Alle Informationen zu unseren Livestreams

Aktuelles:


Preis: 15,00 (27.02.2009)

Die Zisterzienserinnen Frauen in der Nachfolge Christi Autor: Bruno Norbert Hannöver208 Seiten,Paperback,Format 21 x 13 cmBernardus-Verlag:Langwaden 2004ISBN 978-3-934551-97-8 Meistens denkt man bei der Behandlung der Zisterzienser immer nur an die großen Mönchsabteien...

Die Zisterzienserinnen

Frauen in der Nachfolge Christi

Autor: Bruno Norbert Hannöver
208 Seiten,
Paperback,
Format 21 x 13 cm
Bernardus-Verlag:
Langwaden 2004
ISBN 978-3-934551-97-8

Meistens denkt man bei der Behandlung der Zisterzienser immer nur an die großen Mönchsabteien und sieht damit lediglich eine männlich dominierte Seite dieser monastischen Bewegung. Dabei wird oft vergessen, dass der Zisterzienserorden damals wie heute nicht nur von Mönchen, sondern auch von Nonnen vertreten wird. Beide, Mönche und Nonnen, bilden heute und bildeten damals den einen Orden der Zisterzienser. Ebenfalls wie die Klöster der Mönche waren auch die Nonnenklöster über das ganze damalige Europa verstreut. Dieses Buch berichtet über die Nonnen des Zisterzienserordens: über ihre Entstehung, ihre Einbindung und ihr Verhältnis zu den Mönchen des Ordens. Pater Dr. Bruno Norbert Hannöver, geb. 1972 in Emstek in Niedersachen, ist seit 1995 Zisterzienser der Abtei Stift Heiligenkreuz bei Wien, er arbeitet zur Zeit wissenschaftlich an der Theologischen Fakultät der Universität Paderborn.
______________________________________________________

Preis: EUR 9,95 (27.02.2009)

Quellen der Kraft Lebensweisheiten aus dem Kloster Autor: Pater Philipp-Neri GschanesPattloch Verlag 2009Hochwertige Ausstattung: Halbleinen mit Lesebändchen Format 11,5 x 16 cm. ISBN 978-3-629-10300-0 Pater Philipp-Neri Gschanes legt hier ein kleines 60-seitiges Geschenkbüchlein...

Quellen der Kraft

Lebensweisheiten aus dem Kloster

Autor: Pater Philipp-Neri Gschanes
Pattloch Verlag 2009
Hochwertige Ausstattung: Halbleinen mit Lesebändchen
Format 11,5 x 16 cm.
ISBN 978-3-629-10300-0

Pater Philipp-Neri Gschanes legt hier ein kleines 60-seitiges Geschenkbüchlein mit persönlichen Gedanken vor, die helfen können, die eigene Mitte zu finden.
Gott, die wirkliche Quelle allen Lebens, hat die Welt erschaffen:
“Er sprach und sie ward durch sein Wort.“
Dieses Wort ist voll Kraft, die verändert, die formt, die antreibt und verwandelt!    
Die Stille öffnet das Tor zum Dialog mit Gott.
In der Stille senkt er sein Wort in unser Herz,
damit es keimt, Wurzeln schlägt und Früchte trägt.
Das Leben beginnt in der Stille!
______________________________________________________

Wir freuen uns auf 4 Erwachsenentaufen in der Osternacht (26.02.09).

Am Beginn der Fastenzeit hat Kardinal Schönborn im Stephansdom über 50 Erwachsene zur Taufe zugelassen. Es freut uns, dass allein 4 über die Pfarre oder das Stift Heiligenkreuz gekommen sind: eine 70-jährige und eine 37-jährige sind bei Einkehrtagen "an Gott hängen...
Am Beginn der Fastenzeit hat Kardinal Schönborn im Stephansdom über 50 Erwachsene zur Taufe zugelassen. Es freut uns, dass allein 4 über die Pfarre oder das Stift Heiligenkreuz gekommen sind: eine 70-jährige und eine 37-jährige sind bei Einkehrtagen "an Gott hängen geblieben" und haben um die Taufe gebeten; und zwei 18-jährige Burschen sind bei den Geistlichen Sportwochen Gott so nahe gekommen, dass sie jetzt die Taufe empfangen wollen. Alle wurden schon längere Zeit im Glauben unterrichtet und wir freuen uns, dass die vier dann in der Osternacht bei uns in Heiligenkreuz getauft werde. Foto: Zulassungsfeier im Stephansdom am 26.02.2009.

Fastenzeit: Kampf um die innere Reinigung (25.02.09).

Unser Barockkünstler Giovanni Giuliani (+ 1745) hat es im Chorgestühl genial dargestellt: Die Versuchung durch Satan, der sich Jesus in den 40 Tagen seiner Zurückgezogenheit in die Wüste aussetzt. Von diesem vierzigtägigen Fasten Jesu, das am Beginn seines öffentlichen...
Unser Barockkünstler Giovanni Giuliani (+ 1745) hat es im Chorgestühl genial dargestellt: Die Versuchung durch Satan, der sich Jesus in den 40 Tagen seiner Zurückgezogenheit in die Wüste aussetzt. Von diesem vierzigtägigen Fasten Jesu, das am Beginn seines öffentlichen Wirkens steht, kommt unsere Fastenzeit, die mit dem heutigen Aschermittwoch beginnt. Dem Teufel geht es um  Ansehen, um Macht, um Materielles, um rein irdischen Erfolg. Jesus verweist auf Gott, auf das Übernatürliche. In der Fastenzeit geht es um einen inneren Kampf, den wir alle kämpfen sollten: unser Denken auf das Wesentliche hinzuordnen, auf Gott. Foto: Barockes Relief der Versuchung Christi in unserem Chorgestühl.

Freude über brüderlichen Besuch (25.02.09)

Am Faschingsdienstag haben uns die Novizen der deutschsprachigen Dominikanerprovinzen besucht. Wir freuen uns über solche brüderlichen Besuche von Ordensmännern und Ordensfrauen immer ganz besonders, weil darin die große Freude über die gemeinsame Berufung zum Ausdruck...
Am Faschingsdienstag haben uns die Novizen der deutschsprachigen Dominikanerprovinzen besucht. Wir freuen uns über solche brüderlichen Besuche von Ordensmännern und Ordensfrauen immer ganz besonders, weil darin die große Freude über die gemeinsame Berufung zum Ausdruck kommt, in der Kirche dem Herrn Jesus Christus nachfolgen zu dürfen. Es ist ja eine merkwürdige Diskrepanz zwischen dem allgemeinen Gejammere über die (angeblich) fehlenden Berufungen einerseits und andrerseits der Lebendigkeit, die es in vielen Gemeinschaften und Klöstern gibt: prachtvolle junge Menschen, die der Herr in seine Nachfolge ruft. Leider kommt das viel zu wenig in die Öffentlichkeit. Auch wir in Heiligenkreuz dürfen uns ja wieder über mehr als ein halbes Dutzend Kandidaten freuen... Foto: Dominikanernovizen beim Kaffee.

Das war ein lustiger Kloster-Fasching (25.02.09).

Auch wir Zisterzienser feieren Fasching, und zwar sehr lustig. Am Faschingsdienstag gab es traditionell einen "bunten Abend", bei dem Sketche, Lieder, lustige Gedichte und sogar ganze Theaterstücke zum besten geboten wurden. Es ging heuer besonders lustig zu,...
Auch wir Zisterzienser feieren Fasching, und zwar sehr lustig. Am Faschingsdienstag gab es traditionell einen "bunten Abend", bei dem Sketche, Lieder, lustige Gedichte und sogar ganze Theaterstücke zum besten geboten wurden. Es ging heuer besonders lustig zu, obwohl viele Mitbrüder - auch die Novizen - nicht da waren. Manche entpuppten sich als Unterhaltungskanonen... Pater Walter von Gaaden (verkleidet als Pater Obama) und Pater Josef von Pfaffstätten waren auch dabei, Frater Coelestin führte durch das abendfüllende Programm und auch unsere älteren Mitbrüder amüsierten sich köstlich. Ein bunter Abschied, denn ab Aschermittwoch halten wir streng die Fastenzeit. Foto: Sr. Coelestina und Frater Gerhard - Altabt Gerhard hatte sich als Novize verkleidet!

Anmeldung für die Teilnahme am Chorgebet läuft hervorragend (24.02.09).

So geht es einem, wenn man "zu erfolgreich" ist: man wird überlaufen... Gott-sei-Dank funktioniert das Anmeldesystem hervorragend, denn seit November müssen sich alle, die am Chorgebet um 12 oder 18 oder 19.45 Uhr teilnehmen wollen, beim Gastmeister anmelden....
So geht es einem, wenn man "zu erfolgreich" ist: man wird überlaufen... Gott-sei-Dank funktioniert das Anmeldesystem hervorragend, denn seit November müssen sich alle, die am Chorgebet um 12 oder 18 oder 19.45 Uhr teilnehmen wollen, beim Gastmeister anmelden. Dieser muss dann entscheiden, ob noch Platz ist oder nicht: 02258-8703-101, bzw. gastmeister@stift-heiligenkreuz.at. Es ist ja so, dass unser Chorgebet keine "Aufführung" ist, sondern unser einfache auf Gott konzentriertes Gebet. Wir freuen uns, wenn jemand dabei ist und er dabei innerlich still und auf Gott offen werden kann. Durch die Anmeldepflicht läuft nun alles in Ruhe und wir können wirklich als Mönche unseren Dienst des Gebetes für die Menschen tun. Foto: Unser Chorgebet in der Bernardikapelle.

Kein Ende mit der weißen Pracht! (22.02.09)

Es schneit ohne Ende und der Schnee versetzt uns in Weihnachtsstimmung. Dabei beginnt die Fastenzeit und die Vorbereitung auf Ostern. So romantische Bilder wie jetzt vom eingeschneiten Stiftshof hat es schon lange nicht gegeben und man sieht Fotografen in allen möglichen...
Es schneit ohne Ende und der Schnee versetzt uns in Weihnachtsstimmung. Dabei beginnt die Fastenzeit und die Vorbereitung auf Ostern. So romantische Bilder wie jetzt vom eingeschneiten Stiftshof hat es schon lange nicht gegeben und man sieht Fotografen in allen möglichen Verrenkungen, die Schneehauben auf den barocken Putten der Dreifaltigkeitssäule fotografieren. Die einzigen, die wirklich noch Freude mit dem Schnee haben, sind die Mitbrüder, die Zeit haben, Schifahren zu gehen. Und natürlich unsere Mitbrüder aus Vietnam, die dauernd immer noch größere Schneemänner bauen.... Foto: Der romantisch verschneite Stiftshof von Heiligenkreuz.

Jugendgruppen und Schulklassen kommen auch im Winter (19.02.09).

Heute besuchten uns Schüler des Schottengymnasiums mit ihrem Professor Pater Laurentius Eschlböck, der auch an der Hochschule die Professur für Kirchenrecht innehat. Auch im Winter besuchen uns viele Schulklassen, diese war freilich etwas besonderes und wurde deshalb...
Heute besuchten uns Schüler des Schottengymnasiums mit ihrem Professor Pater Laurentius Eschlböck, der auch an der Hochschule die Professur für Kirchenrecht innehat. Auch im Winter besuchen uns viele Schulklassen, diese war freilich etwas besonderes und wurde deshalb auch vom Herrn Abt höchstpersönlich betreut. Wir staunen immer wieder, welche Faszination das Chorgebet auf die jungen Leute auswirkt, auch wenn wir in diesen Tagen "fast ausgestorben" sind, weil mehr als die Hälfte der Mitbrüder außer Haus ist. Die Novizen sind in Marienstatt zur Novizenwoche und die Studenten in Ferien. Die Schotten zeigten nach dem "Klostertag" ihr doch noch kindliches Gemüt, indem sie vor dem Stift Schneeballschlachten veranstalteten... Foto: P. Laurentius (links) mit ein paar seiner Schottengymnasiasten.

Die Mehrerau hat einen neuen Abt: Wir gratulieren! (18.02.09)

Der neue Abt der Zisterzienserabtei Mehrerau (in Bregenz) ist Anselm van der Linde, er ist erst 39 Jahre alt, stammt aus Südafrika; seine am 30. Jänner erfolgte Wahl wurde jetzt vom Papst bestätigt, denn der Abt der Mehrerau ist nämlich automatisch Mitglied...
Der neue Abt der Zisterzienserabtei Mehrerau (in Bregenz) ist Anselm van der Linde, er ist erst 39 Jahre alt, stammt aus Südafrika; seine am 30. Jänner erfolgte Wahl wurde jetzt vom Papst bestätigt, denn der Abt der Mehrerau ist nämlich automatisch Mitglied der Österreichischen Bischofskonferenz. Abt Anselm ist uns in Heiligenkreuz gut bekannt, hat er doch vor 3 Jahren bei uns den Konvent-Einkehrtag gehalten. Seine Biographie kann man hier nachlesen. Als Abt der Mehrerau ist er zugleich Abtpräses der "Mehrerauer Kongregation", das ist wohl die wichtigste Kongregation im Zisterzienserorden. (Heiligenkreuz gehört zur "Österreichischen Kongregation"). Mit Abt Anselm van der Linde erhält der Orden einen sehr jungen Abt und die österreichische Bischofskonferenz ein junges Mitglied. Foto: Abtpräses Anselm an der Linde (Foto Juratti, aus Internet). Siehe auch www.katholisch.at

1 480 481 482 483 484 518

Informationen:

Klosterpforte Auskunft:

Rufen Sie uns an:
+43-2258-8703-0

Öffnungszeiten der Pforte:

Täglich geöffnet - Komm und sieh!

08:00 - 12:30 Uhr
13:00 - 17:15 Uhr

Wir beten für Sie jeden Dienstag live um 13 Uhr.

Besuchen Sie das Stift:

mehr auf unserem YT-Kanal

Täglich geöffnet!

Besuchen Sie uns in Heiligenkreuz

Bitte beachten Sie unsere aktuellen Einschränkungen!

Klosterbesichtigung mit Audio Guide:

Montag bis Samstag: 09:00 – 11:30 Uhr (letzter Einlass 10:30 Uhr), 14:00 – 17:15 Uhr (letzter Einlass 16:30 Uhr)

Sonn- und Feiertage: 14:00 – 17:15 Uhr (letzter Einlass 16:30 Uhr)

 

Sonntag und Feiertag Vormittags keine Besichtigung.

 

Unsere Kirche ist ein Haus Gottes. Während liturgischer Feiern (Beerdigungen, Hochzeiten, …) sind Sakristei und Kirche nicht zu besichtigen. Informationen erhalten Sie an der Pforte.

Die täglichen Zeiten für das Chorgebet:


5.15 Uhr

Vigilien


6.00 Uhr

Laudes


6.25 Uhr

Konventmesse


12.00 Uhr

Terz und Sext


12.55 Uhr

Non


18.00 Uhr

Gesungene
Lateinische Vesper


19.45 Uhr

Komplet und
Salve Regina

Heiligen Messen

Sie finden uns hier:

Aktuelle Termine:

APR
22
 18:00

Montagsmesse in der Katharinenkapelle LIVE auf EWTN, Facebook, Livestream, …

22.Apr.2024 (Mo)

APR
23
 13:00

Dienstagsgebet der Hochschule LIVE auf EWTN, Facebook, Livestream, …

23.Apr.2024 (Di)

APR
27
 09:00

Tagung ‘Christus verkünden’!

Fachtagung 'Christus verkünden' zur missionarischen Theologie. Festakt für Missio-Nationaldirektor Pater Karl Wallner (zum 61. Geburtstag) - mit Übergabe der Festschrift. Mit Abt Maximilian, Wolfgang Klausnitzer, Markus Graulich, Martin Mayerhofer, Gudrun Kugler, Gabriela Wozniak, Michael Lastric, Jakob Nwabor, Christoph Lehermayr und vielen Ehren- und Festgästen. Beginn um 9 Uhr im Kaisersaal. Ende: ca. 16 Uhr.

27.Apr.2024 (Sa)

APR
29
 18:00

Montagsmesse in der Katharinenkapelle LIVE auf EWTN, Facebook, Livestream, …

29.Apr.2024 (Mo)

APR
29
 19:15

7über7-Vortrag

Pater Dr. Hans Zollner SJ (Rom), Missbrauch - Aufarbeitung - Kirche sein. Anfragen an eine theologische Anthropologie. Im Bernhardinum der Hochschule.

29.Apr.2024 (Mo)

Alle Termine ansehen

Stift Heiligenkreuz erleben

Klosterbesichtigung
Besuchen Sie uns

Informationen

Bücher, CDs, Geschenke
und vieles mehr!

Zum Klosterladen

Priorate
& Pfarren

Priester aus ganzem Herzen

Fotos & Impressionen
Stift Heiligenkreuz

Aktuelle Fotos

Klostergasthof
Heiligenkreuz

Tisch reservieren

Wasserberg, Trumau,
Heiligenkreuz

Forst- & Landwirtschaft