Samstag, 15. Okt. 2011: Fachtagung „Zölibat & Beziehung“ (24.09.11.)

Das „Institut für Religiosität und Psychotherapie“ greift zusammen mit dem „Institut für Dogmatik und Fundamentaltheologie“ eine heiße Fragestellung auf: Ist der Zölibat psychisch gesund? Verkürzt er die Beziehungs- und Liebesfähigkeit? Ist die jungfräuliche Lebensform „normal“? Wir wollen abseits aller Polemik über die Bedeutung des Zölibats reden, der ja keinefalls bloß ein „Kirchengesetz“ ist, sondern die Lebensform Jesu. Für diese Tagung gibt es bereits ca. 150 Anmeldungen. Wir haben aber für 250 Platz im Kaisersaal. Welche Freude, dass Prof. Hanna-Barbar Gerl-Falkovitz wieder kommt und referieren wird. Bitte melden Sie sich rechtzeitig an!!! Bitte hier auf Opens external link in new windowwww.zölibat.at informieren. Tagungssekretariat im RPP-Institut: Frau Traude Kaufmann, Tel. 0664-476 12 22; E-Mail: sekretariat(at)rpp-institut.org. Foto: Jesus sagt über das Mysterium der Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen: „Wer es fassen kann, der fasse es.“ (Matthäus 19,12)