Weihnachtsfeier der Stiftsbetriebe (18.12.15.)

Schönes und Erfreuliches gab es bei der Weihnachtsfeier der Stiftsbetriebe zu hören, denn das Stift kann sich tatsächlich selbst erhalten: Land- und Forstwirtschaft, Gastronomie und Kleinbetriebe arbeiten gut. Schulden konnten abgebaut werden, neue mussten Gott-sei-Dank nicht gemacht werden. Die Hilfsbereitschaft des Volkes Gottes für den Ausbau der Hochschule spielt hier eine große Rolle. Während viele andere Betriebe abbauen müssen, sind bei uns 13 neue Arbeitsplätze entstanden. Selbstverständlich ist das alles nicht! Der Herr Abt hat in seiner Weihnachtsansprache betont, wie wichtig es ist, dass sich alle über das Wachstum freuen, denn ohne das Wachstum des Klosters und der Hochschule wären auch die Arbeitsplätze nicht gesichert. Derzeit zählen die Stiftsbetriebe 180 Mitarbeiter. Foto: Abt Maximilian und Hauptökonom Pater Markus Rauchegger gratulierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die schon 45, 35, 30 und 25 Jahre in den Stiftsbetrieben mitarbeiten.