Kann man das Kloster mit dem Rollstuhl besichtigen? (12.05.2018)

Als man im 12. Jahrhundert mit dem Bau unserer Klosteranlage begonnen hat, hat man noch nicht an ‚Barrierefreiheit‘ im modernen Sinn gedacht. Trotzdem ist unsere Abteikirche und der mittelalterliche Kreuzgang dank Auffahrrampen relativ gut zugänglich. Wir haben aber vor, hier in Zukunft noch Weiteres umzusetzen, damit auch Menschen mit Beeinträchtigung leicht überall hinkommen können und sich bei uns wohl fühlen.
Foto: eine Touristengruppe aus Japan mit Herrn Takahiro Sato (ganz links), der eine Reiseagentur für Menschen mit Behinderung gegründet hat.