Gemeinsame Wallfahrt der ‚Babenbergerklöster‘ (24.03.2019)

Es ist eine junge, aber schon lieb gewordene Tradition: alle drei Jahre findet eine gemeinsame Wallfahrt und ein Begegnungstag der Klöster, die Gründungen der Babenbergerzeit sind, statt. In diesem Jahr war das Schottenstift in Wien Gastgeber. Mitbrüder aus Heiligenkreuz, Klosterneuburg, Lilienfeld und Kleinmariazell waren eingeladen. Auch die Benediktinerinnen der Anbetung in Wien sind gekommen. Neben der Heiligen Messe mit Erzabt Cirill Hortobágyi aus Pannonhalma in Ungarn, einem geistlichen Impuls von Abt Johannes Jung und Führungen durch das Haus war vor allem auch Zeit für Austausch, Begegnung und Gespräch gegeben. Das ist das wertvolle an solchen Treffen: man lernt einander kennen, erfährt mehr von den anderen Klöstern, kann sich austauschen und gegenseitig stärken.
Foto: reger Austausch vor dem Mittagessen im Wiener Schottenstift.