Einblicke in die klösterlichen Sammlungen am Nationalfeiertag (28.10.2019)

Es hat schon Tradition: Abt Maximilian und Kunstkustos Pater Roman laden am Nationalfeiertag zu Einblicken in die Sammlungen ein. Ein Kloster ist immer auch Kulturträger und Kulturpräger, Inspiration für Kunst, Musik und Wissenschaft. Dies lebendig zu halten und für die Gegenwart zugänglich und fruchtbar zu machen, ist wichtig. Denn nur, wer die eigene Geschichte kennt, kann die Gegenwart verstehen und den Weg in die Zukunft finden. Themen waren diesma. ‚Öl- Bleiweißfassung. Eine historische Beschichtung wieder angewandt‘ von Mag. Christian Gurtner – akad. Restaurator und Bildhauer, ‚Eine neu entstehende Mineraliensammlung. Die Erforschung und Pflege der Bau- und Dekorgesteine im Stift Heiligenkreuz‘ von P. Dr. Meinrad Tomann OCist‚ ‚Päpste, Kaiser und Gelehrte. Was macht Gips im Münzkabinett‘ von ao. Univ. Prof. i.R. Dr. Wolfagng Szaivert und OStR Mag. Claude Daburon. Das Ensemble „dolce risonanca“ spielte Andreas Christoph Clamer (1633-1701) “Mensa Harmonica“ von 1682.
Foto: Einblicke in die Sammlungen.