Lebendiges Brauchtum in unseren Pfarren (08.02.2019)

Das „Lichtmesssingen“ ist Teil des immateriellen Weltkulturerbes der UNESCO. Vor Mariä Lichtmess gehen Männer und Burschen von Haus zu Haus, singen Lieder, wünschen Gottes Segen und sammeln Spenden. Oft werden die Sängergruppen auch in die Häuser zur Stärkung eingeladen. Das Hochamt zu Mariä Lichtmess wird dann meistens auch von den Lichtmesssängern musikalisch gestaltet. In einigen der von uns Heiligenkreuzer Mönchen betreuten Pfarren ist dieser alte Brauch lebendig. Der ORF hat jetzt einen Beitrag über das Lichtmesssingen in der zur Pfarre St. Lorenzen gehörigen Ortschaft Raglitz gemacht. Diese Pfarre wird von unserem Pater Markus Stark betreut, der sich über das lebendige Brauchtum freut. Hier kann man den Beitrag anschauen.
Foto: Franz Fidler organisiert das Lichtmesssingen in Raglitz.