SALVETE - WILLKOMMEN!

Stift Heiligenkreuz im Wienerwald ist ein „Ort der Kraft“ (Papst Benedikt XVI.)
Stift Heiligenkreuz ist eine lebendige Zisterzienserabtei mit 101 Mönchen,
die eine Hochschule päpstlichen Rechtes, zwei Priorate, 21 Pfarren,
das Priesterseminar Leopoldinum betreuen, ein Wiederbesiedlungsprojekt für Neuzelle betreibt,
ein Klostergründungsprojekt in Sri Lanka unterstützen – u.v.a.m.

Stift Heiligenkreuz wurde im Jahre 1133 vom hl. Leopold gegründet,
auf Anraten seines Sohnes, des seligen Otto von Freising.
Heiligenkreuz besteht seit der Gründung ohne Unterbrechung,
das sind nunmehr bereits 882 Jahre!

Stift Heiligenkreuz ist das mystische Herz des Wienerwaldes.
Stift Heiligenkreuz ist eine Harmonie von Natur und Kultur.
Stift Heiligenkreuz ist eine Einheit von Mittelalter und Barock.
Stift Heiligenkreuz ist eine Symphonie von Geschichte und Spiritualität.

Quid fuit? Quid erit?

Jugendtage von 13.-15. Oktober (20.09.2017)

Von 13.-15. Oktober gibt es unter dem Titel „Coming home“ wieder Jugendtage bei uns im Stift Heiligenkreuz. Junge Mitbrüder organisieren diese Tage der Glaubensvertiefung mit Heiligen Messen, Anbetung, geistlichen Vorträgen, Lobpreis, Beichtgelegenheit, Wanderung, Gemeinschaft, Musik und Workshops. Anmelden kann man sich ab sofort bei Frater Isaak: im@stift-heiligenkreuz.at Eingeladen sind alle Jugendlichen ab der Firmung, die Stärkung im Glauben wollen. Kosten: 35€ all inclusive.
Foto: Einladung zu den Jugendtagen im Stift Heiligenkreuz.

Erweiterung des Chorgestühls in der Bernardikapelle (20.09.2017)

Noch können wir das Chorgebet in unserer Abteikirche halten, wenn es aber weiter so kalt bleibt, werden wir wohl bald in die beheizbare Bernardikapelle übersiedeln müssen. Die ist zwar wärmer, aber viel zu klein. Vor allem weil wir in den vergangen Jahren so stark gewachen sind, gab es im Chorgestühl zu wenig Plätze. Jetzt wurden unter der Leitung von Tischler Johann Hablecker auf jeder Seite an der Vorderseite des Chorgestühls acht neue Plätze drangebaut. So haben wir Mönche jetzt mehr Platz!
Foto: neue Klappsitze an der Vorderseite des Chorgestühls in der Bernardikapelle.

Hochinteressante Vortragsreihe '7 über 7' an der Hochschule Heiligenkreuz (19.09.2017)

Auch im kommenden Wintersemester 2017/18 wird es an der Hochschule Heiligenkreuz wieder die Vortragsreihe „7 über 7“ geben. Der Titel ist gleichzeitig die Uhrzeit: die Vorträge beginnen immer um ca. 19:07 Uhr, nach der ‚Montagsmesse‘ in der Katharinenkapelle. Ort ist das Bernhardinum der Hochschule. Beginn ist am 9. Oktober mit Paul Josef Kardinal Cordes aus Rom, der sein neues Buch „Dein Angesicht, Gott suche ich!“ vorstellen wird. Tolle Referenten konnten gewonnen werden: hier gibt es das ganze Programm für das kommende Semster! Wir freuen uns auf spannenden Vorträge mit Farbe, Breite und Tiefe und laden alle Interessierten sehr herzlich dazu ein!
Foto: volles Bernhardinum bei den „7 über 7“ Abenden.

Verregneter aber gesegneter Kreuzerhöhungssonntag (17.09.2017)

Heute haben wir den jährlichen großen Kreuzerhöhungssonntag gefeiert. Leider war das Wetter trüb und verregnet, sodass die Prozession mit der Kreuzreliqie im Kreuzgang stattfinden musste. Das tat der Freude aber keinen Abbruch: schön und gesegnete war es trotzdem! Sehr viele sind gekommen. Bischof Wolfgang Ipolt aus Görlitz hielt die Predigt – absolut hörenswert! Der Stiftschor Neukloster aus Wiener Neustadt unter der Leitung von Prof. Walter Sengstschmid führte die Messe in D-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart auf. Viele nutzen die Möglichkeit die Kreuzreliqie durch einen Kuss zu verehren und sich persönlich mit dem heiligen Kreuz segnen zu lassen!
Foto: Im Kreuz ist Hoffnung, im Kreuz ist Heil, im Kreuz ist Segen! Hier schöne Fotos.

Voller Einsatz in der Seelsorge (18.09.2017)

Viele von uns sind als Priester in der Seelsorge eingesetzt und engagiert. Als Priester ist man für alle Menschen da und ist berufen immer und überall Zeugnis zu geben von der Hoffnung, die der Glaube gibt! Pater Norbert, der Pfarrer von Sulz und leidenschaftlicher Bergsteiger ist, hat kürzlich mit Mitgliedern des Bergrettungsdienst auf dem Schneeberg eine Heilige Messe gefeiert. Anlass war unter anderem das 80-jährige Bestehen der Heinrich-Krempel-Hütte. „Auf dem Berg lässt Gott sich sehen!“ (Gen 22,14) Foto: Heilige Messe auf dem Schneeberg auf 1560 Meter.

Erntezeit im Garten (16.09.2017)

In unserem Klausurbereich haben wir einen kleinen aber feinen Garten. Einige von uns machen gerne Gartenarbeit als Ausgleich zum anstrengenden Studium und der geistig-geistlichen Anforderung. So haben wir immer schöne Blumen und manchmal sogar frisches Gemüse. In diesen Tagen ist Erntezeit und die Ernte kann sich sehen lassen. Unsere Stiftsküche verarbeitet alles Selbsgezogene frisch zu guten Gerichten zur Freude der ganzen Gemeinschaft! Im Übrigen: am 01. Oktober feiern Stift und Pfarre Heiligenkreuz ab 9 Uhr Erntedank. Herzliche Einladung!
Foto: Frater Sebaldus und Pater Thaddäus bringen frisch geerntetes Gemüse in die Stiftsküche.

Lizentiatisstudium an der Hochschule Heiligenkreuz geht in das zweite Jahr (16.09.2017)

Anfang Oktober beginnt das neue Studienjahr an der Hochschule Heiligenkreuz. Wir freuen uns schon wieder auf die vielen Studenten! Neben dem regulären Studium der Fachtheologie gibt es seit vergangenem Jahr auch den Lizentiatsstudiengang ‚Spiritualität und Evangelisierung‘. Ein Lizentiat ist ein Aufbaustudiengang, der ein abgeschlossenes Theologiestudium voraussetzt und den Absolventen berechtigt, Lehrveranstaltungen an allen kirchlichen Hochschulen der katholischen Welt anzubieten. Es gilt daher als „kleines Doktorat“. Mehrere Jahre hat die Bildungskongregation des Vatikans die Voraussetzungen unserer Hochschule geprüft, bis sie vor zwei Jahren grünes Licht gegeben hat. Es gibt zwei Schwerpunkte: Pastoraltheologie und Spiritualität und ein reich gefächertes Angebot an praktisch und theoretisch ausgerichteten Lehrveranstaltungen. Hier gibt es alle Infos.
Foto: Anfang Oktober beginnt das neue Studienjahr an der Hochschule Heiligenkreuz.

Gratulation für unseren Alt-Abt Gerhard (14.09.2017)

Heute vor 70 Jahren, am 14. September 1947 wurde Karl Hradil – damals 18 Jahre alt – vom damaligen Abt, dem Diener Gottes Karl Braunstorfer als Mönch eingekleidet und erhielt den Namen Frater Gerhard. Später wurde aus Frater Gerhard Pater Gerhard und von 1983-1999 wurde er der 66. Abt des Stiftes Heiligenkreuz. Wir haben heute unserem Altabt Gerhard zu seinem 70-jährigen Einkleidungsjubiläum gratuliert und ihm für sein treues Zeugnis und seinen vielfältigen Dienst an unserer Gemeinschaft und der Kirche gedankt! In wenigen Tagen wird Abt Gerhard 89 Jahre alt. Immer wieder gilt ihm dieses Wort: „Du redest so wenig, aber Du sagst so viel!“
Foto: Gottes Segen lieber Abt Gerhard, zu Deinem Einkleidungsjubiläum!

Besuch aus Rumänien zu Kreuzerhöhung (14.09.2017)

Heute, am Hochfest Kreuzerhöhung hatten wir hohen Besuch aus Rumänien: der römisch-katholische Erzbischof von Bukarest Ioan Robu war da und hat mit uns das Hochamt gefeiert, unsere Gemeinschaft kennen gelernt und mit uns zu Mittag gegessen. Nur 5,3% der Menschen in Rumänien sind katholisch. Die große Mehrheit der Rumänen gehört der rumänisch-orthodoxen Kirche an. Es ist immer wertvoll über das kirchliche Leben in anderen Teilen der Welt zu erfahren und sich gegenseitig im Glauben zu stärken.
Foto (von links): Pater Prior Walter, Abt Maximilian, Erzbischof Ioan Robu, Alt-Abt Gregor und Pater Prior Meinrad nach der feierlichen Messe am Kreuzerhöhungstag.

Dankprozession zu Mariä Namen (13.09.2017)

Gestern, am 12. September feierten wir Mariä Namen. Das Fest erinnert an den Sieg gegen das osmanische Heer am 12. September 1683 vor den Toren Wiens. Der damalige Papst Innozenz XI. führte dieses Fest für die ganze Kirche ein. Abt Maximilian, Pater Bernhard und einige andere von uns haben gestern an einer großen Dankprozession in Wien teilgenommen. In einer Lichterprozession ging es betend und dankend vom Heldenplatz zur Minoritenkirche wo eine feierliche Heilige Messe zur Danksagung für 62 Jahre Freiheit in Österreich gefeiert worden ist. Ein schönes Zeugnis des Glaubens in unserer Zeit!
Foto: „Schutzfrau Österreichs, o Maria, halte deine Mutterhand weiter über unser liebes, dir geweihtes Vaterland … !“

Das ganze Stift Heiligenkreuz auf einen Blick (13.09.2017)

Im 35. Kapitel seiner Dialoge über die italischen Väter schreibt der heilige Papst Gregor der Große über unseren Ordensvater, den heiligen Benedikt: „Die ganze Welt wurde ihm vor Augen geführt, wie in einem einzigen Sonnenstrahl gesammelt.“ Gemeint ist damit wohl, dass das Herz des heiligen Benedikt vor seinem Tod so weit geworden ist, dass er die ganze Welt sehen und im Herzen tragen konnte. Moderne Technik ist etwas anderes, aber doch auch Interessant. So ermöglicht eine 360-Grad Kamera zum Beispiel unseren ganzen Sitfts-Innenhof auf ein Foto zu bringen.
Foto: der ganze Innenhof von Stift Heiligenkreuz auf einem Bild.

800 Jahre Mönchhof und Stift Heiligenkreuz verbunden (11.09.2017)

Vor genau 800 Jahren, 1217 hat König Andreas II. von Ungarn, der Vater der hl. Elisabeth von Thüringen, dem Stift Heiligenkreuz das Gebiet des heutigen Mönchhof anvertraut. Seit dem sind dort Zisterzienser in der Landwirtschaft, im Weinbau und vor allem in der Seelsorge tätig. Seit 10 Jahren ist unser Pater Michael Pfarrer dort. Gestern wurde das Jubiläum groß gefeiert: mit einer Festmesse mit Abt Maximilian, einem Vortrag von Prior Pater Meinrad, der selbst einmal Pfarrer in Mönchhof war und mit einer feierlichen Vesper bei den Zisterzienserinnen in Marienkron. Pater Markus bekochte die Gäste. Hier einige Fotos und hier ein Video, in dem die Geschichte von Mönchhof sehr gut erklärt wird. Foto: Freude über 800 Jahre zisterzienisch geprägtes Mönchhof.

Täglich von 17-21 Uhr Anbetung in der Kreuzkirche (02.06.15.)

Aus einer Initiative von Gläubigen, geistlichen Schwestern und Studenten ist eine wichtige Sache entstanden: Seit 2015 gibt es mehr „Eucharistische Anbetung“ in Heiligenkreuz. Und zwar täglich von 17 Uhr bis 21 Uhr, Freitag schon ab 15 Uhr in der wunderbaren Kreuzkirche, die eine gute Atmosphäre hat und allen zugänglich ist:
TÄGLICH:
   17.00 Uhr Aussetzung, Anbetung (Freitag: 15 Uhr);
   18.45 Uhr Heilige Messe;
   20.15 Uhr Rosenkranz, dann Einsetzung.
BETER GESUCHT: Man kann sich online unterwww.heiligenkreuz.blut-christi.de für die Anbetung anmelden, oder per E-Mail ewige-anbetung@stift-heiligenkreuz.at, oder per Telefon Tel. +43-680-4464888; oder einfach so kommen!

Weiteres aus der Jahreschronik:

Schade, dass die News aus dem Kloster schon ausgelesen sind? Bitte hier klicken, hier geht es zur Chronik mit den älteren Beiträgen…

Chant-CDs und neueste Bücher:

Wir empfehlen unsere Chant-CDs und unsere neuesten Bücher. Alles gibt es hier auf www.klosterladen-heiligenkreuz.at. Bestellen kann man unkompliziert über: bestellung@klosterladen-heiligenkreuz.at oder rufen Sie doch einfach an unter 0043-2258-8703-400. Porto kostet immer nur 2,50 Euro. Bestellungen über 70 Euro sind portofrei in Deutschland und Österreich.

Alia novissima - Weitere Neuigkeiten

hier geht es zur Chronik 2016

hier geht es zur Chronik 2015
hier geht es zur Chronik 2014
hier geht es zur Chronik 2013
hier geht es zur Chronik 2012
hier geht es zur Chronik 2011
hier geht es zur Chronik 2010
hier geht es zur Chronik 2009
hier geht es zur Chronik 2008
hier geht es zur Chronik der „Chant-CDs“, ab 2008
hier geht es zur Chronik 2007
hier geht es zur Chronik 2006

Patent portae – magis cor!
Unsere Türen stehen offen – mehr noch unser Herz!
Konstruktive Anfragen: hier klicken.
Destruktive Kritik: hier klicken.