Ora et labora (23.09.2019)

Bekanntlich lässt sich die Regel des heiligen Benedikt mit den Worten ‚Ora et labora‘ – Bete und Arbeite! – trefflich zusammenfassen. Oft wird auch noch das ‚lege‘ – also ‚Lies!“ – dazugefügt und damit die geistliche Lesung als dritte Säule benediktinischen Lebens angesprochen. Dass Mönche beten, scheint klar zu sein, was aber arbeiten sie? Arbeit gibt es jedenfalls mehr als genug. Schon die jungen Mönche bekommen Aufgaben zugewiesen. Novize Frater Anastasius zum Beispiel trägt gemeinsam mit Frater Korbinian jeden Tag die Post für die ganze Gemeinschaft aus. Und Kandidat Alexander hilft bereits im Garten mit. Später werden dann weitere Aufgaben dazukommen. Jeder braucht eine sinnvolle und verantwortungsvolle Tätigkeit.
Foto: Kandidat Alexander (li.) führt die Gartenschere. Frater Anastasius (re.) trägt die Post aus.