Jugendvigil am 3. Mai: Gott wirkt Wunder (05.05.13.)

Das war sicher eine der besondersten Jugendvigilien, die wir je hatten. 300 waren gekommen. Und dann gab Thorsten Hartung aus Deutschland sein Lebenszeugnis: seine verpfuschte Kindheit, Opfer, dann Täter, Suche nach Anerkennung, Verbrechen, Mord… Und dann kam Gott, dann kam Jesus, dann kam die Muttergottes. Wir hingen eine Dreiviertelstunde an seinen Lippen. Gott ist groß! Dann knieten wir nieder und beteten Jesus an, der auch heute wunder tut. Und ganz konkret: Neupriester P. Johannes Paul nahm einen jungen Studenten unter die Taufbewerber ins Katechumenat auf… Er wird das nächste Mal dann die Jugendvigil halten und den Primizsegen geben. Foto: Pater Kilian begrüßt, in der ersten Reihe Thorsten Hartung, dessen Zeugnis ein Lobpreis der Gnadenmacht Gottes war. Das Video davon gibt es hier!