Jugendvigil mit viel Herz am 4. April (05.04.08).

In der österlichen Zeit feierten wir am 4. April eine sehr intensive Jugendvigil, die wegen des großen Andranges auch fast bis 22 Uhr dauerte. Thema war die göttliche Barmherzigkeit und P. Bernhard brachte uns alle zum Schmunzeln, als er mit einem Ikea-Herzen, das er sich von dort „ausgeborgt“ hatte, das schönste Geheimnis Gottes uns echt bernhardinisch ausdeutet: Die beiden Hände sind der Sohn und der Geist, die uns der Vater entgegenstreckt, um uns an sein Herz zu ziehen. Das stammt natürlich von Irenäus von Lyon (+202), der von Ikea keine Ahnung hat… Zu der Jugendvigil waren viele liebe Priester von überall her gekommen, vor allem aber 270 Jugendliche, denn Valentin hat diesmal eine Zählung veranstaltet und als Schottengymnasiast sich wohl nicht verzählt… Und viele Fotos gibt es schon wieder auf www.pfarre-wildon.at. Und Frater Samuels Jugendvigil-Geschichte ist auch schon auf –> dieser Seite online. – Foto: Pater Bernhard predigt über die göttliche Barmherzigkeit.