Papstappell zur Not der Kriegsvertriebenen wird so schnell wie möglich umgesetzt: der ersten Flüchtlingsfamilie konnten wir helfen (07.09.15.)

Beim sonntäglichen Angelus in Rom, wo einige Heiligenkreuzer Mitbrüder sogar live dabei waren, hat Papst Franziskus sehr dringend gebeten, dass alle Pfarren und alle geistlichen Gemeinschaften konkret eine Flüchtlingsfamilie aufnehmen sollen. Wir überlegen auch schon die ganze Zeit und stehen da unter besonderem Druck, weil wir ja wegen der vielen Berufungen und der steigenden Studentenzahl wirklich keinen Platz haben. – Bei uns geschieht aber trotz der eigenen Platznot viel: derzeit wird versucht, Räume im Bereich der Forstwirtschaft für 2 Familien, die wir aufnehmen wollen, herzurichten. Auch in unseren Pfarren geschieht vieles. Nicht alles kann man auf die Homepage stellen… Heute haben wir mal ein Foto gemacht von einer Familie aus dem Irak, die wir kurzfristig aufgenommen haben, es handelt sich um chaldäische Christen, die durchfroren und verzweifelt zu uns gekommen sind. Wir wollen mit allen Kräften helfen so gut wir können.