SALVETE - WILLKOMMEN!

Stift Heiligenkreuz im Wienerwald ist ein „Ort der Kraft“ (Papst Benedikt XVI.)
Stift Heiligenkreuz ist eine lebendige Zisterzienserabtei mit 100 Mönchen,
die eine Hochschule päpstlichen Rechtes, zwei Priorate, 21 Pfarren,
das Priesterseminar Leopoldinum betreuen, ein Wiederbesiedlungsprojekt für Neuzelle betreibt,
ein Klostergründungsprojekt in Sri Lanka unterstützen – u.v.a.m.

Stift Heiligenkreuz wurde im Jahre 1133 vom hl. Leopold gegründet,
auf Anraten seines Sohnes, des seligen Otto von Freising.
Heiligenkreuz besteht seit der Gründung ohne Unterbrechung,
das sind nunmehr bereits 884 Jahre!

Stift Heiligenkreuz ist das mystische Herz des Wienerwaldes.
Stift Heiligenkreuz ist eine Harmonie von Natur und Kultur.
Stift Heiligenkreuz ist eine Einheit von Mittelalter und Barock.
Stift Heiligenkreuz ist eine Symphonie von Geschichte und Spiritualität.

Quid fuit? Quid erit?

Schüler machen Film über Stift Heiligenkreuz (21.01.2018)

Vor einigen Wochen war eine Schülergruppe aus Deutschland da … bunt gemischte Jugendliche waren das: eine bekennende Atheistin, offen Suchende, gläubige Christen … sie haben einige Tage bei uns verbracht, das Kloster, unser Leben, die Umgebung und uns Mönche kennen gelernt. Über diese Zeit haben sie einen Kurzfilm gemacht mit Eindrücken von Heiligenkreuz und ihren eigenen Diskussionen. Und – obwohl das gar nicht beabsichtigt war – ist eigentlich ein Werbefilm für den Glauben und für unser Kloster daraus geworden. Danke! Hier kann man den Film ansehen.
Foto: Jugendliche in Heiligenkreuz auf der Suche nach Wahrheit und Sinn.

Mehrere gute Medienbeiträge über Stift Heiligenkreuz (20.01.2018)

In den vergangenen Tagen gab es in unterschiedlichen Zusammenhängen Medien-Beiträge über unser Kloster, auf die wir gerne hinweisen: Über das Wiederbesiedelungsprojekt des Klosters Neuzelle gab es positives zu berichten, von einem „Durchbruch“ und viel Optimismus ist da die Rede: so zum Beispiel hier. Unser Alt-Abt Gregor Henckel-Donnersmarck gab dem Magazin Profil ein ausführliches Interview, in dem er unter anderem auch zu den Herausforderungen durch den Islam Stellung bezog. Hier kann man es nachlesen. Pater Johannes Paul war bei Barbara Stöckl im Fernsehen zu Gast. Diese Sendung kann man sich hier ansehen.
Foto: positive Nachrichten aus dem Stift Heiligenkreuz – nicht nur auf unserer eigenen Homepage!

Gottes Segen zum Geburtstag (18.01.2018)

Bei uns im Kloster werden Namenstage mehr als die Geburtstage gefeiert. Runde Geburtstage und viertel Jahrhunderte vergessen wir aber nicht. Heute haben wir gleich vier Geburtstagskindern in unserer Gemeinschaft gratuliert: Altabt Gregor zum 75sten, Bischovsvikar Pater Petrus und Pater Ulrich zum 70sten und Pater Emmanuel zum 40sten Geburtstag! Abt Maximilian dankte allen für ihre vielfältigen Aufgaben und Apostoloate! Allen alles Gute und Gottes Segen!
Foto: Hoch sollen sie leben – und Gott soll ihnen Segen, Schutz und Freude sein!

Pater Amadeus als Pfarrer von Pfaffstätten eingeführt (18.01.2017)

Die uns anvertraute Pfarre Pfaffstätten hat einen neuen Pfarrer. Pater Amadeus Höschläger ist am vergangenen Sonntag von Abt Maximilian in dieses Amt eingeführt worden. Pater Amadeus ist ein erfahrener und beliebter Seelsorger, der – auch durch seine mehrjährige Tätigkeit als Bischofsvikar – die „seelsorgliche Landschaft“ unserer Gegend sehr gut kennt. Ihm und allen Menschen in Pfaffstätten von Herzen Gottes Segen.
Foto: etwas verwackelt … viele Gratulanten freuen sich über den neuen Pfarrer von Pfaffstätten.

Besonderes historisches Messbuch (19.01.2018)

Kunst-Kustos Pater Roman freut sich über eine Bereicherung der Sammlung historischer Messbücher bei uns im Stift Heiligenkreuz. Er schreibt: „Pfarrer i. R. Willi Heinrich Knapp vermachte dem Stift Heiligenkreuz ein Missale Augustense aus dem Jahr 1555. Das 1555 in Dillingen gedruckte Buch ist mit Holzschnitten von Matthias Gerung ausgestattet.“ Das Messbuch ist geschmackvoll gestaltet, übersichtlich gegliedert und hat einen sauberen und klaren Druck. Es stammt aus der Druckerei Sebald Mayer in Dillingen. Die Besonderheit unseres Exemplars besteht in der persönlichen Widmung, die sich am Innendeckspiegel befindet. Die Wappen des Caspar von Berndorff zu Pähl und Steinbach und seiner Gemahlin Anna von Berndorf sind zu sehen. Anna von Berndorf stiftete das Missale 1591 wahrschein der Friedhofskirche St. Johann des Marktes Dießen am Ammersee. Somit stellen unser Exemplar und die darin enthaltene Widmung eine interessante Quelle für die bayerische Landesgeschichte dar.

Gute Nachrichten aus Neuzelle (16.01.2018)

Bald ist es ein halbes Jahr her, dass vier unserer Mitbrüder als Pioniere nach Neuzelle aufgebrochen sind um dort nach 200 Jahren wieder zisterziensisches Leben zu beginnen. Von den Menschen vor Ort sind die Mönche besonders herzlich und freundlich aufgenommen worden … aber freilich ist jeder Anfang auch schwer. Viele Fragen waren anfangs noch offen. Jetzt scheint jedenfalls eine offene Frage aber eine gute Antwort gefunden zu haben. Die nach einer dauerhaften Wohnmöglichkeit: vom Pfarrhaus werden die Mitbrüder in den ehemaligen Kanzleibau des Klosters übersiedeln – Brandenburgs Wissenschaftsministerin Martina Münch setzte sich auch für diese Lösung ein. Diese Lösung bietet der Gemeinschaft die Möglichkeit zu wachsen und auch Gäste zu empfangen. Hier ein ausführlicher Artikel dazu.
Foto: unsere vier Neuzeller-Mitbrüder freuen sich nun eine dauerhafte Wohnmöglichkeit in Aussicht zu haben.

Vortrag über Neuevangelisierung von Weihbischof Florian Wörner (16.01.2018)

Das Wintersemester 2017/18 an der Hochschule Heiligenkreuz neigt sich dem Ende zu. Die Studenten beginnen bereits sich auf die Prüfungen vorzubereiten. Die Vortragsreihe „7 über 7„, zu der interessante und vielfältige Vortragende kommen, hat als letzten Gast in diesem Semester den Augsburger Weihbischof Florian Wörner. Er wird eine Vortrag zu einem hochaktuellen Thema halten: „Wovon das Herz voll ist, davon spricht der Mund (Mt 12,34). Grundlagen der Neuevangelisierung“. Zuerst ist am Montag, 22. Jänner 2018 um 18 Uhr die Montagsmesse in der Katharinenkapelle, danach um 19:15 Uhr der Vortrag im Bernhardinum der Hochschule. Alle sind herzlich eingeladen!
Foto: wir freuen uns auf den Besuch von Weihbischof Florian Wörner.

Die Weihnachtszeit ist vorbei (16.01.2018)

Früher ging die Weihnachtszeit bis Mariä Lichtmeß, am 02. Februar – nach dem erneuerten Kalender für das Kirchenjahr endet sie mit dem Fest ‚Taufe des Herrn‘ am Sonntag nach Epiphanie. Wann genau die Christbäume abgebaut werden sollen, darüber gibt es unterschiedliche Meinungen. Bei uns sind die meisten jedenfalls schon weg, die Krippen stehen noch. Die Zeit nach Weihnachten ist immer wunderschön, aber sie geht zu Ende.
Foto: Pater Tobias, Herr Weber und Herr Stipo haben schon die ersten Christbäume abgeräumt.

Wintereinbruch in Heiligenkreuz (15.01.2018)

Nachdem es einige Tage fast frühlingshaft warm war, ist seit gestern der Winter zurückgekehrt. Viel Schnee bedeckte unser schönes Stift mit dem weißen Winterkleid. Unsere Klosteranlage wirkt, wenn sie verschneit ist, besonders schön und eindrucksvoll. Angesichts der Erwärmung der Erde ist ein echter Winter ohnehin nur mehr selten. So freuen wir uns über einige echte Wintertage im Jänner.
Foto: der verschneite Kreuzganggarten mit dem Brunnenhaus.

Jugendvigil gut ins neue Jahr gestartet (13.01.2018)

Mit viel Schwung und Freude haben wir gestern die erste Jugendvigil im neuen Jahr gefeiert! Die Kreuzkirche war wieder übervoll – eine Freude, dass so viele Jugendliche Gott suchen, ihn loben, preisen und anbeten! Diesmal ging es noch einmal weihnachtlich zu: um das Christkind versammelt sangen wir noch einmal Weihnachtslieder und freuten uns über die Geburt unseres Erlösers Jesus Christus. Die nächste Jugendvigil ist am 02. Februar. Da wird Bischof Samson Shukardin aus Pakistan kommen und uns über das Leben der Christen in Pakistan erzählen!
Foto: Weihnachtsstimmung bei der ersten Jugendvigil im neuen Jahr.

Großes Lob für unser Küchenteam (12.01.2018)

Die Küche bei uns im Stift Heiligenkreuz muss großes leisten: jeden Tag müssen zwei Mal täglich bis zu 200 Gerichte zubereitet werden – für uns Mönche, die Mitarbeiter, die Seminaristen des Priesterseminars, die Klostergäste und einige Portionen für ‚Essen auf Rädern‘. Und das geschieht jeden Tag auf hohem Niveau und in guter Qualität. Gestern gab es in der Küche eine kleine Verabschiedung, weil Frau Salihovic Zarifa, eine unsere Mitarbeiterinnen, in den Ruhestand tritt. Sie kam im Jahr 1992 während des Bosnienkrieges mit drei kleinen Kindern (ihr Mann war im Krieg gefallen) gemeinsam mit ca. 40 weiteren Flüchtlingen zu uns ins Stift und hat ein Jahr gemeinsam mit den anderen in den Räumen der jetzigen Jugendherberge gewohnt.  Ab 1. September 1993 hat sie bis zu ihrer Pensionierung als Küchenhilfe in unserer Stiftsküche gearbeitet. Vergelt’s Gott und alles gute für die Pension!
Foto: Hauptökonom Pater Markus und einige Küchen-Mitarbeiterinnen verabschieden Salihovic Zarifa.

Viel Kraft und Segen dem neuen Bundesjugendseelsorger (11.01.2018)

Bei uns im Stift Heiligenkreuz sind Jugendliche immer ganz besonders herzlich willkommen. Die jungen Menschen tragen die Zukunft in sich – das gilt auch für den Glauben und die Kirche. Gestern war der frisch bestellte österreichische Bundesjugendseelsorger Pater Darius Lebok bei uns zu Besuch um sich mit uns zu treffen und mit uns auszutauschen. Abt Maximilian ermutigte ihn sehr und lud ihn ein oft mit vielen jungen Menschen auch zu uns ins Stift Heiligenkreuz zu kommen. Wir wünschen Pater Darius viel Kraft und Schwung von oben, damit er vielen jungen Menschen die Freude des Glaubens an Jesus vermitteln kann!
Foto: Abt Maximilian und unser Stifts-Jugendseelsorger Pater Johannes Paul mit Bundesjugendseelsorger Pater Darius.

Das war das Jahr 2017 im Stift Heiligenkreuz (10.01.2017)

Unsere Homepage ist auch eine Art Jahreschronik … Wenn man sich die Chronik 2017 anssieht, dann ist das wie ein Tagebuch in dem wichtige Ereignisse, Besuche und Eindrücke des vergangenen Jahres festgehalten sind. Man ist überrascht wie viel bei uns im Stift, in der Hochschule, in den Prioraten und Pfarren geschieht: da war der Heimgang unseres geliebten Mitbruders Abt Christian, da waren Einkleidungen, Professen und Weihen, der Aufbruch von vier Mitbrüdern nach Neuzelle, da war der ‚Tag des Lehrlings‘ und der ‚Tag der Familie‘, wissenschaftliche Tagungen, Pfarrer-Installationen, die großen kirchlichen Feiertage, Jugendtage und vieles mehr – Gott wirkt! Wir beten und hoffen, dass das kommende Jahr auch wieder reich gesegnet und geistlich fruchtbar sein wird. Hier geht es zur Chronik 2017.
Foto: die Zeit zieht vorüber und wir gehen voran …

Täglich von 17-21 Uhr Anbetung in der Kreuzkirche (02.06.15.)

Aus einer Initiative von Gläubigen, geistlichen Schwestern und Studenten ist eine wichtige Sache entstanden: Seit 2015 gibt es mehr „Eucharistische Anbetung“ in Heiligenkreuz. Und zwar täglich von 17 Uhr bis 21 Uhr, Freitag schon ab 15 Uhr in der wunderbaren Kreuzkirche, die eine gute Atmosphäre hat und allen zugänglich ist:
TÄGLICH:
   17.00 Uhr Aussetzung, Anbetung (Freitag: 15 Uhr);
   18.45 Uhr Heilige Messe;
   20.15 Uhr Rosenkranz, dann Einsetzung.
BETER GESUCHT: Man kann sich online unterwww.heiligenkreuz.blut-christi.de für die Anbetung anmelden, oder per E-Mail ewige-anbetung@stift-heiligenkreuz.at, oder per Telefon Tel. +43-680-4464888; oder einfach so kommen!

Weiteres aus der Jahreschronik:

Schade, dass die News aus dem Kloster schon ausgelesen sind? Bitte hier klicken, hier geht es zur Chronik mit den älteren Beiträgen…

Chant-CDs und neueste Bücher:

Wir empfehlen unsere Chant-CDs und unsere neuesten Bücher. Alles gibt es hier auf www.klosterladen-heiligenkreuz.at. Bestellen kann man unkompliziert über: bestellung@klosterladen-heiligenkreuz.at oder rufen Sie doch einfach an unter 0043-2258-8703-400. Porto kostet immer nur 2,50 Euro. Bestellungen über 70 Euro sind portofrei in Deutschland und Österreich.

Alia novissima - Weitere Neuigkeiten

hier geht es zur Chronik 2016

hier geht es zur Chronik 2015
hier geht es zur Chronik 2014
hier geht es zur Chronik 2013
hier geht es zur Chronik 2012
hier geht es zur Chronik 2011
hier geht es zur Chronik 2010
hier geht es zur Chronik 2009
hier geht es zur Chronik 2008
hier geht es zur Chronik der „Chant-CDs“, ab 2008
hier geht es zur Chronik 2007
hier geht es zur Chronik 2006

Patent portae – magis cor!
Unsere Türen stehen offen – mehr noch unser Herz!
Konstruktive Anfragen: hier klicken.
Destruktive Kritik: hier klicken.