Wir danken unserem Kämmerer und Küchenmeister Pater Severin (03.10.12.)

Unser Pater Severin Wurdack hat berufliche Erfahrung, vor seinem Entritt hat er in Wien einen Eisenhandel betrieben. Schon einige Jahre ist er unser Küchenmeister und wir sind ihm sehr dankbar. Die Stiftsküche muss ja für bis zu 150 Personen kochen (Mönche, Gäste, Studenten…) und es ist nicht leicht, alle Wünsche unter einen Hut zu bringen. Da gibt es Feinspitze ebenso wie Radikalasketen, die schon Skrupel bekommen, wenn es einmal am Mittwoch – einem klösterlichen Fasttag – einmal nach dem Linseneintopf einen Kuchen als Nachspeise gibt… Pater Severin hält alles zusammen und kümmert sich mit Stiftküchenchefin Christa Huber und ihrem bewährten Team darum, dass alle zufrieden sind. Und das sind wir wirklich! Besonders fein kocht die Küche am Donnerstag auf, wenn zum Mitbrüdertag auch die Mitbrüder, die im seelsorglichen Dienst in den Pfarren sind, ins Kloster kommen. Foto: Pater Severin, unser Küchenmeister, in seinem Reich.