Erster liturgischer Gedenktag des seligen Johannes Paul II. (22.10.11.)

Heute feiert die Kirche zum ersten Mal den liturgischen Gedenktag des seligen Papstes, und wir feiern mit. Am 1. Mai wurde der große Papst, der die Kirche in das 3. Jahrtausend geführt hat, von seinem Nachfolger seliggesprochen. Wir verehren ihn sehr und vertrauen uns jetzt seiner Fürbitte an. Unser Pater Johannes Paul war am 1. Mai persönlich bei der Seligsprechung seines Namenspatrons in Rom dabei, auch etwas Einmaliges. Er feiert heuer gleich zweimal Namenstag, denn bisher haben wir ihm immer am 2. April, dem Sterbetag, gratuliert. Heute wird er zum zweiten Mal seinen Namenstag, – diesmal richtig -, feiern. An diesem 1. Gedenktag wird auch in Alland das „Studentenheim Johannes Paul II.“ eingeweiht. Das erzbischöfliche Ordinariat hat erlaubt, dass die dortige Kapelle ab sofort das Patrozinium des seligen Papstes haben wird. Dort sind 11 Zimmer für Studenten unserer Hochschule, Prof. P. DDr. Marian Gruber ist Direktor des neuen Studentenheimes. Foto: Der selige Johannes Paul II. hat sein „Totus tuus“ bis in den letzten Augenblick seines Lebens gelebt. Wir danken Gott für den 22. Oktober 1978, die Botschaft bleibt, die Fürsprache wird mächtiger.