Eine Kette von Primizen steht den 6 Neupriestern bevor! (26.04.08)

Die ungewöhnlich hohe Zahl von 6 Neupriestern führt zu einer regelrechten "Orgie" von Primizen. Primiz kommt von "primitia", "Erstlingsgabe" bzw. "Erstlingsopfer". Eine Primiz ist die erste feierliche Heilige Messe, die ein Neupriester an einem bestimmten Ort feiert, meistens in der Heimatgemeinde. Da normaler Studienbetrieb ist, können wir die Neupriester nicht immer zu ihren Primizen begleiten. Gott-sei-Dank war die Weihe schon im April, so ist bis zum Beginn des neuen Arbeitsjahres noch viel Zeit für die Primizen, zu denen die jungen Priestern gerne von überallher eingeladen werden. – Im Kloster feiern alle 6 Neupriester die Primizmesse in Form eines normalen, etwas feierlicheren Morgenmesse. Den Anfang machte P. Subprior Simeon. Foto: P. Simeon beim Primizsegen an die Mitbrüder.