Jugendvigil am 2. November (03.11.07)

Die Jugendvigil zu Allersselen war sicher etwas besonderes. Erstens sind sehr viele Jugendliche gekommen, sodass die jungen Leute im Mittelgang der Kreuzkirche auf dem Boden sitzen mussten, um Platz zu finden. Zweitens haben wir – ganz mit der Kirche – für die Verstorbenen gebetet. Wenn Allerseelen, dann Allerseelen! Wir sind am Beginn mit brennenden Kerzen auf den Mönchsfriedhof gezogen, wir haben das Licht der Hoffnung durch die Gräber der Verstorbenen getragen und für ihre armen Seelen gebetet. P. Karl hat auch über die beiden Möglichkeiten gepredigt, mit denen unser Leben nach dem Tod ausgehen kann: mit Gott = Himmel; ohne Gott = Hölle. Himmlisch hat unsere Band gespielt. Jedenfalls war eine ganz besonderes Atmosphäre, wir haben gut gebetet, angebetet und Gott gepriesen. Die nächste Jugendvigil ist am 7. Dezember. Foto: P. Kosmas trägt die Kreuzreliquie auf den Friedhof, die über 200 Jugendlichen sind mit Kerzen gefolgt. Die besseren Fotos gibt es auf www.pfarre-wildon.at