SALVETE - WILLKOMMEN!

Stift Heiligenkreuz im Wienerwald ist ein „Ort der Kraft“ (Papst Benedikt XVI.)
Stift Heiligenkreuz ist eine lebendige Zisterzienserabtei mit 94 Mönchen,
die eine Hochschule päpstlichen Rechtes, drei Priorate, 21 Pfarren,
das Priesterseminar Leopoldinum betreuen, ein Wiederbesiedlungsprojekt für Neuzelle betreibt,
ein Klostergründungsprojekt in Sri Lanka unterstützen – u.v.a.m.

Stift Heiligenkreuz wurde im Jahre 1133 vom hl. Leopold gegründet,
auf Anraten seines Sohnes, des seligen Otto von Freising.
Heiligenkreuz besteht seit der Gründung ohne Unterbrechung,
das sind nunmehr bereits 886 Jahre!

Stift Heiligenkreuz ist das mystische Herz des Wienerwaldes.
Stift Heiligenkreuz ist eine Harmonie von Natur und Kultur.
Stift Heiligenkreuz ist eine Einheit von Mittelalter und Barock.
Stift Heiligenkreuz ist eine Symphonie von Geschichte und Spiritualität.

Quid fuit? Quid erit?

15. August: fünf Mitbrüder legen ihre Feierliche Profess ab! (23.08.2019)

15. August, Hochfest der Aufnahmen Marias in den Himmel: das Hochfest aller Zisterzienserkirchen und traditionell der Tag, an dem bei uns die Feierliche Profess, also die Feier, in der Mönche sich endgültig an unser Kloster und unsere Gemeinschaft binden, abgelegt wird. Pater Stephan Neulinger, Frater Laurentius Mayer, Frater Sebaldus Mair, Frater Lazarus Golombek und Frater Tarcisius Sztubitz bereiten sich jetzt schon in Exerzitien auf diesen großen und wichtigen Schritt vor. Um 15 Uhr beginnt das Pontifikalamt in der Abteikirche in dessen Rahmen die Mitbrüder in die Hände von Abt Maximilian Gehorsam, Stabilität und klösterlichen Lebenswandel versprechen und um das Gebet ihrer Mitbrüder bitten werden. Wir bitten um das Gebet für die Kandidaten für die Feierliche Profess und laden zur Mitfeier herzlich ein. Im Anschluss wird es eine Agape im Stiftshof geben.
Foto: diese fünf Mitbrüder werden ihre Feierliche Profess ablegen.

14. August: Große Lichterprozession zur Lourdes-Grotte (22.07.2019)

Wir laden ein zu einer schon lieb gewordenen und wichtigen Tradition: am Vorabend zu Mariä Himmelfahrt, am 14. August ist wieder die ‚Große Lichterprozession zur Lourdes-Grotte‘ im Stift Heiligenkreuz. Beginn ist um 20.30 Uhr mit dem Rosenkranz im inneren Stiftshof. Diesmal wird Abt Johannes Maria Szypulski vom Stift Zwettl dabei sein und die Predigt halten und die traditionelle Blumen- und Kräutersegnung halten. Nach dem Rosenkranz geht es mit Marienliedern in feierlicher Lichterprozession zur Lourdes-Grotte. Wir haben viele Anliegen um die wir bitten. Wir haben vieles wofür wird danken wollen. Bitte kommen auch Sie und bringen Sie Ihre Anliegen mit. Gemeinsam werden wir beten. Herzliche Einladung an alle.
Foto: immer besonders stimmungsvoll – die Lichterprozession zur Heiligenkreuzer Lourdes-Grotte.

 

Spanische Jugendgruppe unterwegs nach Mariazell (20.07.2019)

Heiligenkreuz liegt auf der ‚Via sacra‘, dem alten Pilgerweg der von Wien nach Mariazell führt. Pilgern boomt, das merken wir auch. Von gestern auf heute war eine große Jugendgruppe aus Barcelona bei uns, die auf dem Weg nach Mariazell ist. Unser Frater Leo, der aus Spanien stammt und fließend spanisch spricht, hat die jungen Leute willkommen geheißen, ihnen eine Führung gegeben und über unser Leben erzählt. Heute Früh ist die Gruppe wieder aufgebrochen. Guten Weg und betet auch für uns!
Foto: Frater Leo und die jungen Leute aus Barcelona.

"Herr, was soll ich tun?" - Exerzitien für junge Männer (20.07.2019)

Elf junge Männer nehmen dieser Tage an Exerzitien teil, die unser Pater Johannes Paul leitet. Die Frage lautet: „Herr, was soll ich tun?“ Wie kann man den Willen Gottes für das eigene Leben erkennen? Welchen Plan hat Gott mit meinem Leben? Wie kann man gute Entscheidungen treffen? Wie findet man seine Berufung? Jeden Tag gibt es zwei geistliche Vorträge, Zeit für Gebet, Stille und Betrachtung, die Gebetszeiten der Mönche und die Möglichkeit zum Gespräch. Gott führe die jungen Leute alle auf ihrem Weg und lasse sie ihre Berufung finden und mit Mut und Freude gehen!
Foto: Auf der Suche nach dem Willen Gottes für das eigene Leben.

Segensgrüße aus Medjugorje (19.07.2019)

Pater Malachias, Pater Isaak und Pater Georg haben sich gemeinsam auf den Weg nach Medjugorje gemacht und zwar mit einem Bus voller Jugendlicher aus Heiligenkreuz, Stiepel und Neuzelle. Wunderbar, wie die „Mutter“ mit den „Töchtern“ gemeinsame Sache macht. Glaubensvertiefung, Gemeinschaft und Urlaub auf einmal! Dieses Foto vom Kreuzberg haben sie uns geschickt. Für die jungen Priester ist eine Wallfahrt nach Madjugorje überhaupt etwas ganz besonderes: Beichte hören von früh bis spät – Medjugorje gilt als der Ort mit den meisten Beichten in ganz Europa! Maria, führe die jungen Leute zu Jesus!
Foto: Jugendliche aus dem ganzen deutschen Sprachraum gemeinsam in Medjugorje.

Tagung über die 'Carta Caritatis' in Dallas - USA (19.07.2019)

1098 ist unser Orden in Citeaux in Frankreich gegründet worden. 1119, also vor genau 900 Jahren, erhielt der Orden mit der ‚Carta Caritatis‘, die Papst Calixtus II. approbierte, seine erste kirchenrechtliche Verfassung. Als kanonisches Regelwerk machte die ‚Carta Caritatis‘ den Zisterzienserorden zum ersten offiziellen kanonisch anerkannten Orden der Kirchengeschichte. Dieses Dokument ordnet die Beziehung der Klöster untereinander und genießt als juristisches Monument universale Wertschätzung. Aufgrund des Jubiläums findet derzeit eine Tagung im Zisterzienserkloster ‚Our Lady of Dallas‘ in den USA statt. Unser Ordenshistoriker und Mitbruder Pater Alkuin Schachenmayr nimmt daran teil und vertritt uns. Wir freuen uns auf seine Erzählungen.
Foto: im Austauch über die Geschichte der ‚Carta Caritatis‘ und ihre Relevanz für heute.

Ein Kloster - ein Ort der Gottsuche und der Gottesbegegnung (16.07.2019)

Jemand hat einmal gesagt: „Gott ist der große Unbekannte in unserer Zeit.“ Wer ist Gott? Wo ist Gott? Wie ist Gott? Wo können wir Ihn finden und Ihm begegnen? Ein Kloster ist vor allem und zuerst ein Ort an dem Menschen Gott suchen, Gott begegnen können und Gott anbeten. Wir bemühen uns sei fast 900 Jahren darum. Viele Menschen kommen gerade deshalb um Zeit hier in Heiligenkreuz zu verbringen, weil sie hier mitten in unserer lauten, hektischen und turbulenten Welt, etwas davon mitbekommen und spüren können: Ja, es gibt Gott und wir Menschen können mit Ihm in Verbindung kommen und von Ihm Kraft, Halt, Licht und Orientierung für unser Leben bekommen.
Foto: viele Menschen in unserer Abteikirche während der feierlichen Vesper am Abend.

Sommerzeit ist Gnadenzeit in der Jugendseelsorge (13.07.2019)

In der Sommerzeit haben Schüler und Studenten frei. Deshalb gibt es da viele gute Angebote für junge Leute. Zu uns ins Kloster kommen in diesen Wochen viele junge Männer zu ‚Kloster auf Zeit‘. Da kann man das Klosterleben „von innen“ kennenlernen und Gott nach dem Willen für das eigene Leben fragen. Aber auch so gibt es landauf landab viele gute Angebote bei denen junge Leute zusammenkommen, im Glauben gestärkt werden, Vertiefung erleben und neue Freundschaften knüpfen. Gerade heute, wo viele als jugendliche Christen gegen den Strom schwimmen müssen, sind solche Treffen sehr wichtig und bestärkend. Dieser Tage fand zum Beispiel das Jugendtreffen in Pöllau statt bei dem Hunderte Jugendliche feierten und auch viele von uns Heiligenkreuzer Zisterziensern im Einsatz waren.
Foto: Pater Georg und Pater Raphael vom Stift Rein geben Vollgas in der Jugendseelsorge.

Ferienstimmung ... auch im Kloster (11.07.2019)

Die Sommerferien- und Urlaubszeit hat begonnen. Von unserem Ordensvater dem heiligen Bernhard von Clairvaux stammt der gute Rat: „Sei – wie für alle anderen – auch ab und zu für Dich selber da!“ Es ist wichtig, dass man sich Zeit für Erholung, freie Zeit und Entspannung nimmt. Die Sommerzeit ist bei uns durch zweifaches geprägt: einerseits ist die Zahl der Besucher und Touristen höher – jeden Tag kommen Busse mit Gästen. Andererseits sind auch viele von uns Mönchen auf ein paar Tage zur Erholung außer Haus. Das merkt man beim Chorgebet, wo dann weniger da sind, aber auch an der Homepage, wo mal ein paar Tage keine neue Meldung kommt. Wir wünschen jedenfalls allen unseren Freunden eine gute Sommerzeit!
Foto: Sommerzeit im Stift Heiligenkreuz.

Dankbar für die schöne Jugendvigil! (06.07.2019)

Erster Freitag im Monat – Jugendvigil im Stift Heiligenkreuz. Viele sind gekommen – sehr viele waren bei der Beichte. Wir haben in unseren Anliegen gebetet und Gott um Kraft gebeten heute in unserer Welt echte Christen zu sein und Zeugen für die Liebe Gottes. Jugendseelsorger Pater Johannes Paul hat die Predigt gehalten: Nur wer selber überzeugt ist, kann andere überzeugen. Nur wer Jesus kennt, kann anderen von ihm erzählen. Die Geschichte war von Pater Ambrosius: Herr, denk‘ an mich, wenn Du in Dein Reich kommst. Amen, das sage ich Dir: heute noch wirst Du mit mir im Paradies sein. Schön war auch, dass Pater Philipp aus Maria Laach da war. Dort soll auch eine Jugendvigil gestartet werden. Gottes Segen dafür. Die nächste Jugendvigil ist am 02. August!
Foto: Ehre sei Gott dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist. Ave Maria!

600 frische Eier aus dem Allgäu (04.07.2019)

In diesen Tagen hat Pater Ägidius Besuch von seiner Schwester Josefine und deren Mann Stefan bekommen. Die beiden führen im bayrischen Allgäu einen großen Geflügelhof mit mehr als 300 Hühnern. Als Gastgeschenk haben sie uns 600 frische Eier mitgebracht und diese unserem Küchenteam übergeben. Gott sei Dank haben die Eier die lange Autofahrt alle gut überstanden. In den kommenden Tagen werden die alle verkocht und verbacken werden – gestern gab es für die Gemeinschaft zum Beispiel Eierspeis! Wir sagen Danke und Vergelt’s Gott!
Foto: Pater Ägidius mit seiner Schwester Josefine und seinem Schwager Stefan und dem Gastgeschenk.

Klosterinternes Grillfest stärkt die Gemeinschaft! (03.07.2019)

Jedes Jahr machen wir Mönche für uns als Gemeinschaft ein gemeinsames Grillfest. Neben dem Löschteich im Klausurgarten werden die Griller aufgestellt und wir sind in froher Gemeinschaft bei Speis und Trank beisammen. Gute Gespräche, herzlicher Austausch, frohe Atmosphäre – das stärkt das Miteinander und die Gemeinschaft. Gestern, am Hochfest Mariä Heimsuchung, war das Grillfest. Wir sind Gott dankbar für unsere gute Gemeinschaft, in der wir für einander da sind und uns unterstützen und auch dafür, dass das Wetter so gut gehalten hat.
Foto: Frater Zacharias, Pater Karl, Herr Istvan und Kandidat Henry lassen es sich schmecken!

Architekturausstellung in der Aula! (03.07.2019)

Ein Semester an der TU Wien im Fach Architektur hat sich ja – wir haben hier schon mehrmals darüber berichtet – mit theoretisch möglichen Bauprojekten in und um das Stift und die Hochschule Heiligenkreuz beschäftigt. Die mehr als 20 Architekturstudenten haben mit viel Einsatz, Kreativität und Engagement verschiedene Modelle entwicklet und gebaut. Ab Mittwoch, 03. Juli werden diese Objekte in der Aula – im Stiftsinnenhof gleich links! – im Stift Heiligenkreuz ausgestellt sein – eine Woche lang. Jeden Tag von 10-17 Uhr sind Studenten vor Ort um zu informieren und Auskunft zu geben. Ein Besuch zahlt sich aus. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.
Foto: Mögliche Bauprojekte rund um Heiligenkreuz in der Aula ausgestellt!

Jesus-Biker machen Station in Heiligenkreuz (02.07.2019)

Was sind die Jesus-Biker? Begeisterte Motorradfahrer und begeisterte Christen. Derzeit machen sie einen Peace-Ride von Deutschland nach Rom. Mit dabei ist eine speziell für Papst Franziskus angefertigte Harley Davidson, die der Papst gesegnet und signiert hat. Am Ende der weiten Reise wird die Harley versteigert und der Erlös über Missio Österreich für die Errichtung eines Waisenhauses in Uganda gespendet. Gestern hat der Peace-Ride in Heiligenkreuz Station gemacht und die coolen Biker haben die Montagsmesse mit gefeiert. Heute Früh gings dann weiter zum nächsten Etappenziel nach Klagenfurt. Wir wünschen eine gute Fahrt und freuen uns über das deutliche Bekenntnis zu Jesus! Hier noch weitere Fotos.
Foto: Abt Maximilian und Pater Karl freuen sich über die Jesus-Biker und die Papst-Harley in Heiligenkreuz.

Konventausflug zur Landesausstellung nach Wiener Neustadt (02.07.2019)

Jedes Jahr machen wir als Gemeinschaft einen gemeinsamen Ausflug. Dieses Jahr ging es zur niederösterreichischen Landesausstellung ‚Welt in Bewegung‘ nach Wiener Neustadt. Das Priorat Neukloster ist ja auch Teil der Ausstellung. Vieles ist dort in den vergangenen Jahren saniert und erneuert worden und ertrahlt in neuem Glanz. Dort hatten wir eine Führung von Pater Prior Walter, das Mittagsgebet und das Mittagessen. Weiters wurden besichtigt: die theresianische Militärakademie, das Stadtmuseum St. Peter an der Sperr, in dem die Geschichte Wiener Neustadts dargestellt ist und die neu zugänglichen Kasematten, in denen es vor allem um das Thema Bewegung in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sowie um die Regionen rund um die Stadt geht. Sehr zu empfehlen!
Foto: besondere Gelegenheit während der Landesausstellung: eine Führung durch die Militärakademie.

Überraschung beim Konzert des Peter-Cornelius-Konservatoriums (01.07.2019)

Am vergangenen Samstag hat der Kammerchor des Peter-Cornelius-Konservatoriums der Stadt Mainz unter der Leitung von Ronald Pelger in unserer Abteikirche ein Konzert mit verschiedenen Ave Maria Vertonungen und andere Schätzen der Vokalmusik gegeben. Das Konzert war besonders stimmungsvoll und schön – unsere Kirche ist ja ein Wunder der Akustik! Eine besondere Überraschung war es dann, als Pater Prior Simeon, der Schüler von Ronald Pelger war aus Neuzelle angereist ist ein besonderes Stück zu Ehren von Pater Augustinus dirigierte, der an diesem Tag sein 60-jähriges Priesterjubiläum gefeiert hat.
Foto: Pater Augustinus, selber sehr musikalisch, lauscht am Tag seines ‚Diamantenen Priesterjubiläums‘, dem Kammerchor des Peter-Cornelius-Konservatoriums der Stadt Mainz , das Pater Simeon dirigiert.

Täglich von 17-21 Uhr Anbetung in der Kreuzkirche (02.06.15.)

Aus einer Initiative von Gläubigen, geistlichen Schwestern und Studenten ist eine wichtige Sache entstanden: Seit 2015 gibt es mehr „Eucharistische Anbetung“ in Heiligenkreuz. Und zwar täglich von 17 Uhr bis 21 Uhr, Freitag schon ab 15 Uhr in der wunderbaren Kreuzkirche, die eine gute Atmosphäre hat und allen zugänglich ist:
TÄGLICH:
   17.00 Uhr Aussetzung, Anbetung (Freitag: 15 Uhr);
   18.45 Uhr Heilige Messe;
   20.15 Uhr Rosenkranz, dann Einsetzung.
BETER GESUCHT: Man kann sich online unterwww.heiligenkreuz.blut-christi.de für die Anbetung anmelden, oder per E-Mail ewige-anbetung@stift-heiligenkreuz.at, oder per Telefon Tel. +43-680-4464888; oder einfach so kommen!

Weiteres aus der Jahreschronik:

Schade, dass die News aus dem Kloster schon ausgelesen sind? Bitte hier klicken, hier geht es zur Chronik mit den älteren Beiträgen…

Chant-CDs und neueste Bücher:

Wir empfehlen unsere Chant-CDs und unsere neuesten Bücher. Alles gibt es hier auf www.klosterladen-heiligenkreuz.at. Bestellen kann man unkompliziert über: bestellung@klosterladen-heiligenkreuz.at oder rufen Sie doch einfach an unter 0043-2258-8703-400. Porto kostet immer nur 2,50 Euro. Bestellungen über 70 Euro sind portofrei in Deutschland und Österreich.

Alia novissima - Weitere Neuigkeiten

hier geht es zur Chronik 2016

hier geht es zur Chronik 2015
hier geht es zur Chronik 2014
hier geht es zur Chronik 2013
hier geht es zur Chronik 2012
hier geht es zur Chronik 2011
hier geht es zur Chronik 2010
hier geht es zur Chronik 2009
hier geht es zur Chronik 2008
hier geht es zur Chronik der „Chant-CDs“, ab 2008
hier geht es zur Chronik 2007
hier geht es zur Chronik 2006

Patent portae – magis cor!
Unsere Türen stehen offen – mehr noch unser Herz!
Konstruktive Anfragen: hier klicken.
Destruktive Kritik: hier klicken.