"Lange Nacht der Kirchen" in Wien (28.05.11.)

Dreizehn Mitbrüder nahmen unter Führung von Pater Prior Simeon an der Langen Nacht der Kirchen in Wien teil. Der Besucheransturm in der Bernardikapelle des Heiligenkreuzerhofes, die nur ein Mal im Jahr geöffnet ist war enorm. Als es um 19.30 Uhr zu schütten anfing musste leider das Grillwürstelessen und Weinverkosten im Heiligenkreuzerhof eingestellt werden. Es wurde aber doch keine "Lange Nacht des Regens", denn sehr viele kamen, um um 18 und 20 Uhr der Schola bei den Gebeten zuzuhören. Um 22 Uhr sangen die Mitbrüder in der unterirdischen Virgilkapelle, und um Mitternacht sangen wir im überfüllten Dom unsere tägliche Komplet. Der Dom war zum Bersten voll, untern den Betern auch Kardinal Schönborn, der sich herzlich bedankte. Ein bisschen war es natürlich schon eine "Lange Nacht des Regens", aber man kann ja nicht jedes Jahr schönes Wetter haben… Foto: Die Schola singt die Vesper in der hochbarocken Bernardikapelle des
Heiligenkreuzerhofes.