Natur und Paradies (20.04.08)

Die Zisterzienserväter nannten den Kreuzgang im Kloster „paradisus“. Zum einen deshalb, weil in der Mitte ein Stück prachtvolle Natur geplfanzt wurde, und sich diese Natur auch in der Architektur widerspiegelte. In Heiligenkreuz symbolisieren die hunderten Marmorsäulchen des Kreuzganges die Bäume des Paradieses… Zum anderen nannten sie diesen zentralen Ganz des Klosters, der alle wichtigen Räume miteinander verbindet, „Paradies“, weil man sich dort zur Geistlichen Lesung niederließ. Im Lesen der Heiligen Schrift ist man ganz nahe bei Gott, also im Paradies. – Aus diesem Grund: Herzliche Einladung zu einem hochinteressanten Vortrag von P. Dr. Hermann Josef Roth OCist am Mittwoch, in der Reihe „Fünf vor Elf“ in der Hochschule über „Die Natura – Anspruch und Antwort. Vom Umgang mit einem rätselhaften Wesen“. Er ist einer der größten Zisterzienserexperten, die derzeit leben! – Foto: Frater Damian beim Blumengießen im Kreuzgang.