Für fünf Tage haben wir 9 Novizen (14.08.11.)

Dieses Foto entstand heute nach der Einkleidung der beiden neuen Novizen Frater Maximilian Maria und Frater Konrad. Auch die sieben „alten“ Novizen haben sich dazugestellt, sie werden am 19. August die Zeitliche Profess ablegen. So haben wir also für ein paar Tage eine „weiße Flut“ von 9 Novizen. Ist das nicht schön! In den letzten Wochen hatten wir aber auch einiges zu „verdauen“, da zwei liebenswürdige Mitbrüder mit Zeitlicher Profess uns verlassen haben. Dazu ist die Probezeit ja auch da, dass man sich für anderes entscheiden kann. Frater Leopold wird in seinen Beruf zurückkehren. Und Frater Otto ist in das Stift Wilhering übergetreten, wo er sicher seine Talente gut wird entfalten können. Er hat hier mit den Jugendführungen viel Gutes getan, wir werden ihn vermissen, freuen uns aber für Wilhering. Dafür ist Frater Maternus Schöppe von Stift Schlierbach zu uns übergetreten. Am Vorabend von Maria Himmelfahrt hat er seine Zeitliche Profess auf Heiligenkreuz abgelegt. Auf seinen Wunsch hat Abt Maximilian seinem Namen ein „Maria“ hinzugefügt, sodass er fortan „Frater Maternus Maria“ heißen wird. Er ist ganz links auf dem Bild, das man übrigens hochaufgelöst downloaden kann, wenn man draufklickt. Foto: Abt Maximilian und Novizenmeister P. Prior Simeon umgeben von unserem fröhlichen Ordensnachwuchs. Noch was: Dass Gott uns Berufungen schenkt, ist keine „Dekoration“ für uns, die uns eitel macht, wir haben hier soviel Arbeit, soviel Apostolat, soviel zu tun für Pfarren, Priorate, Jugendseelsorge, Hochschule usw., dass wir den lieben Gott inständig bitten, dass er uns noch viel viel mehr schicken soll!