Donnerstag, 26. Nov. 2015: Erstmals Buchpräsentation über die Heiligenkreuzer Codices des 12. Jahrhunderts (13.11.15.)

Einladung zur Präsentation eines wertvollen Buches von Alois Haidinger und Franz Lackner (nicht der Erzbischof): „Die Bibliothek und das Skriptorium des Stiftes Heiligenkreuz unter Abt Gottschalk 1134-1147“. Organisiert vom Administrator der Handschriftenkammer P. MMag. Roman Nägele (p.roman(at)stift-heiligenkreuz.at). Alle eingeladen, es werden auch ausgewählte Manuskripte ausgestellt. Das Buch erscheint im Verlag Brüder Hollinek Purkersdorf 2015. Es handelt sich um eine einzigartige Erforschung des Heiligenkreuzer Skriptoriums in seinen unmittelbaren Anfängen, denn es können für damals 40 Codices nachgewiesen werden. Einiges wurde von Frankreich mitgebracht, sonst haben schon von Anfang an einheimische Kopisten eifrig gearbeitet… einige haben dann für Rein und Zwettl auch geschrieben… Spannend!