Karfreitag, 17 Uhr: Feier vom Leiden und Sterben Christi (01.04.10)

Am Karfreitag ist um 14.30 (!!!) Uhr der Kreuzweg im Freien. Um 16 Uhr hält Pater Dominicus im geheizten Kaisersaal eine Einführung in die Liturgie. Um 17 Uhr müssen alle pünktlich in der Kirche sein, dann beginnt eine der dramatischsten liturgischen Feiern die es gibt: Leiden und Sterben Christi werden durch Lesungen, Johannespassion, große Fürbitten, Kreuzverehrung und schließlich Kommunionfeier Gegenwart. Die Leidensgeschichte Jesu (Passion) wird wieder von 16 Mitbrüdern gesungen. Die Feier dauert ca. 2 Stunden, sie schließt mit der "Grablegung" Jesu: Wir übertragen das Allerheiligste in die Kreuzkirche, die dann den ganzen Karsamstag über das Heilige Grab ist. Dort sollen wir in Stille Anbetung halten und an den Tod denken. Kein trauriger Gedanke, denn Christus ist ja gestorben, damit wir auferstehen. Foto: Karfreitagsliturgie bei den Großen Fürbitten.