Reise in die „Heimat“ des Zisterzienserordens (25.07.2019)

Aus Anlass des Jubiläumsjahres des Ordensgründungsdokuments „Carta Caritatis“ (1109) reisten Abt Maximilian und Pater Thaddäus Maria kürzlich auf den Spuren unserer Zisterzienservorfahren durch den Burgund und die Champagne. Eine Woche lang besuchten sie die Primarabteien, unter anderem unser Mutterkloster Morimond – wo in Folge der Aufhebung während der französischen Revolution allerdings nicht mehr viel mehr als eine Säule zu sehen ist. In der historischen „Ordensmutter“ Cîteaux kam es zu einer herzlichen Begegnung mit Abt Olivier Quénardel und den trappistischen Mitbrüdern. Auf Einladung des Erzbischofs von Dijon, Roland Minnerath, der im Februar mit seinem Diözesanklerus bei uns zu Gast war, besuchten sie schließlich das Geburtshaus des hl. Bernhard in Fontaines-lès-Dijon.
Foto: in Morimond an der Stelle, wo die Reliquien des seligen Otto von Freising gefunden wurden mit Hubert Flammarion, dem Chefhistoriker für Morimond und Michel Latour, Präsident des französichen Freundeskreises der Abtei Morimond.