Ein besonderes und wertvolles Geschenk (09.03.2020)

Der Kunsthistoriker Herwig Guratzsch, langjähriger Landesmuseumsdirektor der Schleswig-Holsteinischen Landesmuseen, hat sich als junger Student für das Bild ‚Christus Salvator Mundi‘ von Anton van Dyck (1599-1641), das damals in Dresden, heute in Berlin ist, begeistert. So sehr, dass er es 1964 in mehrwöchiger Arbeit kopiert hat. Das ausdrucksstarke Bild, das seitdem in der Familie war, hat er jetzt dem Stift Heiligenkreuz geschenkt. Gemeinsam mit Tocher Saksia Sailer und den Enkeltöchtern Anna und Sophie wurde das Werk am Samstag Abt Maximilian übergeben.
Foto: bei der Übergabe. Das Gemälde zeigt Christus als ‚Salvator Mundi‘, als Erlöser der Welt: seine linke Hand (als Weltenherrscher) auf die Weltkugel gelegt, die andere im Segensgestus erhoben.