Gute Nachrichten aus Neuzelle (16.01.2018)

Bald ist es ein halbes Jahr her, dass vier unserer Mitbrüder als Pioniere nach Neuzelle aufgebrochen sind um dort nach 200 Jahren wieder zisterziensisches Leben zu beginnen. Von den Menschen vor Ort sind die Mönche besonders herzlich und freundlich aufgenommen worden … aber freilich ist jeder Anfang auch schwer. Viele Fragen waren anfangs noch offen. Jetzt scheint jedenfalls eine offene Frage aber eine gute Antwort gefunden zu haben. Die nach einer dauerhaften Wohnmöglichkeit: vom Pfarrhaus werden die Mitbrüder in den ehemaligen Kanzleibau des Klosters übersiedeln – Brandenburgs Wissenschaftsministerin Martina Münch setzte sich auch für diese Lösung ein. Diese Lösung bietet der Gemeinschaft die Möglichkeit zu wachsen und auch Gäste zu empfangen. Hier ein ausführlicher Artikel dazu.
Foto: unsere vier Neuzeller-Mitbrüder freuen sich nun eine dauerhafte Wohnmöglichkeit in Aussicht zu haben.