Feier mit dem Bundespräsidenten „Im Zeichen der Ringe“ (12.03.12.)

Weil die Zahl der „Sub-Auspiciis-Doktoren“ erstmals die 1.000er Grenze überschritten hat, gab es ein großes Fest mit dem Bundespräsidenten, an der auch der Rektor unserer Hochschule, P. Karl Wallner, teilnahm, der 1991 sub auspiciis promovierte. Obwohl Theologie ein kleines Studienfach ist, gibt es doch mehrere Sub-Auspiciis-Ringträger unter den Theologen (Prof. Weismayer, Wien; Prof. Körner, Graz…). Als Auszeichnung erhält man einen feierlichen Ring der Republik Österreich. Freilich: Mönche tragen keine Ringe, das ist nicht erlaubt. Der in den „Seitenblicken“ von Pater Karl zitierte Satz ist ein lateinisches Sprichwort: „Monachus annulatus – aut asinus aut praelatus!“ Ein Mönch, der sich mit Ringen ziert, ist entweder ein Esel oder ein Prälat. So war die Feier mit Bundespräsident Fischer und Wissenschaftsminister Töchterle auch die erste Gelegenheit für unseren Rektor, den Ring zu tragen. Foto: Auch Sr. Maria Clarina Mätzler aus Innsbruck wurde „sub auspiciis praesidentis rei publicae“ promoviert.