Drei Mitbrüder legen am 20. August die zeitliche Profess ab (14.08.2018)

Mönch zu werden ist ein Weg … er dauert ein Leben lang. Der äußere Weg ist aber durch Wegmarken gekennzeichnet. Nach der Einkleidung folgt das Noviziat, in dem ein Jahr lang die Berufung wachsen und das Leben in der klösterlichen Gemeinschaft kennen gelernt werden soll. Danach folgt die einfache, zeitliche Profess, die auf drei Jahre abgelegt wird. Danach folgt – wenn Gott will – die Feierliche Profess, die man „bis zum Tod“ ablegt. Am 20. August legen um 17 Uhr unsere drei Novizen Frater Linus Streißelberger, Frater Ambrosius Graefen und Frater Basilius Römer ihre zeitliche Profess ab. Gott segne ihren Weg und schenke ihnen Freude und Segen in ihrer Berufung. Die drei werden ab Herbst ihr Theologiestudium an der Hochschule Heiligenkreuz beginnen bzw. fortsetzen.
Foto: unsere drei Novizen vor dem Ablegen ihrer zeitlichen Profess – der weiße Habit wird mit der Profess dann schwarz-weiß.