Essen schafft Heimat (12.04.16.)

Von den 28 Patenstudenten unserer Hochschule sind 14 Zisterzienser aus Vietnam. Diese haben – auch aufgrund der Sprachbarrieren – ein sehr schweres Studium zu bewältigen. Dazu kommt die Kulturelle Umstellung. Pater Matthias hatte jetzt die Idee, mit unseren Vietnamesen und einigen Mitbrüdern mal „echt vietnamesisch“ Essen zu gehen. Es gibt in Wien tatsächlich so ein Restaurant. Das war eine Freude für die Mitbrüder aus Asien. Denn unser Essen hier schmeckt ihnen an sich gut, aber zu Mehlspeise (z.B. Milchreis, Germknödel oder Kaisersschmarrn) haben sie ein Verhältnis wie wir zu Schlangen, Schnecken und Heuschrecken… Aber beschweren tun sie sich grundsätzlich nie. Jedenfalls hat das Abendessen ein Stück Heimat und Glück geschaffen