Nachweihnachtliche Fröhlichkeit darf sein (28.12.09)

Das Fest der "Unschuldigen Kinder", die Herodes töten in seiner Eifersucht töten ließ, als er von den Sterndeutern von der Geburt des Neuen Königs erfahren hatte, ist eigentlich etwas Ernstes. Trotzdem ist gerade dieses Fest in vielen benediktinischen und zisterziensischen Klöstern mit einem liebevollen Brauch verbunden, den Abt Gregor vor einiger Zeit auch bei uns eingeführt hat: die Novizen (also unsere "unschuldigen Kinder") übernehmen die Plätze der Oberen. So auch heute bei uns beim Mittagessen geschehen. 5 von unseren 6 Novizen hatten auf dem Abtstisch Platz gefunden, der jüngste übernahm das Regiment (hat er gut gemacht!). Bei der erlaubten nachweihnachtlichen Fröhlichkeit darf nicht vergessen werden, dass wir am heutigen Fest auch für die unschuldigen Kinder beten, die in unserer Zeit durch Abtreibung ihr Leben verlieren… Foto: Novizen auf dem Abtstisch.