Die großen Gnaden kommen oft auf leisen Sohlen (25.10.12.)

Alle Gäste staunen, wie ruhig und beschaulich das Leben hier im Kloster abläuft: 50 Mönche, die sich täglich fast 4 Stunden zum Gebet versammeln und dann ihrer Arbeit nachgehen, die Jungen dem Studium. Im Rhythmus von Gebet und Arbeit gibt es oft kleine Ereignisse, die große Gnaden bringen. So war vor kurzem einer unserer Priesterstudenten da und hat uns als Neupriester den Primizsegen gespendet. Mag. Georg Sallaberger hat hier als „Laie“ zu studieren begonnen, war Firmbegleiter in der Pfarre Heiligenkreuz, ist dann ins Priesterseminar eingetreten und hat sich nun durch den Primizsegen bei uns revanchiert. Foto: Der Primizsegen ist eine kleine Handauflegung, die großen Segen bringt.