Neuer Bildband: „Die Klosterschätze des Stiftes Heiligenkreuz“ (02.09.13.)

Da ist dem Historiker David Haselmayer aus Mödling ein großer Wurf gelungen: In akribischer Recherche hat er die Geschichte der wertvollen Kleinkunstwerke erforscht, die der Glaube im Laufe der Jahrhunderte geschaffen hat. Im Stift Heiligenkreuz ist es recht wenig, weil wir ja 1683 und 1809 und 1938 geplündert wurden. Das Wertvollste sind unsere Reliquien: Die Kreuzreliquie, die Dornreliquie, die Leopoldsreliquie usw. Haselmayer hat einen prachtvollen Bildband geschaffen, indem er viele bisher unveröffentlichte Bilder zusammengetragen hat. Das Buch ist ein Meilenstein in der Geschichte unseres Klosters. Diese „Klosterschätze“ sind wertvoll, sie machen uns aber nicht reich, im Gegenteil: Ihre Erhaltung und Restaurierung kostet viel; und: es wird alles verwendet: für den Gottesdienst! Foto: Auf dem Cover ist unser Pater Raynald mit der Kreuzreliquie zu sehen. Der Titel „Klosterschätze“ wird auf diese Weise doppelsinnig, denn der eigentliche Schatz eines Klosters sind die Mönche die dort leben und das spirituelle und kulturelle Erbe der Vergangenheit in die Gegenwart und Zukunft tragen. – Der 200-Seiten starke Bildband kostet (Porto für Österreich und Deutschland: 1,50). Er ist über bestellung@klosterladen-heiligenkreuz.at unkompliziert zu beziehen