Archiv 2008

Aktuelles:


Der neue Bildband “Im Zeichen des Kreuzes” stößt auf grosses Interesse (16.08.08)

 Der Erfolg der CD hat natürlich das Interesse an unserem Kloster sehr gesteigert. Mit dem Bildband "Im Zeichen des Kreuzes" wollen wir Einblick in unser klösterliches Leben geben, denn wir wollen dadurch Zeugnis geben von der Schönheit klösterlichen Lebens....
 Der Erfolg der CD hat natürlich das Interesse an unserem Kloster sehr gesteigert. Mit dem Bildband "Im Zeichen des Kreuzes" wollen wir Einblick in unser klösterliches Leben geben, denn wir wollen dadurch Zeugnis geben von der Schönheit klösterlichen Lebens. Das Buch ist im normalen Buchhandel überall erhältlich (nicht nur im Klosterladen erhältlich: einfach unter ISBN ISBN 978-3-9519898-3-9 ). Schon 2005 haben wir einen ähnlichen Bildband herausgegeben, der war nun völlig vergriffen! In der Neuauflage wurde fast alles verändert, denn in den letzten 3 Jahren hat sich hier soviel (Gutes, Gott sei Dank!) getan. Die Auflage ist stark erweitert und zeigt eindrucksvolle Bilder unseres Klosters, unserer Liturgie, unseres Alltagslebens als Mönche. Rezension siehe: --> . Natürlich ist auch der Papstbesuch vom 9. Sept. 2007 dokumentiert, ebenso der Oskar von Florian Henckel von Donnersmarck und sogar schon die neue CD "Chant-Music-for-Paradise". Der Bildband hat 240 Seiten, enthält 206 Fotos und kostet 19,80. Nähere Angaben zum Buch --> . Foto: Das Cover ist dem der Erstauflage sehr ähnlich. Unser freundlicher P. Elias steht für den zisterziensischen Spruch: Patent portae magis cor. Die Türen stehen offen, noch mehr die Herzen.

Willkommen für die beiden neuen Feierlichen Professen (16.08.08)

Die "Feierliche Profess" ist die Ablegung der Gelübde "bis zum Tod", womit sich der Mönch endgültig für die Hingabe an Gott entscheidet. Ab diesem Augenblick trägt bei uns der Mitbruder den Titel "Pater". Wir heißen die beiden Neuprofessen...
Die "Feierliche Profess" ist die Ablegung der Gelübde "bis zum Tod", womit sich der Mönch endgültig für die Hingabe an Gott entscheidet. Ab diesem Augenblick trägt bei uns der Mitbruder den Titel "Pater". Wir heißen die beiden Neuprofessen Pater Samuel Rindt und Pater Florian Winkelhofer herzlich willkommen. Sie sind auf unterschiedliche Weise zu uns gekommen; in der Ansprache bei der Professmesse am 15. August hat Abt Gregor ermutigt, die individuelle Persönlichkeit in aller Originalität zu entfalten in das gemeinsame Mönchsleben hinein. Pater Samuel aus Braunau (OÖ) ist 34, er ist Germanist und Mag. phil. und hat an einem Gymnasium unterrichtet, hat aber auch "Buntes" hinter sich, u. a. war er Journalist für eine Motorradzeitschrift. Pater Florian aus Trumau (OÖ) ist 43, er hat auch schon verschiedene Berufe ausgeübt, u. a. Postbeamter. Er ist Chormönch und wirkt sehr eifrig in verschiedenen Bereichen in Stiepel, vom Gastmeister bis zum Kloster-Schafe-Hirten... Foto: Pater Florian und Pater Samuel in der Abteikirche.

Feierliche Profess von Pater Samuel und Pater Florian (15.08.08)

Am Patronatsfest Maria Himmelfahrt haben P. Samuel Rindt und P. Florian Winkelhofer in einem festlichen Pontifikalamt die Feierliche Profess abgelegt. Zu der Feier waren fast alle Mitbrüder gekommen. Da P. Florian im Priorat Stiepel wirkt, war von dort eine große Wallfahrtsgruppe...
Am Patronatsfest Maria Himmelfahrt haben P. Samuel Rindt und P. Florian Winkelhofer in einem festlichen Pontifikalamt die Feierliche Profess abgelegt. Zu der Feier waren fast alle Mitbrüder gekommen. Da P. Florian im Priorat Stiepel wirkt, war von dort eine große Wallfahrtsgruppe den weiten weg mitgekommen, was uns besonders gefreut hat. Überhaupt haben sehr viele Gläubige an der Gelübdefeier teilgenommen und so durch ihr Gebet die beiden Professen gestärkt. Nach dem Gehorsamsversprechen "usque ad mortem - bis zum Tod" und der Verlesung der Professurkunde knieten die beiden vor jedem Mitbruder nieder und baten um sein Gebet. Zum Zeichen dafür, dass sie jetzt wirklich voll und ganz Zisterzienser sind, tragen die beiden nun zum Chorgebet die weiße Kukulle, das weiße Gewand, das mit seinen weiten Ärmeln die Weite der Liebe zu Gott und zu den Menschen symbolisiert. Foto: Die Neuprofessen bitten kniend den Herrn Abt und die Mitbrüder um das Gebet. Dazu gibt es einen privaten Blog, der manches richtig wiedergibt --> hier.

Dankbar für das Geschenk der Berufung (14.08.08)

Am Vorabend von Maria Himmelfahrt haben die 5 bisherigen Novizen Frater Nikodemus Betsch, Frater Serverin Wurdack, Frater Kilian Müller, Frater Coelestin Nebel und Frater Otto Rothammer die Zeitlichen Gelübde abgelegt; zugleich wurden 3 Männer als Novizen eingekleidet. Obwohl...
Am Vorabend von Maria Himmelfahrt haben die 5 bisherigen Novizen Frater Nikodemus Betsch, Frater Serverin Wurdack, Frater Kilian Müller, Frater Coelestin Nebel und Frater Otto Rothammer die Zeitlichen Gelübde abgelegt; zugleich wurden 3 Männer als Novizen eingekleidet. Obwohl die Feier nur im Rahmen der Mitbrüder und der näheren Verwandten stattfand, mussten wir sie statt im Kapitelsaal in der Abteikirche abhalten. Es ist schön, dass unsere Gemeinschaft weiterhin wächst und sind dankbar für das Geschenk der Berufung, das Gott auf oft wunderbare und unerwartete Weise schenkt. In den letzten 4 Jahren sind 20 junge Männer bei uns eingetreten, davon sind 19 geblieben. Foto: Abt Gregor und P. Prior Christian sind ein bisschen versteckt hinter der Schar der 5 Neuprofessen und der 3 Novizen.

Drei neue Mitbrüder eingekleidet (14.08.08)

Am Vorabend von Maria Himmelfahrt hat der Herr Abt 3 junge Männer als Novizen eingekleidet. Es handelt sich um Vinzent Holz aus Dresden, Philipp Maderthaner aus Wien und Mag. Stephan Storczer aus Baden. Sie erhielten das rein-weiße Gewand des Novizen. Der Herr Abt hat...
Am Vorabend von Maria Himmelfahrt hat der Herr Abt 3 junge Männer als Novizen eingekleidet. Es handelt sich um Vinzent Holz aus Dresden, Philipp Maderthaner aus Wien und Mag. Stephan Storczer aus Baden. Sie erhielten das rein-weiße Gewand des Novizen. Der Herr Abt hat jedem von ihnen, wie dies bei uns üblich ist, einen Ordensnamen gegeben: Sie heißen nun Frater (Holz), Frater (Maderthaner) und Frater (Storczer). Unser Novizenmeister P. Prior Christian hat die drei neuen Novizen danach gleich in die Arme geschlossen; er durfte die fünf bisherigen Novizen in die Zeitliche Profess "abgeben" und wird sich nun ein Jahr lang bemühen, die drei "Neulinge" (Novize heißt wörtlich Neuling) geistlich und praktisch einzuschulen. Foto: Einkleidungsfeier 2008.

Verabschiedung für Jugendgruppe aus der Slowakei (11.08.08)

23 Schüler des Gymnasiums Cyril & Metod aus Nitra in der Slowakei haben auf Einladung des Herrn Abtes eine schöne "Geistliche Ferienwoche" im Stift verbracht. Das hat schon seit 15 Jahren Tradition, es ist unsere Form, wie wir der jungen und lebendigen Kirche...
23 Schüler des Gymnasiums Cyril & Metod aus Nitra in der Slowakei haben auf Einladung des Herrn Abtes eine schöne "Geistliche Ferienwoche" im Stift verbracht. Das hat schon seit 15 Jahren Tradition, es ist unsere Form, wie wir der jungen und lebendigen Kirche im Osten helfen wollen. Die jungen Leute wurden von einem Neupriester und 3 Geistlichen Schwestern begleitet und haben uns viel Freude gebracht. Sie haben täglich die Heilige Messe gefeiert und bei uns gebetet. Am letzten Tag waren sie sogar beim Morgengebet. Mit einem uralten slowakischen Bus haben sie eine Wallfahrt nach Mariazell gewagt, was für alle ein großes Erlebnis war... Foto: Gruppenfoto mit den Jugendlichen aus Mariazell und einigen Mitbrüdern, die sie betreut haben.

Viele Hochzeiten am 08.08.2008 (08.08.08)

Das besondere Datum brachte am Freitag, 8. August 2008, auch einen Boom an kirchlichen Hochzeiten. Manche Priester hatten bis zu 3 Trauungen. Vielleicht deshalb, weil man sich dieses Datum als Hochzeitstag besser merken kann. Unter den in Heiligenkreuz Getrauten auch Philipp...
Das besondere Datum brachte am Freitag, 8. August 2008, auch einen Boom an kirchlichen Hochzeiten. Manche Priester hatten bis zu 3 Trauungen. Vielleicht deshalb, weil man sich dieses Datum als Hochzeitstag besser merken kann. Unter den in Heiligenkreuz Getrauten auch Philipp und Elisabeth Kroupa, die mit der Jugendarbeit im Stift schon lange verbunden sind. Sie wurden auch in einem von Pfarrer P. Bernhard organisierten Eheseminar gut vorbereitet. Da helfen Ehepaare, Ärtze und gläubige Laien mit, dass die jungen Leute das Wichtigste vom Glauben her über die Ehe erfahren. - Wir wünschen allen Paaren viel Segen. Foto: Das Brautpaar mit ihren Eltern.

Auf dem Weg zu “Maria Himmelfahrt” (07.08.08)

Unsere Väter haben alle Zisterzienserklöster dem Geheimnis der Aufnahme Mariens in den Himmel geweiht, wie dies auf der Dreifaltigkeitsäule von 1739 von Giovanni Giuliani eindrucksvoll dargestellt ist. Der 15. August ist daher auch das hohe Patroziniumsfest des Stiftes...
Unsere Väter haben alle Zisterzienserklöster dem Geheimnis der Aufnahme Mariens in den Himmel geweiht, wie dies auf der Dreifaltigkeitsäule von 1739 von Giovanni Giuliani eindrucksvoll dargestellt ist. Der 15. August ist daher auch das hohe Patroziniumsfest des Stiftes Heiligenkreuz, an dem traditionsgemäß die Einkleidungen und Professfeiern stattfinden. (--> Veranstaltungen) Heuer werden 2 Mitbrüder die Feierliche Profess (Gelübde bis zum Tod) ablegen, 5 Mitbrüder werden die Zeitliche Profess (Gelübde auf 3 Jahre) ablegen und 3 Kandidaten werden als Novizen eingekleidet. Zu den Pontifikalvespern am 14. und 15. August um 18 Uhr, sowie zum Pontifikalamt mit Feierlicher Profess am 15. August um 15.30 Uhr laden wir herzliche in. Foto: Detail der Dreifaltigkeittsäule, die die "Auffahrt" der von Engeln emporgetragenen Gottesmutter zum Himmel zeigt.

Die großen Umbesetzungen treten bald in Kraft (03.08.08)

Wie der Herr Abt im Juni bekanntgegeben hat, wird es ab 1. September große Umbesetzungen in unseren Pfarren geben (siehe --> hier). Am stärksten betroffen sind unsere Pfarren Heiligenkreuz mit Siegenfeld und Grub, Mönchhof, Neukloster, Sittendorf, Stiepel, Würflach...
Wie der Herr Abt im Juni bekanntgegeben hat, wird es ab 1. September große Umbesetzungen in unseren Pfarren geben (siehe --> hier). Am stärksten betroffen sind unsere Pfarren Heiligenkreuz mit Siegenfeld und Grub, Mönchhof, Neukloster, Sittendorf, Stiepel, Würflach und Trumau... Für einen Priester ist ein Wechsel oder gar ein Abschied von einer Gemeinde etwas sehr Schweres. Man muss ja liebgewonnene Aufgaben, eifrige Helfer und liebevolle Wegbegleiter zurücklassen. Jesus sagt: "Die Füchse haben Gruben, die Vögel Nester, doch der Menschensohn hat nichts, wo er sein Haupt hinlegen kann." - Jedenfalls hat der Reigen des Verabschiedens jetzt im August in unseren betroffenen Pfarren begonnen. Viele Tränen fließen. Wir wünschen den Mitbrüdern viel Kraft für diese kommenden Wochen und viel Segen für die neuen Aufgaben ab September. Foto: Verabschiedung von P. Marian nach 14 Jahren als Pfarrer von Mönchhof, umringt von großen Ministranten. 

Jugendliche aus Berlin zu “Klostertagen” (03.08.08)

Unter den vielen vielen vielen Klostergästen ragt eine Gruppe von 6 Burschen heraus die aus Berlin stammen und mit Domvikar Matthias Patzelt ein paar "Klostertage" bei uns verbracht haben. Pater Pirmin hat die Buben im Alter von 14 aufwärts mitbetreut. Soviel...
Unter den vielen vielen vielen Klostergästen ragt eine Gruppe von 6 Burschen heraus die aus Berlin stammen und mit Domvikar Matthias Patzelt ein paar "Klostertage" bei uns verbracht haben. Pater Pirmin hat die Buben im Alter von 14 aufwärts mitbetreut. Soviel der Webmaster weiß, hat die Berliner Kirchenzeitschrift die Klostertage ausgeschrieben und daraufhin haben sich gleich 6 gemeldet. Freilich sehr unterschiedliche Typen, wie wir natürlich auch gemerkt haben. Ein Kloster ist halt doch faszinierend, überhaupt dann, wenn es  - wie in Berlin - weit und breit nichts ähnliches gibt wie ein österreichisches Stift. Wir würden uns freuen, wenn auch andere Kirchenzeitungen solche Aktionen machen... Foto: Abt Gregor beim Gruppenfoto mit den Berlinern, rechts Domvikar Patzelt.

1 7 8 9 10 11 22

Informationen:

Klosterpforte Auskunft:

Rufen Sie uns an:
+43-2258-8703-0

Öffnungszeiten der Pforte:

Täglich geöffnet - Komm und sieh!

08:00 - 12:30 Uhr
13:00 - 17:15 Uhr

Wir beten für Sie jeden Dienstag live um 13 Uhr.

Besuchen Sie das Stift:

mehr auf unserem YT-Kanal

Täglich geöffnet!

Besuchen Sie uns in Heiligenkreuz

Bitte beachten Sie unsere aktuellen Einschränkungen!

Klosterbesichtigung mit Audio Guide:

Montag bis Samstag: 09:00 – 11:30 Uhr (letzter Einlass 10:30 Uhr), 14:00 – 17:15 Uhr (letzter Einlass 16:30 Uhr)

Sonn- und Feiertage: 14:00 – 17:15 Uhr (letzter Einlass 16:30 Uhr)

 

Sonntag und Feiertag Vormittags keine Besichtigung.

 

Unsere Kirche ist ein Haus Gottes. Während liturgischer Feiern (Beerdigungen, Hochzeiten, …) sind Sakristei und Kirche nicht zu besichtigen. Informationen erhalten Sie an der Pforte.

Die täglichen Zeiten für das Chorgebet:


5.15 Uhr

Vigilien


6.00 Uhr

Laudes


6.25 Uhr

Konventmesse


12.00 Uhr

Terz und Sext


12.55 Uhr

Non


18.00 Uhr

Gesungene
Lateinische Vesper


19.45 Uhr

Komplet und
Salve Regina

Heiligen Messen

Sie finden uns hier:

Aktuelle Termine:

JUNI
17
 18:00

Montagsmesse in der Katharinenkapelle LIVE auf EWTN, Facebook, Livestream, …

17.Juni.2024 (Mo)

JUNI
18
 13:00

Dienstagsgebet der Hochschule LIVE auf EWTN, Facebook, Livestream, …

18.Juni.2024 (Di)

JUNI
24
 18:00

Montagsmesse in der Katharinenkapelle LIVE auf EWTN, Facebook, Livestream, …

24.Juni.2024 (Mo)

JUNI
25
 13:00

Dienstagsgebet der Hochschule LIVE auf EWTN, Facebook, Livestream, …

25.Juni.2024 (Di)

JULI
01
 18:00

Montagsmesse in der Katharinenkapelle LIVE auf EWTN, Facebook, Livestream, …

01.Juli.2024 (Mo)

Alle Termine ansehen

Stift Heiligenkreuz erleben

Klosterbesichtigung
Besuchen Sie uns

Informationen

Bücher, CDs, Geschenke
und vieles mehr!

Zum Klosterladen

Priorate
& Pfarren

Priester aus ganzem Herzen

Fotos & Impressionen
Stift Heiligenkreuz

Aktuelle Fotos

Klostergasthof
Heiligenkreuz

Tisch reservieren

Wasserberg, Trumau,
Heiligenkreuz

Forst- & Landwirtschaft