Sternsingen und Klostersegnung (08.01.13.)

Das Fest der „Epiphanie (Erscheinung) des Herrn“ war in der Alten Kirche das zweithöchste nach dem Osterfest. Bei uns in Heiligenkreuz gibt es den alten Brauch, dass die Sternsinger nach dem Mittagessen in die Rekreation der Mönche kommen. Fast alle Mitbrüder aus dem Kloster waren ja in den letzten Tagen im Einsatz, um die Sternsinger zu begleiten, da war es schön, dass die „Drei Könige“ auch uns besucht haben. Der zweite Brauch ist, dass Abt Maximilian nach der Pontifikalmesse mit Weihrauch durch alle Räume und Zimmer des Klosters gezogen ist: Alles wurde gesegnet und inzensiert. Pater Prior Simeon begleitete mit den Mitbrüdern singend und betend die Klostersegnung (es gingen sich 2 Rosenkränze aus!), Pater Subprior Bernhard schrieb an jede Zellentür den Segensspruch „Christus-Mansionem-Benedicat“. Foto: Der Herr Abt empfängt die Heiligenkreuzer Sternsinger.