Gäste aus dem Osten wurden herzlich aufgenommen! (04.01.07)

Gäste aus dem Osten waren uns als einem der östlichsten europäischen Zisterzienserklöster schon immer herzlich willkommen! Vom 17.-19. Jahrhundert waren unsere Vorfahren dauernd damit beschäftigt, die durch Türkeneinfälle zerstörten Klöster in Ungarn und östlicher wieder aufzubauen… In der Gegenwart setzt sich das im kleinen Ausmaß fort: In diesen Tagen hat eine 90-köpfige Jugendgruppe mit Russen und Ukrainern auf dem Rückweg von Taizé-Jugendtreffen in Genf bei uns übernachtet. Und dann kommen immer wieder Einzelgäste aus Rumänien, Tschechien, Slowakei und sogar Russland. An der Hochschule studiert – auf Einladung des Abtes – ein russisch-orthodoxer Student aus Iwanowo, durch den wir gute Verbindungen nach Russland haben. Unser Herr Abt Gregor ist ja auch noch Vizepräsident von „Pro Oriente„. Foto: Unser russisch orthodoxer Student Vasilij mit einem Studienkollegen namens Maxim Gorbatschow aus Iwanowo, Russland.