Großer Ansturm bei Lesung aus dem Tagebuch des Türkenkrieges 1683 (08.11.07)

Wer hätte das gedacht! Der Kaisersaal platzte aus allen Nähten. Dabei ging es doch „nur“ um ein 324 Jahre altes Tagebuch… Im Rahmen des „Tagebuchtages“ (–> www.tagebuchtag.at) hielt unser Mitbruder, der Pfarrer und Schauspieler P. Walter Ludwig, eine eindrucksvolle Lesung aus einem historischen Tagebuch, das sich bei uns im Klosterarchiv befindet. 1683 hielt sich der Jesuit Balthasar Kleinschroth im Stift auf, bis er vor den Türken fliehen musste. Er hat ein spannendes Tagebuch hinterlassen (im Böhlau-Verlag herausgegeben: Balthasar Kleinschroth, Flucht und Zuflucht. Tagebuch aus dem Türkenjahr 1683 – leider vergriffen). Darin schildert er nicht nur die Flucht, sondern auch seine Rückkehr im Herbst 1683 (die Türken waren ja am 12. Sept. 1683 besiegt worden) in das verwüstete Stift… Mit sovielen Interessierten haben wir nicht gerechnet. Es liegt wohl auch an der Berühmtheit von P. Walter, der durch seine Nestroy-Inszenierungen in Gaaden überregionalen Ruf genießt. Foto: P. Walter unmittelbar vor der Lesung vor dem Kaisersaal.