Masterarbeit über Ferdinand Rebay in Graz geschrieben (22.07.2018)

Kunstkustos Pater Roman berichtet begeistert: Frau Christina Barbara Hörmann hat an der Universität Graz zum Abschluss ihres Studiums eine Masterarbeit über Ferdinand Rebay (1880-1953) und seine Kammermusik für Gitarre geschrieben. Für die Untersuchung des Kompositionsstils wurde vorhandenes Notenmaterial sowie ein bestehendes Werkverzeichnis im Musikarchiv des Stiftes Heiligenkreuz konsultiert. Rebay war Sängerknabe im Stift Heiligenkreuz. 2014 wurden bisher unbekannte Kompositionen Rebays bei uns in Heiligenkreuz entdeckt. Die vorliegende Masterarbeit beschäftigt sich mit dem Leben und Wirken des Wiener Komponisten Ferdinand Rebay. Besonderer Bezug wird dabei auf die Vielzahl seiner Kompositionen für Gitarre, vor allem auf die Kammermusikwerke, genommen. Ziel ist es, das kompositorische Schaffen von Ferdinand Rebay in den zeitgeschichtlichen Kontext einzuordnen und Zusammenhänge zwischen seinen Werken und seinem Umfeld herzustellen. Es werden verschiedene Interpretationsansätze dargelegt und die Bedeutung der Künstlerpersönlichkeit Ferdinand Rebay in Vergangenheit und Gegenwart skizziert.
Foto: Ferdinand Rebay war mit dem Stift Heiligenkreuz eng verbunden.