Grabungsarbeiten gehen Gott-sei-Dank zu Ende (30.08.08)

Erst in der letzten Zeit gab es Beschwerden, ansonsten hatten unsere Besucher großes Verständnis für die Grabungsarbeiten im Inneren Stiftshof. Der Grund war die schon lange vorgeschriebene Abwassertrennung. "Nebenbei" kam es zu sensationellen archäologischen Erkenntnissen. Die Archäologin des Bundesdenkmalamtes, Dr. Marina Kaltenegger, ist vollauf zufrieden. Nach den anstrengenden Wochen der Grabungen hat sie nun viele neue Erkenntnisse über den Konversentrakt, der sich rechts von der Kirchenfassade anschloss. Begeistert konnte Sie Abt Gregor originale romanische Bemalungsreste an den ausgegrabenen Mauern zeigen. Trotzdem sind wir Mönche froh, dass in den nächsten Wochen die Arbeiten zu Ende gehen und wir endlich wieder einen schönen Stiftshof zurückerhalten. Foto: P. Raynald besichtigt die archäologische Grabungsstätte.