Man  darf am Chorgebet von uns Mönchen teilnehmen, es ist aber kein „Konzert“ (09.09.14.)

Es freut uns, dass oft so viele Leute zu unserem Chorgebet kommen. Das „Ora“ (Bete!) ist ja ebenso unsere Berufung wie das „Labora“ (Arbeite!). Wir Mönche beten aber nicht deshalb 7x am Tag im Feierlichen Chorgebet, damit man uns zu hört. Sondern wir beten, um Gott die Ehre zu geben, um Gott zu loben uns zu preisen. Es ärgert uns aber ein bisschen, wenn Reisebüros oder umliegende Hotels unser Chorgebet als „Konzert“ anpreisen. Es kränkt uns, weil da hat man nicht verstanden, worum es geht. Das war ja auch der Grund, warum wir alle (oft sehr profitablen) Einladungen zu wirklichen „Konzerten“ grundsätzlich ablehnen. Weil es uns um Gott geht, und nicht um das Gehörtwerden durch Menschen. Also: Willkommen zum Chorgebet, wo man gerne dabei sein kann. Wir singen auch wirklich. Aber für den lieben Gott