Was arbeiten die Mönche? (30.09.2018)

Immer wieder hören wir die Frage: was arbeiten die Mönche eigentlich? Da schwingt die Vorstellung mit, dass Mönche den ganzen Tag beten und sonst nichts tun. Die Regel des heiligen Benedikt lässt sich aber bekanntlich mit ‚ora et labora‘ also ‚bete und arbeite‘ zusammenfassen. Eine sinnvolle Tätigkeit gehört zu einem erfüllten Leben. Die Arbeiten der Mönche sind ganz vielfältig – viele kommen ja schon mit einer Berufsausbildung zu uns! Von der Seelsorge, über die Lehre in Volksschule, Gymnasium oder Hochschule, über handwerkliche Arbeiten in Buchbinderei oder Garten, die Betreuung der Gäste, Sorge um die kranken und alten Mitbrüder, das Studium, als Hauptaufgabe der jungen Mitbrüder, die wissenschaftlichen Arbeit bis hin zur Leitung der Gemeinschaft und der klösterlichen Betriebe. Uns wird also Gott sei Dank nicht fad. Auch in unserer Arbeit wollen wir Gott die Ehre geben und uns heiligen.
Foto: Frater Linus sitzt heute zwar nur fürs Foto im Traktor, hat aber in seiner Heimat, dem Mostviertel Erfahrungen in der Landwirtschaft gesammelt. Außerdem ist er ausgebildeter Psychotherapeut.