Die Karmelitinnen von Mayerling bitten um das Gebet (20.11.09).

Mit den Opens external link in new windowKarmelitinnen in Mayerling sind wir sehr verbunden, jeden Tag feiert ein anderer Priester von uns die Heilige Messe in dem 3 Kilometer entfernten Karmel. Da sich ein anderes touristisches Projekt, das in den Räumen des ehemaligen Franziskanerinnenklosters untergebracht hat, nicht verwirklichen lässt, sind die Schwestern nun bereit, eine Umgestaltung des ehemaligen Schlossparkes vorzunehmen, damit der Karmel Mayerling für Touristen wieder attraktiv wird. Die Schwestern leben ja einzig vom Tourismus und erhalten mit den sinkenden Einnahmen diesen historisch einzigartigen Ort der Tragödie von 1889, wo der Tod von Kronprinz Rudolf und Mary Vetsera die Geschicht verändert hat. Die Projektplanung beginnt gerade. Die Schwestern bitten jetzt einmal um das Gebet, dass sie das Richtige tun. Foto: Wirtschaftsdirektor DI Ludwig Köck vom Stift Geras berät Mutter Priorin bei den ersten Ideen zu einer Projektplanung.