Erstmals seit 878 Jahren hat das Stift Heiligenkreuz 2 Altäbte (16.06.11.)

Noch nie hatte das Stift Heiligenkreuz 2 Altäbte. Über Jahrhunderte übten die Äbte ihr Amt bis zum Tod aus; erst nach dem 2. Vatikanischen Konzil war es Abt Karl Braunstorfer, der 1969 frei resignierte und als Altabt in die Reihe der Mitbrüder zurücktrat. Jetzt haben wir erstmals 2 Altäbte: Abt Gerhard Hradil leitete das Kloster von 1983 bis 1999, Abt Gregor Henckel Donnersmarck von 1999 bis 2011. Abt Gerhard ist mit seinen 83 noch topfit, jeden Tag um 5.15 Uhr beim Chorgebet. Abt Gregor ist mit einer umfangreichen Vortragstätigkeit voll im pastoralen Einsatz, er ist ein vielgesuchter Interviewpartner und dass er die Leitung am 10. Februar an unseren neuen Herrn Abt Maximilian Heim abgegeben hat, ändert nichts an der Tatsache, dass er eine der profiliertesten Persönlichkeiten in der österreichischen Kirche ist. Der Webmaster erlaubt sich noch die persönliche Anmerkung, dass Abt Gregor sehr verjüngt und erleichtert aussieht, seit er nicht mehr die Bürde des Amtes trägt. Es ist schön, dass beide Altäbte hundertprozentig mit Abt Maximilian zusammenstehen. Foto: Altabt Gerhard, Abt Maximlian, Altabt Gregor.