Alle Informationen zu unseren Livestreams

Aktuelles:


Der Betrieb an der Päpstlichen Hochschule ist voll angelaufen (25.10.07)!

Auch wenn die Homepage der Päpstlichen Hochschule noch recht --> dünn ist (das wird sich demnächst ändern), so ist doch der Betrieb voll angelaufen. Seit der Erhebung am 28. Jänner haben wir 8 Institute gegründet, neue Statuten werden erarbeitet, der Papst hat uns...
Auch wenn die Homepage der Päpstlichen Hochschule noch recht --> dünn ist (das wird sich demnächst ändern), so ist doch der Betrieb voll angelaufen. Seit der Erhebung am 28. Jänner haben wir 8 Institute gegründet, neue Statuten werden erarbeitet, der Papst hat uns besucht und --> eine tiefe Ansprache über die rechte Art des Theologiestudiums gehalten, neue Professorinnen und Professoren wurden gewonnen und die Zahl der Studierenden ist wieder gestiegen. Drei wissenschaftliche Tagungen sind in Planung. Das einzige, was uns sehr fehlt, ist finanzielle Unterstützung von außen, hier werden wir uns etwas überlegen müssen, denn wir müssen ja mehr publizieren und effizientere Projekte realisieren. Außerdem brauchen viele unserer Priesterkandidaten Unterstützung. Da brauchen wir unbedingt Hilfe und Ideen. - Jedenfalls läuft der Vorlesungs- und Seminarbetrieb voll. Foto: Prof. P. DDr. Alkuin Schachenmayr bei der Vorlesung, er meistert es, zugleich Direktor des neuen --> überdiözesanen Priesterseminars Leopoldinum zu sein, das mit seinen 25 Seminaristen einen guten Start hatte.

Kartoffelverkostung im Kloster (22.10.07)

Die Naturverbundenheit eines unserer Novizen, Frater Otto, hat er heute durch eine sehr originelle klosterinterne Aktion unter Beweis gestellt: Er hat über www.naturwuchs.de 30 verschiedene Kartoffelsorten besorgt und uns Mönchen diese zum Verkosten gegeben. Einige Kartoffel...
Die Naturverbundenheit eines unserer Novizen, Frater Otto, hat er heute durch eine sehr originelle klosterinterne Aktion unter Beweis gestellt: Er hat über www.naturwuchs.de 30 verschiedene Kartoffelsorten besorgt und uns Mönchen diese zum Verkosten gegeben. Einige Kartoffel - in Österreich sagen wir eigentlich "Erdäpfel" - waren wirklich köstlich, bei einigen anderen versteht man, warum sie vom Aussterben bedroht sind... Die Erdäpfel waren von der Form und vom Geschmack her sehr verschieden und hatten auch sehr originelle Namen. Leider ist ja heuer der Klostergarten wegen des Papstbesuches nicht fertig geworden, wir hoffen, dass die Novizen dann ab nächstem Jahr ihre Naturliebe auch in konkreten Arbeiten im Klostergarten entfalten... Foto: Frater Otto vor seinen verschiedenen Kartoffelsorten unmittelbar vor der Verkostung.

Bei den Karmelitinnen in Mayerling ist schon viel gelungen! (21.10.07). 

Im Mai kam die Schreckensnachricht ins Stift: Die Franziskanerinnen in Mayerling ziehen im Sommer ab, und den Karmelitinnen in Mayerling geht es finanziell sehr schlecht, ihr Gästehaus verfällt. - Da haben wir schnell gehandelt: Bürgermeister Johann Grundner, Prof. Maria...
Im Mai kam die Schreckensnachricht ins Stift: Die Franziskanerinnen in Mayerling ziehen im Sommer ab, und den Karmelitinnen in Mayerling geht es finanziell sehr schlecht, ihr Gästehaus verfällt. - Da haben wir schnell gehandelt: Bürgermeister Johann Grundner, Prof. Maria Wallner von Baden, Dechant Josef Kantusch, Rektor P. Karl Wallner, Direktor Josef Glanz usw. haben ein Hiflskomittee gegründet: Das marode Gästehaus der Karmelitinnen, das seit 20 Jahren leer stand, wurde im Sommer hergerichtet. Es ist gelungen, viel Geld für das "Gästehaus St. Josef" zu sammeln, was nicht leicht war. Noch fehlen 28.000 Euro zur Schuldenabzahlung. Die Gesamtkosten liegen bei exakt 123.000 Euro. Siehe www.karmel-mayerling.at. Mit dem Gästehaus sollen die Schwestern bei rückläufigen Einnahmen aus den Führungen zugleich eine neue finanzielle Grundlage haben. Am 14. Dez. 2007 wird Kardinal Christoph Schönborn das "Gästehaus St. Josef" segnen. - Inzwischen wohnen 10 Studenten schon dort, 5 Zimmer sind noch frei. Die Kapelle muss auch noch hergerichtet werden... Aber es wird auch das noch gehen. Foto: 5 der 10 Studenten des Gästehausese Mayerling an der Hochschule. Spenden bitte an: Konto-Nr. 00700-170780 (bei Sparkasse Baden, BLZ 20205)

Sonntag der Weltkirche (21.10.07).

Der frühere "Weltmissionssonntag", wo in jeder Pfarre für die Kirche in der 3. Welt gesammelt wird, heißt jetzt "Sonntag der Weltkirche". Die Welt ist ja "klein" geworden; auch unser Kloster ist mittlerweile "globalisiert": zum...
Der frühere "Weltmissionssonntag", wo in jeder Pfarre für die Kirche in der 3. Welt gesammelt wird, heißt jetzt "Sonntag der Weltkirche". Die Welt ist ja "klein" geworden; auch unser Kloster ist mittlerweile "globalisiert": zum Konvent gehören zwar nur Österreicher und Deutsche (und je 1 Sütiroler, Südafrikaner und Srilankaner), doch bei uns wohnen schon seit Jahren Studenten aus Vietnam und Srilanka und Nigeria. Das Foto zeigt 2 Priester und 2 Priesterkandidaten aus Nigeria, die bei uns studieren. Zwei von Ihnen sind von uns eingeladen, ihnen zahlen wir das Studium - wie bei vielen anderen. Die beiden anderen werden von der Erzdiözese Wien bzw. von der großzügigen Diözese Eisenstadt unterstützt. Am Sonntag der Weltkirche haben wir auch bei uns die weltweite Dimension der Kirche, vor allem aber die Lebendigkeit der Christen in der 3. Welt bedacht und auch Gott gedankt für die Mitbrüder aus diesen fernen Ländern, denen wir hier eine gute Ausbildung zu geben versuchen

Sendungsfeier für Katechisten am 20. Oktober 2007 (20.10.07)

Am Samstag, 20. Oktober erteilte Bischof DDr. Klaus Küng in einem Feierlichen Pontifikalamt 37 Frauen und Männer die kirchliche Sendung als "Katechisten". Die neuen Katechisten haben in einem 2-jährigen Fernkurs mit ingesamt 4 Kurswochen und einer Unzahl von Prüfungen...
Am Samstag, 20. Oktober erteilte Bischof DDr. Klaus Küng in einem Feierlichen Pontifikalamt 37 Frauen und Männer die kirchliche Sendung als "Katechisten". Die neuen Katechisten haben in einem 2-jährigen Fernkurs mit ingesamt 4 Kurswochen und einer Unzahl von Prüfungen die Befähigung erworben, Taufbewerber (vor allem aus dem Ausland, und bes. aus dem Islam) auf die Taufe vorzubereiten. Siehe www.katechisten.org. Die Katechisten wirken rein ehrenamtlich. Sie helfen ihren jeweiligen Pfarrern bei der Pastoral der Taufvorbereitung. Der Fernkurs ist von der Bischofskonferenz approbiert, die Katechisten stammen aus allen Diözesen Österreichs und einigen Diözesen Deutschlands. Am Ende eines jeden Semesters gibt es eine Kurswoche im Stift Heiligenkreuz, wo dann auch die Prüfungen abzulegen sind... P. Josef Herget, der die LAK-Kurse leitet, berichtete, dass derzeit über 100 Taufbewerber aus dem Islam in Österreich betreut werden. Foto: Gruppenfoto mit Bischof Küng und den neuen Katechisten.

AUSTROFOMA mit Besucherrekord zu Ende gegangen (12.10.07) – Die österreichische “Forst-Maschinen-Messe” von 9.-11. Okt. (siehe

> www.austrofoma.at) brachte den erwarteten Besucheransturm. Es kamen genau 16.200 Besucher aus der ganzen Welt!, die diese größte Messe von Forstmaschinen besuchte. Firmen präsentierten ihre Holzerntemaschinen und -geräte auf einem 5,5 Kilometer langen Wald-Parcours...
> www.austrofoma.at) brachte den erwarteten Besucheransturm. Es kamen genau 16.200 Besucher aus der ganzen Welt!, die diese größte Messe von Forstmaschinen besuchte. Firmen präsentierten ihre Holzerntemaschinen und -geräte auf einem 5,5 Kilometer langen Wald-Parcours live, also im Einsatz. Diese Messe fand schon vor 11 Jahren bei uns statt, sie wird alle 4 Jahre in einem anderen Bundesland abgehalten. Die Organisation lief perfekt. - Da unser Stift schon vor Jahrzehnten Vorreiter bei der Bioheizung war, gab es auch einen eigenen Bereich zur Information über Bioenergie. Beim Sägewerk wurde gezeigt, wie man Biomasse aufbereitet. Die Forstwirtschaft hat im "Wienerwaldkloster" ja eine schon fast 900-jährige Tradition. Auch die Mitbrüder besuchten am letzten Tag die Austrofoma und waren stundelang mit Forstdirektor Ertl unterwegs, um sich alles zeigen zu lassen. Sie waren von den technischen Geräten begeistert. Foto von DI Konrad Rabl: Frater Kilian und Frater Ignatius, zwei Novizen, als interessierte Messebesucher.

Vermessung des Stiftes dauert mindestens 2 Jahre (11.10.07).

Wir freuen uns sehr, dass die HTL-Mödling sich auf dieses Großprojekt eingelassen hat: Nach Abschluss der Umfangreichen Neubau- und Restaurierungsarbeiten, die in den letzten Jahren durchgeführt wurden, soll vom Stift und der ganzen Stiftsanlage ein Ausstellungsmodell...
Wir freuen uns sehr, dass die HTL-Mödling sich auf dieses Großprojekt eingelassen hat: Nach Abschluss der Umfangreichen Neubau- und Restaurierungsarbeiten, die in den letzten Jahren durchgeführt wurden, soll vom Stift und der ganzen Stiftsanlage ein Ausstellungsmodell angefertigt werden. Wir haben festgestellt, dass unsere Pläne völlig unzureichend sind (teilweise aus dem 19. Jh.). Gott-sei-Dank hilft uns die nahegelegene HTL Mödling, wo sich Abteilungsvorstand Hrdlicka und die Professoren König, Müllner und Palka mit ihren Schülern dafür engagieren. So werden in den nächsten 2 Jahren immer wieder Klassen der HTL kommen, um das Stift exaktestens zu Vermessen. Foto: Prof. Palka (ganz rechts) mit seinen Schülern bei der Vermessung des Platzes vor dem Badnertor mit dem neuen Konzilsdenkmal.

Großer Ansturm bei der Jugendvigil am 5. Oktober (07.10.07)

Der Webmaster war selbst nicht anwesend, aber viele Jugendliche haben ihm "euphorisch" berichtet, wie schön die Jugendvigil am 5. Oktober war. Und es gab offensichtlich einen Massenansturm von 250 bis 300 jungen Leute. Sehr erfreulich. Alle waren begeistert, wie geschickt...
Der Webmaster war selbst nicht anwesend, aber viele Jugendliche haben ihm "euphorisch" berichtet, wie schön die Jugendvigil am 5. Oktober war. Und es gab offensichtlich einen Massenansturm von 250 bis 300 jungen Leute. Sehr erfreulich. Alle waren begeistert, wie geschickt die jungen Mitbrüder den Abend gestaltet haben. Und ganz besonders betroffen und mitgerissen hat sie das Zeugnis des jungen Priesters Johannes Cornaro, der ein ganz bewegtes Leben hinter sich hat und über Umwegen zu Gott gefunden hat. Dafür dann umso tiefer. Er kommt ja immer mit einer Partie netter junger Leute aus dem Weinviertl, Gott wird ihm seine Mühen vergelten. - Ein bayrisches Fernsehteam war auch dabei, da ging es um einen Film über die Kreuzreliquie, die ja bei der Prozession am Beginn der Jugendvigil immer vorangetragen wird, und uns so an das Erlösungsleiden Christi und seinen Sieg erinnert. Die nächste Jugendvigil fällt auf Allerseelen, da machen wir auch das Medjugorje-Nachtreffen, und die Amici-di-Dio sind da... Foto: von Peter Hanousek, danke!

Inauguration und Erste Sponsion an der Hochschule (02.10.07) 

Der Heilige Vater hat uns durch seine Ansprache am 9. September gestärkt, er sagte sinngemäß, dass die Hochschule keine Konkurrenz zu den anderen Fakultäten darstellt, die in die Universitäten integriert sind, dass unsere Ordensschule aber als "profilierter Studienort"...
Der Heilige Vater hat uns durch seine Ansprache am 9. September gestärkt, er sagte sinngemäß, dass die Hochschule keine Konkurrenz zu den anderen Fakultäten darstellt, die in die Universitäten integriert sind, dass unsere Ordensschule aber als "profilierter Studienort" seine Existenzberechtigung und Bedeutung für die theologische Ausildung hat. Abt Gregor zitierte weite Passagen der ermutigenden Papstansprache bei der Inauguration des neuen Studienjahres am 1. Oktober 2007. Wir wollten eigentlich sehr einfach feiern, aber es wurde dann doch wieder sehr festlich, da über 250 Studierende, Professorinnen und Professoren und Freunde der Hochschule gekommen waren. Niveauvoll war der Inaugurationsvortrag von Prof. Klausnitzer über das Priestertum. Es folgte die Sponsion der ersten 6 Absolventen der Päpstlichen Hochschule zum "Magister theologiae", darunter auch gleich die 1 Absolventin (Fr. Angelika Bazant-Hegemark), 2 "Rudolphiner" (Marius Frantescu und Jürgen Schmidt) sowie 3 Mitbrüder (PP. Simeon, Pirmin und Irenäus). Wir feierten dann noch die Vesper und stärkten uns bei Gulaschsuppe im Kellerstüberl. - Foto: Zwischen P. Alkuin und P. Prior Christian: die erste Absolventin Fr. Mag. Angelika Bazant-Hegemark. ---> www.hochschule-heiligenkreuz.at - Einen guten Artikel zur Inauguration gibt es auf der Homepage der Erzdiözese --> stephanscom

Doktoratsstudium an der Gregoriana in Rom (30.09.07)

Der Seminarist Christoph Pech besuchte unser Stift schon vor Jahren auf der Suche nach einer Ordensberufung. Er entschied sich schließlich 2006, bestärkt durch Kardinal Christoph Schönborn. Nach Abschluss seines Theologiestudiums als Diplomtheologe und seines Ökonomiestudiums...
Der Seminarist Christoph Pech besuchte unser Stift schon vor Jahren auf der Suche nach einer Ordensberufung. Er entschied sich schließlich 2006, bestärkt durch Kardinal Christoph Schönborn. Nach Abschluss seines Theologiestudiums als Diplomtheologe und seines Ökonomiestudiums in Leipzig als "Dr. rer. oec" und trat bei uns ein, er erhielt den Ordensnamen des ersten christlichen Philosophen und Märtyrers "Justinus". - Jetzt, nach der zeitlichen Profess, schickt unser Herr Abt Fr. Justinus an die Gregoriana, wo er ein weiteres Doktorat in Dogmatik machen soll. Das ist dringend notwendig, weil ja die Hochschule ausgebaut werden muss. Fr. Justinus wird im Generalatshaus auf dem Aventin wohnen, wo wir ja seit Jahren einen weiteren Mitbruder "stationiert" haben: P. Meinrad Tomann wirkt ja als Generalprokurator in Rom. Die Umstellung wird nicht leicht, wir beten für ihn, dass er auch in Rom ein guter Mönch bleibt und die bestmögliche Ausbildung erhält. Pax tecum in Urbe! Foto: Fr. Justinus im Generalatshaus kurz nach der Ankunft.

1 461 462 463 464 465 470

Informationen:

Klosterpforte Auskunft:

Rufen Sie uns an:
+43-2258-8703-0

Öffnungszeiten der Pforte:

Täglich geöffnet - Komm und sieh!

08:00 - 12:30 Uhr
13:00 - 17:15 Uhr

Wir beten für Sie jeden Dienstag live um 13 Uhr.

Besuchen Sie das Stift:

mehr auf unserem YT-Kanal

Täglich geöffnet!

Besuchen Sie uns in Heiligenkreuz

Bitte beachten Sie unsere aktuellen Einschränkungen!

Klosterbesichtigung mit Audio Guide:

Montag bis Samstag: 09:00 – 11:30 Uhr (letzter Einlass 10:30 Uhr), 14:00 – 17:15 Uhr (letzter Einlass 16:30 Uhr)

Sonn- und Feiertage: 14:00 – 17:15 Uhr (letzter Einlass 16:30 Uhr)

 

Sonntag und Feiertag Vormittags keine Besichtigung.

 

Unsere Kirche ist ein Haus Gottes. Während liturgischer Feiern (Beerdigungen, Hochzeiten, …) sind Sakristei und Kirche nicht zu besichtigen. Informationen erhalten Sie an der Pforte.

Die täglichen Zeiten für das Chorgebet:


5.15 Uhr

Vigilien


6.00 Uhr

Laudes


6.25 Uhr

Konventmesse


12.00 Uhr

Terz und Sext


12.55 Uhr

Non


18.00 Uhr

Gesungene
Lateinische Vesper


19.45 Uhr

Komplet und
Salve Regina

Heiligen Messen

Sie finden uns hier:

Aktuelle Termine:

AUG
15
 18:00

Montagsmesse in der Katharinenkapelle LIVE auf EWTN, Facebook, Livestream, …

15.Aug.2022 (Mo)

AUG
15
 15:00

Mariä Himmelfahrt

15 Uhr - Pontifikalhochamt mit Feierlicher Profess von Frater Eugenius, Frater Leo und Frater Niklaus

15.Aug.2022 (Mo)

AUG
16
 13:00

Dienstagsgebet der Hochschule LIVE auf EWTN, Facebook, Livestream, …

16.Aug.2022 (Di)

AUG
20

Hochfest des heiligen Bernhard

9 Uhr - Pontifkalamt 17 Uhr - Zeitliche Profess

20.Aug.2022 (Sa)

AUG
22
 18:00

Montagsmesse in der Katharinenkapelle LIVE auf EWTN, Facebook, Livestream, …

22.Aug.2022 (Mo)

Alle Termine ansehen

Stift Heiligenkreuz erleben

Klosterbesichtigung
Besuchen Sie uns

Informationen

Bücher, CDs, Geschenke
und vieles mehr!

Zum Klosterladen

Priorate
& Pfarren

Priester aus ganzem Herzen

Fotos & Impressionen
Stift Heiligenkreuz

Aktuelle Fotos

Klostergasthof
Heiligenkreuz

Tisch reservieren

Wasserberg, Trumau,
Heiligenkreuz

Forst- & Landwirtschaft