Empfang für unsere Fremdenführer im Kaisersaal (12.11.08)

Alle zwei Jahre laden wir die Fremdenführer zu einem Empfang und einer kleinen Schulung in den Kaisersaal. Das ist ein Herzensanliegen des Herrn Abtes, der den 70 gekommenen Führerinnen und Führern das geistliche Profil unseres Klosters vor Augen stellte und auf viele Fragen antwortete. Da "Klöster" ja in ist, werden unsere Gäste dann das größte beglückende "Aha-Erlebnis" haben, wenn ihnen hier wirklich ein geistlicher Ort, ein Ort der Stille, ein lebendiger Ort der Spiritualität präsentiert wird. – Leider hat die "Popularität" von Heiligenkreuz auch dazu geführt, dass Führer die Gruppen zwar abkassieren, ihnen aber gar nicht die mittelalterliche Klosteranlage zeigen, sondern nur den Äußeren Bereich des Klosters. Es handelt sich bereits um einige Zehntausende Touristen (!), die so um den Eintritt in die eigentliche mittelalterliche Klosteranlage betrogen werden und das Schönste gar nicht sehen, obwohl sie (den Führern) dafür bezahlen. In Zukunft wird daher wahrscheinlich ein geringes Entgelt für den Eintritt von Gruppen in den Inneren Stiftshof eingehoben werden müssen, ebenso werden wir Kontrollen durchführen müssen… Foto: Empfang für die Fremdenführerinnen und -führer im Kaisersaal durch Abt Gregor.