Die Hochschule will auch etwas für die Familien und Eheleute tun (06.11.11.)

Unsere Hochschule ist wohl eine der größten Priesterausbildungsstätte im deutschen Sprachraum, von den 208 Studierenden sind ca. 150 auf dem Weg zum Priestertum. Doch was nützen Priester, wenn die Familien nicht mehr funktionieren? Daher wurde ein „Studienlehrgang Theologie des Leibes“ (STL) eingerichtet, der von der Initiative Christliche Familie getragen wird, in Kooperation mit der Hochschule. Die Presse hat hier einen informativen Bericht dazu. Der Herr Abt betonte in seinen Begrüßungsworten für die Verantwortlichen des STL sowie die 67 Teilnehmer des ersten Kurses, dass ein solcher Lehrgang auch für uns Zölibatäre wichtig sei, weil Ehe und Familie wesenhaft auch mit der Lebensform zu tun haben, die die Priester und Gottgeweihten aus Liebe zu Gott wählen. Foto: Anstelle der erwarteten 15-20 haben sich für den 1. Kurs des STL gleich 67 angemeldet, die auf dem Foto natürlich keinen Platz haben…