Vor Gott die Knie beugen (16.01.2020)

Die meisten denken beim Wort ‚Kniebeuge‘ wohl eher an eine sportliche Übung zur Stärkung der Beinmuskulatur und weniger an den zeichenhaften Akt der Anbetung, wenn man in die Kirche kommt oder wenn man sich zum Gebet hinkniet. Der Mensch kann sich in Freiheit hinknien und entscheiden vor wem er freiwillig in die Knie geht und vor wem nicht. Nur Gott gebührt unsere Anbetung! Es ist ein deutliches Zeichen des Sich-Klein-Machens und der Anbetung Gottes, wenn man das Knie beugt. Wer gesundheitlich dazu in der Lage ist, sollte das bewusst tun. „Nie ist der Mensch größer, als wenn er vor Gott kniet“, sagt ein Sprichwort. Und die Erfahrung lehrt: „Wer vor Gott kniet, kann vor den Menschen aufrecht stehen.“
Foto: Zeichen der Demut und der Anbetung – das Knien vor Gott.