit einem monastisch-wissenschaftlichen Profil auf dem englischsprachigen Markt.

Täglich von 17-21 Uhr Anbetung in der Kreuzkirche (02.06.15.)

Aus einer Initiative von Gläubigen, geistlichen Schwestern und Studenten ist eine wichtige Sache entstanden: Seit 2015 gibt es mehr „Eucharistische Anbetung“ in Heiligenkreuz. Und zwar täglich von 17 Uhr bis 21 Uhr, Freitag schon ab 15 Uhr in der wunderbaren Kreuzkirche, die eine gute Atmosphäre hat und allen zugänglich ist:
TÄGLICH:
   17.00 Uhr Aussetzung, Anbetung (Freitag: 15 Uhr);
   18.45 Uhr Heilige Messe;
   20.15 Uhr Rosenkranz, dann Einsetzung.
BETER GESUCHT: Man kann sich online unterwww.heiligenkreuz.blut-christi.de für die Anbetung anmelden, oder per E-Mail ewige-anbetung@stift-heiligenkreuz.at, oder per Telefon Tel. +43-680-4464888; oder einfach so kommen!

Weiteres aus der Jahreschronik:

Schade, dass die News aus dem Kloster schon ausgelesen sind? Bitte hier klicken, hier geht es zur Chronik mit den älteren Beiträgen…

Chant-CDs und neueste Bücher:

Wir empfehlen unsere Chant-CDs und unsere neuesten Bücher. Alles gibt es hier auf www.klosterladen-heiligenkreuz.at. Bestellen kann man unkompliziert über: bestellung@klosterladen-heiligenkreuz.at oder rufen Sie doch einfach an unter 0043-2258-8703-400. Porto kostet immer nur 2,50 Euro. Bestellungen über 70 Euro sind portofrei in Deutschland und Österreich.

Alia novissima - Weitere Neuigkeiten

hier geht es zur Chronik 2016

hier geht es zur Chronik 2015
hier geht es zur Chronik 2014
hier geht es zur Chronik 2013
hier geht es zur Chronik 2012
hier geht es zur Chronik 2011
hier geht es zur Chronik 2010
hier geht es zur Chronik 2009
hier geht es zur Chronik 2008
hier geht es zur Chronik der „Chant-CDs“, ab 2008
hier geht es zur Chronik 2007
hier geht es zur Chronik 2006

Patent portae – magis cor!
Unsere Türen stehen offen – mehr noch unser Herz!
Konstruktive Anfragen: hier klicken.
Destruktive Kritik: hier klicken.