Tiefe Gedanken zum Priestersein heute von Bischof Dr. Alois Schwarz (08.04.08)

110 Studenten, die meisten davon auf dem Weg zum Priestertum, drängten sich in den Großen Hörsaal der Päpstlichen Hochschule, als Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz über den priesterlichen Dienst in der Welt von heute sprach. Bischof Schwarz war von Abt Gregor herzlich begrüßt worden, hatte er doch selbst vor Jahren an der Hochschule Heiligenkreuz als Professor für Homiletik unterrichtet. Zum einen schaut die religionsfreundlich gewordene Welt erwartungsvoll auf den Priester, zum anderen steht dieser unter einem enormen Rechtfertigungsdruck, weil das Institutionelle an Religion heute automatisch unter Verdacht stehe… Der Priester müsse ein Mensch mit „Dornbuscherfahrung“ sein, in der Gegenwart Gottes leben. Der Dornbusch des Priesters müsse der Tabernakel sein… – Der Auftakt zu der Vortragsserie „Fünf vor Elf“ ist damit gut gelungen, –> ein buntes Programm an weiteren Vortragenden und Vorträgen wird von der Hochschule in den nächsten Wochen – auch Nicht-Studierenden – angeboten. Foto: Abt Gregor mit Bischof Schwarz auf dem Weg zum Mittagsgebet.