Doktoratsstudium an der Gregoriana in Rom (30.09.07)

Der Seminarist Christoph Pech besuchte unser Stift schon vor Jahren auf der Suche nach einer Ordensberufung. Er entschied sich schließlich 2006, bestärkt durch Kardinal Christoph Schönborn. Nach Abschluss seines Theologiestudiums als Diplomtheologe und seines Ökonomiestudiums in Leipzig als „Dr. rer. oec“ und trat bei uns ein, er erhielt den Ordensnamen des ersten christlichen Philosophen und Märtyrers „Justinus“. – Jetzt, nach der zeitlichen Profess, schickt unser Herr Abt Fr. Justinus an die Gregoriana, wo er ein weiteres Doktorat in Dogmatik machen soll. Das ist dringend notwendig, weil ja die Hochschule ausgebaut werden muss. Fr. Justinus wird im Generalatshaus auf dem Aventin wohnen, wo wir ja seit Jahren einen weiteren Mitbruder „stationiert“ haben: P. Meinrad Tomann wirkt ja als Generalprokurator in Rom. Die Umstellung wird nicht leicht, wir beten für ihn, dass er auch in Rom ein guter Mönch bleibt und die bestmögliche Ausbildung erhält. Pax tecum in Urbe! Foto: Fr. Justinus im Generalatshaus kurz nach der Ankunft.