Gloria Patri et Filio et Spiritui Sancto (24.11.2016)

Unser Chorgebet ist ein Anziehungspunkt für viele Menschen: der lateinische Gregorianische Choral, die tiefen Texte der Psalmen, die harmonischen Bewegungen, die in den Jahrhunderten gewachsen sind, … all das bringt die innere Ausrichtung auf Gott und die Anbetung zum Ausdruck. Nach jedem Psalm beten wir das „Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste. Wie es war im Anfang, so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen.“ Dabei verbeugen wir uns tief vor dem großen und heiligen Mysterium des dreieinigen Gottes. Hier ein schönes Video.
Foto: Die tiefe Verbeugung macht die Ehrfurcht und das Staunen vor dem unendlichen Gott deutlich