„Rettet den Karmel Mayerling“ (15.10.13.)

Wunderbar, könnte man sich denken: Die Karmelitinnen in Mayerling haben Berufungen, junge Schwestern! Am 13. Okt. wurde eine neue eingekleidet. Die Schwestern tun genau das, wozu Kaiser Franz Joseph sie vor 124 Jahren nach der Tragödie von Mayerling, gegründet hat: Sie leben arm und gottbezogen und beten! Sie beten nicht nur für Kronprinz Rudolph und Mary Vetsera, sondern für alle unglücklichen Menschen. Doch nun haben die Karmelitinnen große finanzielle Not, denn ihre Lebensgrundlage droht wegzubrehen: der Tourismus. Sie müssen ja – ohne kaiserliche Unterstützung – die historische Gebäudeanlage erhalten. Und nun geht es nicht mehr weiter, es muss renoviert und revitalisiert werden: der Park vor dem Kloster ist unansehnlich, es gibt keine Toiletten, keinen Besucherempfang… Die Schwestern starten ein großes Revitalisierungsprojekt „Rettet den Karmel Mayerling“, das 1,6 Millionen Euro kostet. Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll wird sich sehr engagieren, trotzdem brauchen sie Spenden. Gott-sei-Dank hat der ORF-Niederösterreich am 13. Mai die Situation der Schwestern entdeckt und ! Information www.karmel-mayerling.at