SALVETE - WILLKOMMEN!

Stift Heiligenkreuz im Wienerwald ist ein „Ort der Kraft“ (Papst Benedikt XVI.)
Stift Heiligenkreuz ist eine lebendige Zisterzienserabtei mit 98 Mönchen,
die eine Hochschule päpstlichen Rechtes, zwei Priorate, 21 Pfarren,
das Priesterseminar Leopoldinum betreuen, ein Wiederbesiedlungsprojekt für Neuzelle betreibt,
ein Klostergründungsprojekt in Sri Lanka unterstützen – u.v.a.m.

Stift Heiligenkreuz wurde im Jahre 1133 vom hl. Leopold gegründet,
auf Anraten seines Sohnes, des seligen Otto von Freising.
Heiligenkreuz besteht seit der Gründung ohne Unterbrechung,
das sind nunmehr bereits 882 Jahre!

Stift Heiligenkreuz ist das mystische Herz des Wienerwaldes.
Stift Heiligenkreuz ist eine Harmonie von Natur und Kultur.
Stift Heiligenkreuz ist eine Einheit von Mittelalter und Barock.
Stift Heiligenkreuz ist eine Symphonie von Geschichte und Spiritualität.

Quid fuit? Quid erit?

130 Jahre und ein Studienabschluss (20.07.2017)

Heute Vormittag gab es bei uns eine kleine Feier. Abt Maximilian und die Mitbrüder gratulierte unserem neuen Prior Pater Meinrad zum 60sten Geburtstag und dem emeritierten Bischofsvikar und langjährigen Pfarrer und Seelsorger Pater Amadeus zum 70sten Geburtstag (zusammen sind sie 130 Jahre alt!). Pater Johannes Paul wurde auch zum erfolgreichen Abschluss seines Dissertationsstudiums an der Universität Wien gratuliert. Allen dreien Gottes Segen für ihre Aufgaben und Dank für ihren Einsatz!
Foto: Blumen und Glückwünsche für Pater Meinrad, Pater Amadeus und Pater Johannes Paul.

Erholsame Sommertage (19.07.2017)

Auch bei uns im Kloster ist die Ferienzeit angebrochen. Viele Mitbrüder nutzen die Zeit um außer Haus einige Tage der Erholung zu machen … Das ist wichtig und tut gut. Die freie Zeit ist auch eine geistliche Chance: in der Schöpfung, in der Stille, beim Lesen eines guten Buches oder bei der Zeit mit lieben Menschen kann man auch Gott näher kommen. Wir Mönche wünschen allen, die mit uns verbunden sind gute, gesegnete und geistlich fruchtbare Tage!
Foto: „Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen: Woher kommt mir Hilfe? Meine Hilfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.“ (Ps 121,1-2)

Ein Blick in unsere Sakristei (18.07.2017)

Die Regel des heiligen Benedikt ordnet klar an: „Dem Gottesdienst soll nichts vorgezogen werden.“ Die Liturgie, das feierliche Lob Gottes, zu feiern und zu begehen ist Kern der monastischen Berufung. Deshalb ist auch die Sakristei so wichtig: hier wird alles für den Gottesdienst hergerichtet, hier werden die Kelche, die Bücher, die Gewänder aufbewahrt und hier herrscht auch heiliges Schweigen, damit man sich innerlich auf die Begegnung mit Gott in der heiligen Liturgie vorbereiten kann.
Foto: Arbeit nach der Heiligen Messe in unserer spätbarocken Sakristei.

Über den Glauben sprechen ... (17.07.2017)

Viele der Touristen, die Tag für Tag zu uns kommen, erleben Heiligenkreuz nicht nur als einen Ort großer Geschichte und bewundernswerter Kunst, sondern auch als einen lebendigen Ort des Glaubens. Mitglieder der Legion Mariens machen im Stiftsbereich auch immer wieder Apostolat: sie verschenken Muttergottes-Medaillen, verteilen Glaubensinformation und kommen mit dem Menschen ins Gespräch über Gott und die Welt.
Foto: fröhliche Gesichter bei einer Touristen-Gruppe aus dem Schwarzwald und Andreas und Hektor von der Legion Mariens.

Großes Jugendtreffen in Pöllau (15.07.2017)

Das katholische Jugendtreffen, das dieser Tage wieder in Pöllau stattfindet, ist für viele junge Menschen einer der Höhepunkte im Sommer. Hunderte Jugendliche aus ganz Österreich und darüber hinaus kommen zusammen zu Gebet, Lobpreis, Glaubensvertiefung, Wallfahrt, Freizeit, Musik und Sport. Einige von uns Mönchen sind auch diesmal wieder dabei und berichten begeistert über den tiefen und echten Glauben der jungen Menschen: eine Hoffnung!
Foto: Frater Isaak voll im Einsatz für die Jugendlichen.

Jesuiten Novizen pilgern nach Heiligenkreuz (15.07.2017)

Lukas und Donatas sind Novizen im Jesuitenorden. Im Rahmen ihrer zweijährigen Noviziatsausbildung machen sie ein ‚Pilgerexperiment‘. Ohne Geld sind sie zu Fuß von Nürnberg über Mariazell nach Wien unterwegs. Gestern sind sie bei uns in Heiligenkreuz angekommen. Jetzt haben sie es nicht mehr weit nach Wien. Die beiden haben bei uns übernachtet und sich gestärkt und sind von unseren Gastmeistern Frater Thomas und Frater Laurentius gut versorgt worden. Heute treffen sie sich auch noch zum Austausch mit unseren Novizen. Gottes Segen den beiden auf ihrer letzten Etappe!
Foto: Unsere Gastmeister mit den beiden Pilgern.

Münzwissenschaftler forschen bei uns (13.07.2017)

In dieser Woche sind Studenten des Institutes für Numismatik und Geldgeschichte der Universität Wien bei uns. Unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Reinhard Wolters untersuchen sie unsere historische Münzsammlung, die früher einmal angelegt wurde. Für die Studenten ein spannendes Projekt – die ältesten Münzen stammen aus der Zeit um 500 v. Chr.! – für uns eine gute Sache, denn so bekommen wir einen Überblick über das, was da bei uns seit langem in Schubladen liegt.
Foto: Prof. Wolters mit seinen Numismatikstudenten bei der Arbeit an unserer alten Münzsammlung.

Neue Lourdes-Grotte im Stift Heiligenkreuz (03.07.2017)

Bei uns ist ein neuer Pilgerort entstanden. Neben dem alten „Schüttkasten“, einem alten Getreidespeicher gibt es eine Natur-Felswand mit einer Höhle. In die hinein haben wir eine Lourdes-Madonna gestellt und eine kleine Grünanalge angelegt. So ist ein Ort des Gebetes und der Andacht entstanden … eine Einladung zum Innehalten, Beten und Kraft schöpfen. Am Vorabend zu Mariä Himmelfahrt, am 14. August wird um 20:30 Uhr der Apostolisch Nuntius in Österreich Erzbischof Dr. Peter Stephan Zurbriggen den neuen Andachtsort segnen. Herzliche Einladung an alle zu kommen! Es wird wunderschön: Rosenkranz, Lichterprozession, Kräuter- und Blumensegnung. Möge von diesem neuen kleinen Heiligtum viel Segen in die Herzen, in unser Land und in unsere Zeit fließen! Foto: die neue Lourdes-Madonna bei uns in Heiligenkreuz.

'Montagsmesse' und 'Dienstagsgebet' auch im Sommer (12.07.2017)

Es ist schon Tradition: jeden Montag wird um 18 Uhr die Heilige Messe aus der Katharinenkapelle des Priesterseminars Leopoldinum Heiligenkreuz auf EWTN und anderen Kanälen übertragen. Wir bekommen viele Rückmeldungen von Menschen, die da mit uns feiern: alte und kranke Menschen, die nicht mehr zur Heiligen Messe gehen können, Menschen, die weit weg von einer katholischen Kirche wohnen, oder einfach Gläubige, die gerne mitfeiern. Jeden Dienstag um 13 Uhr wird das Rosenkranzgebet vor dem Allerheiligsten übertragen. Gebetsanliegen kann man an gebet@hochschule-heiligenkreuz.at schicken! Auch wenn im Sommer kaum Studenten da sind, werden wir weiter jeden Montag die Heilige Messe und jeden Dienstag das Gebet machen und übertragen. Foto: TV-Messe aus Heiligenkreuz.

Youcat Mission Tools Workshop (11.07.2017)

Der katholische Jugendkatechismus YOUCAT ist eine Erfolgsgeschichte: in fast 80 Sprachen übersetzt, hat er sich weltweit millionenfach verbreitet. Unzählige Studiengruppen sind entstanden, die sich anhand des YOUCAT mit dem Glauben auseinandersetzen und für viele Religionslehrer, Pfarrer, Katechisten und engagierte Christen ist er zu einem Fundament ihrer Arbeit geworden. Heute fand in der Hochschule Heiligenkreuz ein ‚Mission Tool Workshop‘ statt: junge Missionare zeigten Interessierten ganz praktische Möglichkeiten wie mit dem YOUCAT Glaubensweitergabe in der Praxis geht.
Foto: junge Missionare, die ‚Mission-Tools‘ entwickelt haben und diese gerne weitergeben.

Medienworkshop Heiligenkreuz im September (22.06.2017)

Das Studio 1133 an der Hochschule Heiligenkreuz macht nicht nur viele wertvolle christliche Medienproduktionen für das Fernsehen und das Internet, es bietet jedes Jahr auch einen Medienworkshop für junge Katholiken, die sich für die Weitergabe des Glaubens in unserem Medienzeitalter einsetzten wollen, an. In diesem Jahr findet der Workshop von 25.-29. September statt. Hier gibt es alle Infos. Interessierte sollten sich bald bewerben.
Foto: über die neuen Medien kann man vielen Menschen die Botschaft des Evangeliums zugänglich machen.

Täglich von 17-21 Uhr Anbetung in der Kreuzkirche (02.06.15.)

Aus einer Initiative von Gläubigen, geistlichen Schwestern und Studenten ist eine wichtige Sache entstanden: Seit 2015 gibt es mehr „Eucharistische Anbetung“ in Heiligenkreuz. Und zwar täglich von 17 Uhr bis 21 Uhr, Freitag schon ab 15 Uhr in der wunderbaren Kreuzkirche, die eine gute Atmosphäre hat und allen zugänglich ist:
TÄGLICH:
   17.00 Uhr Aussetzung, Anbetung (Freitag: 15 Uhr);
   18.45 Uhr Heilige Messe;
   20.15 Uhr Rosenkranz, dann Einsetzung.
BETER GESUCHT: Man kann sich online unterwww.heiligenkreuz.blut-christi.de für die Anbetung anmelden, oder per E-Mail ewige-anbetung@stift-heiligenkreuz.at, oder per Telefon Tel. +43-680-4464888; oder einfach so kommen!

Weiteres aus der Jahreschronik:

Schade, dass die News aus dem Kloster schon ausgelesen sind? Bitte hier klicken, hier geht es zur Chronik mit den älteren Beiträgen…

Chant-CDs und neueste Bücher:

Wir empfehlen unsere Chant-CDs und unsere neuesten Bücher. Alles gibt es hier auf www.klosterladen-heiligenkreuz.at. Bestellen kann man unkompliziert über: bestellung@klosterladen-heiligenkreuz.at oder rufen Sie doch einfach an unter 0043-2258-8703-400. Porto kostet immer nur 2,50 Euro. Bestellungen über 70 Euro sind portofrei in Deutschland und Österreich.

Alia novissima - Weitere Neuigkeiten

hier geht es zur Chronik 2016

hier geht es zur Chronik 2015
hier geht es zur Chronik 2014
hier geht es zur Chronik 2013
hier geht es zur Chronik 2012
hier geht es zur Chronik 2011
hier geht es zur Chronik 2010
hier geht es zur Chronik 2009
hier geht es zur Chronik 2008
hier geht es zur Chronik der „Chant-CDs“, ab 2008
hier geht es zur Chronik 2007
hier geht es zur Chronik 2006

Patent portae – magis cor!
Unsere Türen stehen offen – mehr noch unser Herz!
Konstruktive Anfragen: hier klicken.
Destruktive Kritik: hier klicken.