Archiv 2007

Aktuelles:


Letzter Tag als Direktor des Rudolphinums: mit dem Ruhestand von P. Michael Hösl CP endet eine segensreiche Ära! (30.06.07)

Mit 1. Juli tritt P. Michael Hösl CP, seit 12 Jahren Direktor des Regensburger Priesterseminars "Collegium Rudolphinum", in Ruhestand. Mit ihm enden die 32-jährie Anwesenheit eines Regensburger Priesterseminars, nämlich des "Rudolphinum" in Heiligenkreuz, denn ab...
Mit 1. Juli tritt P. Michael Hösl CP, seit 12 Jahren Direktor des Regensburger Priesterseminars "Collegium Rudolphinum", in Ruhestand. Mit ihm enden die 32-jährie Anwesenheit eines Regensburger Priesterseminars, nämlich des "Rudolphinum" in Heiligenkreuz, denn ab 1. Juli steht das Seminar unter neuer Trägerschaft. Das Stift Heiligenkreuz hat von der Österreichischen Bischofskonferenz die Verantwortung für das Seminar übertragen bekommen, es trägt ab 1. Juli den Namen: "Überdiözesanes Priesterseminar Leopoldinum Heiligenkreuz". Das Foto zeigt P. Michael am 30. Juni, also am letzten Tag im Dienst, in seinem schon leergeräumten bescheidenen Zimmer, wie sich gerade entspannt zurücklehnt, nachdem er den Vorsitz über 3 Schlussprüfungen des pastoralen Bildungsweges geführt hat. Wir gönnen P. Michael den Ruhestand, aber wir werden ihn sehr vermissen! Gott möge ihm die Gesundheit schenken, dass er noch viel Gutes tun kann. Die ca. hundert Seminaristen, die durch ihn zum Priestertum gekommen sind, werden ihn in ihren Gebeten nicht vergessen! Wir Zisterzienser sicher auch nicht

Goldenes Priesterjubiläum von Pater Nivard (30.06.07)

Wir feierten am Samstag, 30. Juni, in der Abteikirche das 50-jährige Priesterjubiläum von P. Nivard Hradil, der ja lange Jahre Pfarrer der schwierigen Stiftspfarre Heiligenkreuz und Dechant des Dekanates Heiligenkreuz war. Unter ihm wurde die Kreuzkirche erbaut, unter...
Wir feierten am Samstag, 30. Juni, in der Abteikirche das 50-jährige Priesterjubiläum von P. Nivard Hradil, der ja lange Jahre Pfarrer der schwierigen Stiftspfarre Heiligenkreuz und Dechant des Dekanates Heiligenkreuz war. Unter ihm wurde die Kreuzkirche erbaut, unter ihm hat sich die Pfarre einen Teil des Hochschultraktes angeeignet. P. Nivard ist ein treuer Priester, jeden Tag feiert er um 8 Uhr in der Krankenkapelle die Krankenmesse mit und für unsere alten und kranken Mitbrüder. Er hat einen tollen Überblick über Geburtstage und Jubiläen, und ruft auch heute noch bei Festtagen gerne die Menschen an, für die er betet. Als ehemaliger Präfekt im Knabenseminar betreut er die Altheiligenkreuzer. Im Kloster ist er eine Säule des Gemeinschaftslebens, weil er immer beim Chorgebet ist. Wir danken Gott, dass er in guter Gesundheit des Leibes und der Seele das Goldene Priesterjubiläum feiern darf, er ist ein Eckstein unseres Klosters!

Der Originalsarg der Mary Vetsersa ist in Mayerling angekommen! (28.06.07)

Der Prunksarg, in dem Mary Vetsera, das ärmste Opfer der Tragödie von Mayerling 1889 von 1889 bis 1945 bestattet war, ist seit gestern in den Schauräumen des Karmelitinnenklosters Mayerling ausgestellt. Der Prunksarg wurde 1945 von Grabräubern erbrochen und stand bis...
Der Prunksarg, in dem Mary Vetsera, das ärmste Opfer der Tragödie von Mayerling 1889 von 1889 bis 1945 bestattet war, ist seit gestern in den Schauräumen des Karmelitinnenklosters Mayerling ausgestellt. Der Prunksarg wurde 1945 von Grabräubern erbrochen und stand bis März 2007 vergessen in einem Kellergewölbe im Stift Heiligenkreuz. Der Herr Abt hat den Schwestern den Sarg überlassen, er wurde bis jetzt aufwändig restauriert, damit die Schwestern ihr kleines Museum attraktiver gestalten können. Schließlich leben die Karmelitinnen ja von den Touristen. - Das Foto unsere Novizen Fr. Athanasius, Fr. Vinzenz und Fr. Edmund mit Pater Kosmas und Mutter Priorin Regina, wie sie den schweren leeren Sarg im Museum aufstellen. Mary war 17 Jahre alt, als sie an der Seite von Kronprinz Rudolf tot aufgefunden wurde. Genau dort, wo sie mit dem Kronprinzen gestorben ist, befindet sich jetzt die Kapelle des Karmelitinnenklosters. Mary Vetsersa ist auf dem Klosterfriedhof in Heiligenkreuz begraben. Sie ruhe in Frieden! --> Zu den 4 Särgen der armen Mary Vetsera gibt es ein Infoblatt zum herunterladen. --> Mehr Fotos gibts hier.

Ab 1. Juli wird es es das “Überdiözesane Priesterseminar Leopoldinum Heiligenkreuz” geben (19.06.07)

Eindrucksvoll war die Übergabe des bisherigen, 1975 gegründeten Regensburger Priesterseminars "Collegium Rudolphinum" an das Stift Heiligenkreuz am 19. Juni: Bischof Gerhard Müller unterzeichnete eine Übergabeurkunde. Die Österreichische Bischofskonferenz hatte zuvor...
Eindrucksvoll war die Übergabe des bisherigen, 1975 gegründeten Regensburger Priesterseminars "Collegium Rudolphinum" an das Stift Heiligenkreuz am 19. Juni: Bischof Gerhard Müller unterzeichnete eine Übergabeurkunde. Die Österreichische Bischofskonferenz hatte zuvor bereits neue Statuten für das künftige "Leopoldinum" approbiert. Ab 1. Juli ist unser Herr Abt also auch Verantwortungsträger für ein eigenes Priesterseminar, das zwar schon 32 Jahre alt ist, aber bisher unter Regensburger Leitung stand. Wir hoffen, dass es weiterhin von den deutschen Diözesen beschickt wird; die neuen Statuten sehen aber auch vor, dass Seminaristen aus anderen Ländern, etwa der 3. Welt, aus den östlichen Nachbarländern aufgenommen werden. Auch Priester können hier in Zukunft Ergänzungsstudien absolvieren. Weiteres dazu --> hier, oder auf der Homepage: www.leopoldinum.at. Foto: Bischof Gerhard Ludwig Müller und Abt Gregor.

Abt Wolfgang Wiedermann von Zwettl ist neuer Abtpräses der österreichischen Zisterzienserkongregation (12.06.07)

Auf dem Kongregationskapitel am 12. Juni 2007 im Stift Rein wurde Abt Wolfgang von Zwettl zum Abtpräses gewählt. - Seit 2003 hatte unser Abt Gregor von Heiligenkreuz das Amt des Abtpräses inne, damit auch die Verantwortung für die 6 Zisterzienserstifte Rein in der Steiermark,...
Auf dem Kongregationskapitel am 12. Juni 2007 im Stift Rein wurde Abt Wolfgang von Zwettl zum Abtpräses gewählt. - Seit 2003 hatte unser Abt Gregor von Heiligenkreuz das Amt des Abtpräses inne, damit auch die Verantwortung für die 6 Zisterzienserstifte Rein in der Steiermark, Wilhering und Schlierbach in Oberösterreich; Heiligenkreuz, Zwettl und Lilienfeld in Niederösterreich. Unter Abt Gregor wurde 2006 auch das böhmische Stift Hohenfurth (tschechisch: Vissy Brod) in die Kongregation aufgenommen, sodass sich die Zahl auf 7 Klöster erhöhte. - Abt Gregor hatte um Entlastung von diesem Amt gebeten, um sich besser auf seine vielen Aufgaben in Heiligenkreuz selbst konzentrieren zu können. Wir in Heiligenkreuz haben diese Entscheidung des Herrn Abtes sehr positiv registriert, denn so haben wir ihn mehr "für uns"; zugleich wünschen wir Abt Wolfgang Gottes Segen als unserem neuen Abtpräses. Foto: Abt Wolfgang (links) und Abt Petrus Steigenberger von Rein (rechts) beim Festakt zur Erhebung der Hochschule am 11. 5. 2007 in Heiligenkreuz.

Vermessung der Stiftshöfe hat begonnen (09.06.07)

Der bevorstehende Papstbesuch macht es möglich und notwendig: Klassen der HTL-Mödling haben unter Leitung von Prof. DI Ernst König begonnen, die äußeren Höfe des Stiftes professionell zu vermessen. Die Schüler sind hochmotiviert. Es handelt sich freilich einmal um...
Der bevorstehende Papstbesuch macht es möglich und notwendig: Klassen der HTL-Mödling haben unter Leitung von Prof. DI Ernst König begonnen, die äußeren Höfe des Stiftes professionell zu vermessen. Die Schüler sind hochmotiviert. Es handelt sich freilich einmal um einen Probelauf, das Ziel ist groß und erfordert wahrscheinlich einen langjährigen Einsatz: gute digitale Pläne zu erstellen und vielleicht sogar ein dreidimensionales Modell der gesamten Klosteranlage von Heiligenkreuz. Solche Pläne gibt es zur Zeit nicht, auch ein Modell ist nicht vorhanden. Nachdem sich aber gerade in den letzten Jahren architektonisch soviel Verändert hat, wäre ein solches Klostermodell überaus reizvoll. - Wir hoffen, dass die HTL-Mödling sich über dieses Großprojekt traut. Wenn man den jungen Leuten beim Vermessen zugeschaut hat, hat man den Eindruck großer Kompetenz!

Viele Gläubige bei Fronleichnamsprozession! (07.06.2007)

Zur Fronleichnamsprozession strömten mehr Gläubige als sonst herbei. Da hat sicher das prachtvolle Sommerwetter beigetragen, eine gesammelte Urlaubsstimmung lag in der Luft. Es waren auch viele Familien mit Kindern gekommen, das Collegium Rudolphinum war...
Zur Fronleichnamsprozession strömten mehr Gläubige als sonst herbei. Da hat sicher das prachtvolle Sommerwetter beigetragen, eine gesammelte Urlaubsstimmung lag in der Luft. Es waren auch viele Familien mit Kindern gekommen, das Collegium Rudolphinum war vollständig da, die Feuerwehr, die Heiligenkreuzer Blasmusik, Bürgermeister Johann Ringhofer und etliche Gemeinderäte... Es war schön. Dank Herrn Tomaschko und Herrn Rattenschlager und weiterer Organisatoren konnte auch der Verkehr geregelt werden, denn ein Altar war heuer gleichsam "auf der Bundesstraße": Wegen der Restaurierungen war ein Altar beim Schutzengel-Marterl viavis vom Rudolphinum.  - Viele "Neue" zeigten sich um Heiligenkreuzer Umgang mit 4 Altären begeistert, auch wenn heuer Messe und Umgang insgesamt mehr als 2 Stunden gedauert haben. - Der Heiland möge alle segnen!

Zum Klostermarkt 2007 kamen mindestens 17.000 Besucher (06.06.2007)

Die Exekutive schätzte sogar auf 20.0000. Es war eine tolle Stimmung, zuerst durch die musikalische Gestaltung der Heiligenkreuzer Blasmusik, dann durch die Shellak-Striker. Die Menschen staunten über die vielen verschiedenen Ordensleute, in den meisten Ständen verkauften...
Die Exekutive schätzte sogar auf 20.0000. Es war eine tolle Stimmung, zuerst durch die musikalische Gestaltung der Heiligenkreuzer Blasmusik, dann durch die Shellak-Striker. Die Menschen staunten über die vielen verschiedenen Ordensleute, in den meisten Ständen verkauften die Ordensfrauen und Ordensmänner selbst die Klosterprodukte. Die Produktpalette war heuer sehr breit, auch sehr hochwertig... Hier einige Fotos vom Rekord-Klostermarkt 2007, die kann man auch alle downloaden.

Ausstellung “Mönch — Statt — Künstler” eröffnet! (02.06.2007)

Am 2. Juni eröffnete Frater Raphael Statt seine erste Ausstellung als Mönch. Vor 2 Jahren ist er bei uns eingetreten. Er arbeitet modern, abstrakt, aussagekräftig und berührend. Die Laudatio von Dr. Christine Götz, Kunstbeauftragte der Erzdiözese Berlin, gab ein treffendes...
Am 2. Juni eröffnete Frater Raphael Statt seine erste Ausstellung als Mönch. Vor 2 Jahren ist er bei uns eingetreten. Er arbeitet modern, abstrakt, aussagekräftig und berührend. Die Laudatio von Dr. Christine Götz, Kunstbeauftragte der Erzdiözese Berlin, gab ein treffendes Bild von unserem künstlerischen Mitbruder, sie findet sich --> hier. Frater Raphael war ein wenig nervös und bewegt, weil soviele Prominente zu der Ausstellungseröffnung: die designierte Badener Bürgermeisterin LAbg Erika Adensamer (im Bild vorne), Bürgermeister Johann Ringhofer, Monsignore Dr. Alfred Sammer, etliche Kunstschaffende und Galleristen. Das Zisterzienser-Ensemble umrahmte die kleine Feier musikalisch. Der Herr Abt zog in seiner Ansprache den Bogen bis zurück zu Giovanni Giuliani im 18. Jahrhundert: es sei erfreulich, dass wieder ein angesehener und fähiger Kunstschaffender von Gott als Mönch in das Kloster Heiligenkreuz gerufen worden ist. Er habe Fr. Raphael bereits beauftragt, ein Fenster zu schaffen, das den seligen Otto von Freising darstellt. Dies soll am 9. September dem Heiligen Vater zum Geschenk gemacht werden. - Mit den eben fertiggestellten Glasfenster für den erweiterten Chorraum in unserer Neugründung Stiepel hat Fr. Raphael alle begeistert!

1 2 3 10

Informationen:

Klosterpforte Auskunft:

Rufen Sie uns an:
+43-2258-8703-0

Öffnungszeiten der Pforte:

Täglich geöffnet - Komm und sieh!

08:00 - 12:30 Uhr
13:00 - 17:15 Uhr


Wir beten für Sie jeden Dienstag live um 13 Uhr.

Besuchen Sie das Stift:

mehr auf unserem YT-Kanal

Allgemeine Führungen:


Täglich geöffnet!

Wegen den Coronabeschränkungen gelten ab 29.05.2020 bis auf Weiteres:

Besichtigung durch eigenständige Begehung des Gastes mit kostenlosem Audioguide!

09:00 bis 10:30 (letzter Einlass 10:30)

14:00 bis 16:30 (letzter Einlass 16:30 Hinweis: retour 17:15)


Sonntag und Feiertag Vormittags keine Führung

Die täglichen Zeiten für das Chorgebet:


5.15 Uhr

Vigilien


6.00 Uhr

Laudes


6.25 Uhr

Konventmesse


12.00 Uhr

Terz und Sext


12.55 Uhr

Non


18.00 Uhr

Gesungene
Lateinische Vesper


19.45 Uhr

Komplet und
Salve Regina

Heiligen Messen

Sie finden uns hier:

Aktuelle Termine:

JULI
06
 18:00

Heilige Messe

Heilige Messe in der Katharinenkapelle LIVE auf EWTN, Facebook, Livestream, …

06.Juli.2020 (Mo)

JULI
07
 13:00

Dienstagsgebet

Dienstagsgebet der Hochschule LIVE auf EWTN, Facebook, Livestream, …

07.Juli.2020 (Di)

JULI
13
 18:00

Heilige Messe

Heilige Messe in der Katharinenkapelle LIVE auf EWTN, Facebook, Livestream, …

13.Juli.2020 (Mo)

JULI
14
 13:00

Dienstagsgebet

Dienstagsgebet der Hochschule LIVE auf EWTN, Facebook, Livestream, …

14.Juli.2020 (Di)

JULI
20
 18:00

Heilige Messe

Heilige Messe in der Katharinenkapelle LIVE auf EWTN, Facebook, Livestream, …

20.Juli.2020 (Mo)

Alle Termine ansehen

Stift Heiligenkreuz erleben

Klosterführung
Besuchen Sie uns

Informationen

Bücher, CDs, Geschenke
und vieles mehr!

Zum Klosterladen

Priorate
& Pfarren

Priester aus ganzem Herzen

Fotos & Impressionen
Stift Heiligenkreuz

Aktuelle Fotos

Klostergasthof
Heiligenkreuz

Tisch reservieren

Wasserberg, Trumau,
Heiligenkreuz

Forst- & Landwirtschaft